Pete Stemkowski

KanadaKanada  Pete Stemkowski Eishockeyspieler
Stemkowski im Trikot der Maple Leafs, Madison Square Garden, 1965

Stemkowski im Trikot der Maple Leafs,
Madison Square Garden, 1965

Geburtsdatum 25. August 1943
Geburtsort Winnipeg, Manitoba, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 89 kg
Position Center
Schusshand Links
Karrierestationen
1960–1962 Winnipeg Monarchs
1962–1964 Toronto Marlboros
1964–1968 Toronto Maple Leafs
Rochester Americans
1968–1970 Detroit Red Wings
1970–1977 New York Rangers
1977–1978 Los Angeles Kings
1978–1979 Springfield Indians

Peter David „Pete“ Stemkowski (* 25. August 1943 in Winnipeg, Manitoba) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler. Der Center bestritt zwischen 1964 und 1978 über 1000 Spiele für die Toronto Maple Leafs, Detroit Red Wings, New York Rangers und Los Angeles Kings in der National Hockey League. Mit den Maple Leafs gewann er 1967 den Stanley Cup.

KarriereBearbeiten

Toronto und DetroitBearbeiten

Pete Stemkowski, der polnischer Abstammung ist[1], begann seine Juniorenkarriere in seiner Geburtsstadt bei den Winnipeg Monarchs in der Manitoba Junior Hockey League. Während der Saison 1962/63 wechselte er zu den Toronto Marlboros in die Ontario Hockey Association (OHA), die höchste Nachwuchsspielklasse Ontarios. Mit den Marlboros gewann der Angreifer 1964 den J. Ross Robertson Cup als Meister der OHA sowie wenig später auch den prestigeträchtigen Memorial Cup. Parallel dazu gab er im Januar 1964 sein Debüt für die Toronto Maple Leafs in der National Hockey League (NHL) und absolvierte zudem drei Einsätze für deren Farmteam, die Rochester Americans, in der American Hockey League (AHL). Anschließend wechselte Stemkowski endgültig in die Organisation der Maple Leafs und etablierte sich im Laufe der nächsten Jahre in der NHL, sodass er mit dem Team in den Playoffs 1967 den Stanley Cup gewann.

Bereits während der folgenden Spielzeit, nachdem er die Mannschaft noch beim NHL All-Star Game 1968 vor heimischem Publikum vertreten hatte, gaben ihn die Maple Leafs jedoch im März 1968 samt Frank Mahovlich, Garry Unger und den Rechten an Carl Brewer an die Detroit Red Wings ab. Im Gegenzug wechselten Norm Ullman, Paul Henderson, Floyd Smith und Doug Barrie nach Toronto. Bei den Red Wings steigerte Stemkowski seine Offensivstatistik auf ca. 50 Scorerpunkte pro Saison, bevor er im Oktober 1970 im Tausch für Larry Brown zu den New York Rangers transferiert wurde.

New York und Los AngelesBearbeiten

Für die New York Rangers war Stemkowski in der Folge fast sieben Jahre aktiv und absolvierte über 500 Partien für das Team. Dabei erreichte er 1972 mit den Broadway Blueshirts sein zweites Stanley-Cup-Endspiel, unterlag dort jedoch den Boston Bruins mit 2:4. Wenig später erzielte der Center in der Spielzeit 1973/74 mit 70 Punkten aus 78 Spielen die beste Leistung seiner Karriere. 1976 und 1977 verpasste er mit den Rangers die Playoffs, bevor sein Vertrag nicht verlängert wurde und er sich zur Saison 1977/78 als Free Agent den Los Angeles Kings anschloss. Dort bestritt der Kanadier sein letztes NHL-Jahr und ließ seine Karriere anschließend bei den Springfield Indians in der AHL ausklingen. Insgesamt hatte der Mittelstürmer 1050 Spiele in der NHL absolviert und dabei 609 Scorerpunkte gesammelt.

