Hauptmenü öffnen

Paul Schädler

deutscher Politiker (CDU)

Paul Schädler (* 24. März 1930 in Zeltingen) ist ein deutscher Politiker (CDU).

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Schädler wuchs in Zeltingen auf und studierte Rechts- und Staatswissenschaften an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. 1961/62 war er Regierungsassessor beim Landratsamt Worms und anschließend persönlicher Referent beim rheinland-pfälzischen Innenminister August Wolters. 1967 wurde er promoviert. Im selben Jahr wurde er Landrat des Landkreises Landau. Da der Landkreis zwei Jahre später aufgelöst wurde, wechselte er als Landrat zum Landkreis Ludwigshafen, wo er sich für die Bekämpfung der Schnakenplage engagierte.[1] Dort amtierte er bis 1983. Parallel dazu wurde er 1974 Vorsitzender des Raumordnungsverbandes Rhein-Neckar und 1980 Vorsitzender des Landkreistages Rheinland-Pfalz. Von 1983 bis 1991 war Schädler Regierungspräsident von Rheinhessen-Pfalz. Nach seinem Rückzug von diesem Amt ließ er sich als Rechtsanwalt nieder.

EhrungenBearbeiten

Schädler erhielt 1991 den Verdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland, der Rhein-Pfalz-Kreis ernannte ihn 2012 zu seinem ersten Ehrenbürger.[2][3]

LiteraturBearbeiten

  • Paul Schädler. In: Gerhard Sellinger: Daheim im Rhein-Pfalz-Kreis. Sellinger, Schifferstadt 2010, S. 157.
  • Rainer Rund: Dr. Paul Schädler – ein Glücksfall für den Kreis. Rede von Dr. Georg Gölter anlässlich der Ernennung von Dr. Paul Schädler zum 1. Ehrenbürger des Rhein-Pfalz-Kreises am 14. Dezember 2012 in Schifferstadt. In: Heimat-Jahrbuch. Hrsg.: Rhein-Pfalz-Kreis Bd. 30 (2013), S. 157–166. ISSN 1860-3378; ISBN 978-3-00-042960-6.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ex-Landrat nun Ehrenbürger, Mannheimer Morgen 23. Oktober 2012, S. 25
  2. Ex-Landrat nun Ehrenbürger, Mannheimer Morgen 23. Oktober 2012, S. 25
  3. Zeichen der Wertschätzung – Dr. Paul Schädler erster Ehrenbürger des Rhein-Pfalz-Kreises. In: Schifferstadter Tagblatt Nr. 293 vom 17. Dezember 2012. ZDB-ID 1019722-9.

WeblinksBearbeiten