Hauptmenü öffnen

Pannonhalma [ˈpɒnːonhɒlmɒ] (bis 1965 „Győrszentmárton“; deutsch Martinsberg, slowakisch Rábsky Svätý Martin) ist eine ungarische Stadt im Komitat Győr-Moson-Sopron (Raab-Wieselburg-Ödenburg) mit knapp 4000 Einwohnern. Auf dem örtlichen Martinsberg erhebt sich das gleichnamige Benediktinerkloster, die Erzabtei Martinsberg, die seit 1996 zum UNESCO-Welterbe gehört.

Pannonhalma
Wappen von Pannonhalma
Pannonhalma (Ungarn)
Pannonhalma
Pannonhalma
Basisdaten
Staat: Ungarn
Region: Westtransdanubien
Komitat: Győr-Moson-Sopron
Kleingebiet bis 31.12.2012: Pannonhalma
Koordinaten: 47° 33′ N, 17° 45′ OKoordinaten: 47° 32′ 52″ N, 17° 44′ 35″ O
Höhe: 153 m
Fläche: 29,58 km²
Einwohner: 3.859 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte: 130 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+36) 96
Postleitzahl: 9090
KSH kódja: 24305
Struktur und Verwaltung (Stand: 2015)
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeister: Ferenc Bagó (parteilos)
Postanschrift: Rákóczi F. u. 28
9090 Pannonhalma
Website:
(Quelle: A Magyar Köztársaság helységnévkönyve 2011. január 1. bei Központi statisztikai hivatal)
Luftbild der Erzabtei

In der Nähe des Klosters befindet sich eines der angesehensten Internate für Jungen in Ungarn, das Benediktiner-Gymnasium Pannonhalma. Otto von Habsburg, erstgeborener Sohn von Karl I. und seiner Ehefrau, der Kaiserin Zita, wurde hier einige Zeit unterrichtet.[1]

Der Ort liegt etwa 20 km südlich der Provinzhauptstadt Győr, zu der es Straßenverbindungen und eine Eisenbahnstrecke gibt. 13 km nördlich ist ein Autobahnanschluss zur M1.

StädtepartnerschaftenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. sueddeutsche.de 24. Dezember 2016: Otto von Habsburgs Nachlass geht nach Ungarn