Paul Einhorn

lettischer evangelisch-lutherischer Pastor und Chronist

Paul Einhorn (* um 1590 in Iecava; † 26. August 1655 in Jelgava) war ein deutsch-baltischer, lettischer evangelisch-lutherischer Pastor und Chronist.

LebenBearbeiten

Paul Einhorn, dessen Geburtsdatum unbekannt ist, wurde in Iecava in Lettland geboren. Sein Vater hieß ebenfalls Paul. Er studierte Evangelische Theologie an den Universitäten Greifswald (1611 bis 1613), Königsberg (1614) und wie zuvor schon sein Vater ab 1615 an der Universität Rostock[1] und wurde 1621 zum Pastor ordiniert. Er diente zunächst als Pastor in Grenzhof (lettisch: Mežmuiža) und ab 1634 als Frühprediger der deutschsprachigen Gemeinde in Mitau. 1636 wurde er zum Superintendenten und damit zum Leitenden Geistlichen für das Herzogtum Kurland und Semgallen berufen, ein Amt, das auch sein Großvater Alexander Einhorn von 1570 bis 1575 innegehabt hatte. 1645 nahm er als kurländischer Vertreter, entsandt durch Herzog Jakob Kettler, am Thorner Religionsgespräch teil.

Einhorn verurteilte den Aberglauben bei den Balten und ist der Verfasser der deutschsprachigen Historia Lettica, die er 1649 veröffentlichte. Darin beschrieb er als einer der Ersten ausführlicher die lettische Geschichte, Sprache und Mythologie. Geprägt durch die Lutherische Orthodoxie und befangen in zeitbedingten Ansichten, besonders bezüglich des lettischen Volksglaubens, sind seine Angaben dazu mit Vorsicht zu genießen.

Er starb am 28. August 1655 während der Predigt auf der Kanzel.

WerkeBearbeiten

  • Wiederlegunge Der Abgötterey und nichtigen Aberglaubens/ so vorzeiten auß der Heydnischen Abgötterey in diesem Lande entsprossen/ und bißhero in gebrauche blieben. Riga 1627
  • Reformatio gentis Letticae in Ducatu Curlandiae. Riga: Schröder 1636
  • Historia Lettica Das ist Beschreibung der Lettischen Nation. In welcher Von der Letten als alten Einwohner und Besitzer des Lieflandes/ Churlandes und Semgallen Namen/ Uhrsprung oder Ankunfft/ ihrem Gottes-Dienst/ ihrer Republica oder Regimente so sie in der Heydenschafft gehabt/ auch ihren Sitten/ Geberden/ Gewonheiten/ Natur und Eigenschafften [et]c. gründlich und ümbständig Meldung geschicht / Der Teutschen Nation und allen der Historischen Warheit Liebhabern/ zu einem nöthigen Unterricht zusammen getragen und in den Druck verfertiget. Dorpt in Liefland: Vogel, 1649
Digitalisat, Universität Tartu

LiteraturBearbeiten

  • Exequiale Decus in pios Manes Viri Admodum Reverendi ... Dn. Pauli Einhorn. Riga: Schröder 1656
Digitalisat, Universitätsbibliothek Göttingen

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eintrag im Rostocker Matrikelportal
VorgängerAmtNachfolger
Heinrich MayerSuperintendent von Kurland und Semgallen
1636–1655
Nicolaus Franck