Hauptmenü öffnen
Ontario Hockey League - OHL.svg Ontario Hockey League
◄ vorherige Saison 1981/82 nächste ►
Meister: Kitchener Rangers
• OHL  |  LHJMQ •  |  WHL •

Die OHL-Saison 1981/82 war die 2. Spielzeit der Ontario Hockey League (OHL). Die Ottawa 67’s gewannen als punktbestes Team der regulären Saison die Hamilton Spectator Trophy, unterlagen im Playoff-Finale allerdings den Kitchener Rangers, die sich somit ihren zweiten J. Ross Robertson Cup sicherten.

Inhaltsverzeichnis

ÄnderungenBearbeiten

Die Belleville Bulls und die Cornwall Royals wurden in die OHL aufgenommen und erhöhten die Anzahl der Mannschaften auf 14. Zugleich wechselten die Sault Ste. Marie Greyhounds und die Sudbury Wolves von der Leyden in die Emms Division, während die Toronto Marlboros den entgegengesetzten Weg antraten.

Reguläre SaisonBearbeiten

AbschlusstabellenBearbeiten

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, Pts = Punkte
Erläuterungen:     = Playoff-Qualifikation,     = Hamilton-Spectator-Trophy-Gewinner

Leyden DivisionBearbeiten

Leyden Division GP W L T GF GA Pts
Ottawa 67’s 68 47 19 2 353 248 96
Oshawa Generals 68 40 26 2 335 296 82
Peterborough Petes 68 36 29 3 291 266 75
Toronto Marlboros 68 37 31 0 316 390 74
Kingston Canadians 68 29 34 5 302 316 63
Cornwall Royals 68 28 35 5 303 327 61
Belleville Bulls 68 24 42 2 280 326 50

Emms DivisionBearbeiten

Emms Division GP W L T GF GA Pts
Kitchener Rangers 68 44 21 3 322 247 91
Sault Ste. Marie Greyhounds 68 40 25 3 274 243 83
London Knights 68 35 30 3 359 328 73
Niagara Falls Flyers 68 31 34 3 311 338 65
Brantford Alexanders 68 25 41 2 293 313 52
Windsor Spitfires 68 22 42 4 269 343 48
Sudbury Wolves 68 19 48 1 274 401 39

Beste ScorerBearbeiten

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte, PIM = Strafminuten; Fett: Saisonbestwert

Spieler Team GP G A Pts PIM
Dave Simpson London Knights 68 67 88 155 18
Jeff Vaive Ottawa 67’s 68 56 95 151 90
Moe Lemay Ottawa 67’s 62 68 70 138 48
Tony Tanti Oshawa Generals 57 62 64 126 138
Mitch Lamoureux Oshawa Generals 66 43 78 121 275
Doug Gilmour Cornwall Royals 67 46 73 119 42
Mario Simioni Toronto Marlboros 68 58 60 118 88
Chris McCauley London Knights 66 47 67 114 117
Fred Perlini Toronto Marlboros 68 47 64 111 75
Claude Loiselle Windsor Spitfires 68 36 73 109 192

Play-offsBearbeiten

Play-off-BaumBearbeiten

  Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   OHL-Meisterschaft
                                     
L1 Ottawa 67’s                  
Freilos  
L1 Ottawa 67’s 4
  L4 Toronto Marlboros 1  
L4 Toronto Marlboros 3
 
L6 Cornwall Royals 2  
L1 Ottawa 67’s 4
  L2 Oshawa Generals 3  
L3 Peterborough Petes 3      
 
L5 Kingston Canadians 1  
L3 Peterborough Petes 1
  L2 Oshawa Generals 4  
L2 Oshawa Generals
 
Freilos  
L1 Ottawa 67’s 0
  E1 Kitchener Rangers 4
E1 Kitchener Rangers            
 
Freilos  
E1 Kitchener Rangers 4
  E6 Windsor Spitfires 0  
E4 Niagara Falls Flyers 2
 
E6 Windsor Spitfires 3  
E1 Kitchener Rangers 4
  E2 Sault Ste. Marie Greyhounds 1  
E3 London Knights 1      
 
E5 Brantford Alexanders 3  
E5 Brantford Alexanders 3
  E2 Sault Ste. Marie Greyhounds 4  
E2 Sault Ste. Marie Greyhounds
 
Freilos  

J.-Ross-Robertson-Cup-SiegerBearbeiten

J.-Ross-Robertson-Cup-Sieger

Kitchener Rangers[1]

Torhüter: Darryl Boudreau, Wendell Young

Verteidiger: Scott Clements, Joel Levesque, Al MacInnis, Jim Quinn, Robert Savard, David Shaw, Scott Stevens

Angreifer: Brian Bellows, Kevin Casey, Lou Crawford, Mike Eagles, Mike Hough, Jeff Larmer, Jim Locke, Grant Martin, Mario Michieli, Mike Moher, Dave Nicholls, Brad Schnurr, John Tucker

Cheftrainer: Joe Crozier

Beste ScorerBearbeiten

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte, PIM = Strafminuten; Fett: Saisonbestwert

Spieler Team GP G A Pts PIM
Jeff Larmer Kitchener Rangers 15 21 14 35 16
Jeff Vaive Ottawa 67’s 17 14 18 32 50
Brian Bellows Kitchener Rangers 15 16 13 29 11
Moe Lemay Ottawa 67’s 17 9 19 28 18
Don McLaren Ottawa 67’s 17 18 8 26 12
Tony Tanti Oshawa Generals 12 14 12 26 15
Len Hachborn Brantford Alexanders 11 15 9 24 13
Mitch Lamoureux Oshawa Generals 12 4 17 21 68
Ken Strong Peterborough Petes 9 8 11 19 23
Mario Simioni Toronto Marlboros 10 9 9 18 21

AuszeichnungenBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. historischer Kader 1981/82 auf hockeydb.com (englisch, abgerufen am 27. September 2015)
  2. a b c Aaron Bell: 2014–2015 OHL Media Information Guide. Ontario Hockey League, S. 148. (englisch, frei online abrufbar als pdf-Datei (Memento des Originals vom 17. März 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ontariohockeyleague.com, 4674 kB)