Nach seiner aktiven Karriere war Stemkowski als Kommentator an Radio- und TV-Übertragungen von Spielen der New York Rangers und San Jose Sharks beteiligt. Zudem übernahm er im September 2017 die Position des Director of Player Development & Scouting bei den Long Beach Sharks, einem Juniorenteam aus Long Beach, New York.[2]

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt +/– SM Sp T V Pkt +/– SM
1960/61 Winnipeg Monarchs MJHL 31 22 16 38 29
1961/62 Winnipeg Monarchs MJHL 40 31 34 65 100 8 3 7 10 22
1962/63 Winnipeg Monarchs MJHL 5 6 3 9 8
1962/63 Toronto Marlboros OHA 23 16 27 43 44 11 7 17 24 26
1963/64 Toronto Marlboros OHA 51 42 61 103 89 9 5 9 14 8
1964 Toronto Marlboros Memorial Cup 12 14 15 29 6
1963/64 Rochester Americans AHL 3 1 1 2 0
1963/64 Toronto Maple Leafs NHL 1 0 0 0 –3 0
1964/65 Rochester Americans AHL 35 17 22 39 52
1964/65 Toronto Maple Leafs NHL 36 5 15 20 +1 33 6 0 3 3 +2 5
1965/66 Rochester Americans AHL 7 5 5 10 8
1965/66 Toronto Maple Leafs NHL 56 4 12 16 +3 55 4 0 0 0 –1 26
1966/67 Toronto Maple Leafs NHL 68 13 22 35 +16 75 12 5 7 12 +4 20
1967/68 Toronto Maple Leafs NHL 60 7 15 22 –5 82
1967/68 Detroit Red Wings NHL 13 3 6 9 –4 4
1968/69 Detroit Red Wings NHL 71 21 31 52 +3 81
1969/70 Detroit Red Wings NHL 76 25 24 49 +14 114 4 1 1 2 –3 6
1970/71 Detroit Red Wings NHL 10 2 2 4 –1 8
1970/71 New York Rangers NHL 68 16 29 45 +17 61 13 3 2 5 –4 6
1971/72 New York Rangers NHL 59 11 17 28 ±0 53 16 4 8 12 –1 18
1972/73 New York Rangers NHL 78 22 37 59 +28 71 10 4 2 6 –2 6
1973/74 New York Rangers NHL 78 25 45 70 +5 74 13 6 6 12 +3 35
1974/75 New York Rangers NHL 77 24 35 59 –3 63 3 1 0 1 ±0 10
1975/76 New York Rangers NHL 75 13 28 41 –7 49
1976/77 New York Rangers NHL 61 2 13 15 –14 8
1977/78 Los Angeles Kings NHL 80 13 18 31 +1 33 2 1 0 1 ±0 2
1978/79 Springfield Indians AHL 24 3 12 15 8
MJHL gesamt 76 59 53 112 137 8 3 7 10 22
OHA gesamt 74 58 88 146 133 20 12 26 38 34
AHL gesamt 69 26 40 66 68
NHL gesamt 967 206 349 555 +51 864 83 25 29 54 –2 134

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Verurteilung 1982Bearbeiten

Im Mai 1982 wurde Stemkowski zu drei Jahren auf Bewährung verurteilt, da er sich schuldig bekannte, einen Mann beauftragt zu haben, einem Geschäftsmann aus San Diego ein Handgelenk und einen Knöchel zu brechen. Letzterer schulde ihm laut eigener Aussage 70.000 US-Dollar. Der Beauftragte war ein verdeckter Ermittler der Polizei des Nassau County.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dan Rusanowsky: Pete Stemkowski. polishsportshof.com, abgerufen am 11. März 2018 (englisch).
  2. Pete Stemkowski to join Long Beach Sharks as the Club’s Director of Player Development & Scouting. hockeytech.com, 13. September 2017, abgerufen am 11. März 2018 (englisch).
  3. Gerald Eskenazi: Stemkowski is sentenced to probation. nytimes.com, 23. Juni 1982, abgerufen am 11. März 2018 (englisch).