Olaf I. (Isle of Man)

König von Man

Olaf I. (auch Óláf, Óláfr Bitlingr oder Óláfr Guðrøðarson) († 29. Juni 1153) war ein König von Man und der Inseln.

Man und die britischen Inseln zur Zeit von Olaf I.

Herkunft und ErbeBearbeiten

Olaf war der dritte Sohn von Godred Crovan, der vermutlich 1079 die Isle of Man erobert hatte. Nach dem Tod seines Vaters 1095 wurde zunächst sein ältester Bruder Lagman König von Man, der jedoch kurze Zeit später die Herrschaft dem norwegischen König Magnus Barfuß überlassen musste. Nach dem Tod von Magnus Barfuß 1103 kehrte dessen junger Sohn und Erbe Sigurd nach Norwegen zurück, so dass Olaf die Herrschaft über die Isle of Man und das Königreich der Inseln übernehmen konnte. Der Beginn seiner Herrschaft gilt dabei als ungewiss, die Angaben reichen von 1102 bis etwa zehn Jahre später.[1]

König von Man und der InselnBearbeiten

Olaf soll es als König gelungen sein, nicht nur ein gutes Verhältnis zu den englischen Königen gehabt zu haben, sondern auch alle irischen und schottischen Könige sollen seine Verbündete gewesen sein. Niemand soll es gewagt haben, während seiner langen Herrschaft den Frieden im Königreich der Inseln zu stören. Es gibt aber keinen Beleg, dass er vor 1152 den norwegischen Königen, die nominell Oberherren des Königreichs der Inseln waren, die Treue schwor. Erst als er sein Reich 1152 durch den schottischen König David I. bedroht sah, sandte er seinen Sohn Godred zum norwegischen König Sigurd II. Olaf hatte 1134 auf Man das Zisterzienserkloster Rushen Abbey als Tochterkloster von Furness Abbey in Lancashire gegründet. Den Mönchen von Furness verlieh er das Recht, den Bischof der Inseln zu wählen. 1153 landeten die drei Söhne seines Bruders Harald, die in Dublin aufgewachsen waren, mit einem Heer auf Man. Sie ermordeten Olaf, anschließend versuchten sie erfolglos, Galloway zu erobern.[2] Nach ihrem Scheitern konnte Olafs Sohn Godred die Nachfolge seines Vaters antreten.

Ehen und NachkommenBearbeiten

Olaf hatte in erster Ehe Ingebjorg, eine Tochter von Jarl Hákon Paulsson von Orkney († 1123) geheiratet. In zweiter Ehe heiratete er Affreca, eine Tochter von Fergus of Galloway. Affreca war vermutlich die Mutter seines Sohns Godred. Vermutlich hatte er mit verschiedenen Konkubinen noch zahlreiche weitere Kinder. Eine seiner Töchter heiratete Somerled, den Lord of Argyll.

WeblinksBearbeiten

Commons: Óláfr Guðrøðarson (died 1153) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Seán Duffy: Óláf [Óláfr Bitlingr, Óláfr Guðrøðarson] (d. 1153), king of Man and the Isles. In: Henry Colin Gray Matthew, Brian Harrison (Hrsg.): Oxford Dictionary of National Biography, from the earliest times to the year 2000 (ODNB). Oxford University Press, Oxford 2004, ISBN 0-19-861411-X, (oxforddnb.com Lizenz erforderlich), Stand: 2004

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. A. W. Moore: A History of the Isle of Man. Bd. 1., Fisher Unwin, London 1900, S. 108.
  2. A. W. Moore: A History of the Isle of Man. Bd. 1., Fisher Unwin, London 1900, S. 109.
VorgängerAmtNachfolger
MagnusKing of Mann
vor 1113–1153
Godred