Hauptmenü öffnen

Otto von Hinckeldey

deutscher Verwaltungsbeamter

Otto von Hinckeldey (* 29. Juni 1838 in Liegnitz; † 18. Januar 1878 auf Gut Kannenberg bei Freienwalde in Pommern)[1] war ein deutscher Verwaltungsbeamter.

LebenBearbeiten

Otto von Hinckeldey studierte Rechtswissenschaften an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. 1858 wurde er Mitglied des Corps Saxo-Borussia Heidelberg.[2] Nach Abschluss des Studiums trat er in den preußischen Staatsdienst ein. Von 1864 bis 1866 absolvierte er das Regierungsreferendariat bei der Regierung in Merseburg. 1866 bestand er das Regierungsassessor-Examen.[3] Von 1873 bis 1876 war er Landrat des Landkreises Meseritz.[4] Zuletzt lebte er in Kannenberg.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Genealogisches Handbuch des Adels, Adelige Häuser B, Band XVII, Band 89 der Gesamtreihe, C. A. Starke Verlag, Limburg (Lahn) 1986, ISSN 0435-2408, S. 168.
  2. a b Kösener Korpslisten 1910, 120, 537
  3. Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz Bestand I. HA Rep. 125, Nr. 2125
  4. Landkreis Meseritz Verwaltungsgeschichte und Landratsliste auf der Website territorial.de (Rolf Jehke)