Hauptmenü öffnen

Paulo Miranda (Fußballspieler, 1988)

Brasilianischer Fußballspieler

Paulo Miranda, bürgerlich Jonathan Doin (* 16. August 1988 in Castro, Paraná), ist ein brasilianischer Fußballspieler, der als Innenverteidiger für Grêmio Porto Alegre spielt.

Paulo Miranda
FC Admira Wacker Mödling vs. FC Red Bull Salzburg (Cup) 2017-04-26 (062).jpg
Paulo Miranda (2017)
Personalia
Name Jonathan Doin
Geburtstag 16. August 1988
Geburtsort CastroBrasilien
Größe 184 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
2007 Iraty SC
2007–2008 Desportivo Brasil
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2011 Desportivo Brasil 0 (0)
2008–2009 → Palmeiras São Paulo (Leihe) 2 (0)
2010–2011 → Oeste FC (Leihe) 41 (1)
2011 → EC Bahia (Leihe) 32 (1)
2011–2015 FC São Paulo 100 (4)
2015–2017 FC Red Bull Salzburg 67 (4)
2018– Grêmio Porto Alegre 0 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 6. Januar 2018

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Paulo Miranda spielte in seiner Jugend für die Vereine Iraty SC und Desportivo Brasil, wo er schließlich 2008 seinen ersten Profivertrag unterschrieb. Im Laufe der nächsten Jahre wurde Miranda mehrmals an unterschiedliche Klubs verliehen und konnte so einige Erfahrung im Profifußball sammeln.

2011 wechselte er zum FC São Paulo und wurde dort zu einem etablierten Spieler in der Mannschaft. Ein Jahr später gewann er mit seinem Team die Copa Sudamericana, wobei seine Mannschaft den CA Tigre im Finale besiegte.

2015 wechselte Paulo Miranda vom FC São Paulo zum FC Red Bull Salzburg in die österreichische Bundesliga. Der Transfer war bereits für 2013 geplant, jedoch verhinderte eine Verletzung des Spielers den Wechsel an die Salzach.[1] Miranda unterschrieb einen Vertrag bis 2019.

Anfang Januar 2018 kehrte Paulo Miranda in seine Heimat zurück und schloss sich dem amtierenden Copa-Libertadores-Sieger Grêmio Porto Alegre an.[2]

ErfolgeBearbeiten

TriviaBearbeiten

Miranda erhielt seinen Spitznamen während seiner Zeit bei Iraty SC. Ein Trainer fand damals, dass sein Geburtsname nicht zu einem Verteidiger passte und begann, ihn nach seinem damals berühmteren Landsmann Paulo Miranda, einem Verteidiger, zu nennen.[3]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Paulo Miranda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Red Bull Salzburg: Paulo Miranda war schon 2013 ein Transferthema. In: kurier.at. 20. Juni 2015, abgerufen am 24. Dezember 2017.
  2. Paulo Miranda kehrt nach Brasilien zurück, redbullsalzburg.at, 6. Januar 2018, abgerufen am 6. Januar 2018.
  3. Paulo Miranda explica origem de apelido. Archiviert vom Original am 4. März 2016; abgerufen am 6. Januar 2018.