Newport-Klasse

Militärschiffklasse der US-Navy

Die Newport-Klasse war eine Klasse von Panzerlandungsschiffen der United States Navy. Die insgesamt 20 Einheiten des Typs kamen zwischen 1969 und 1972 in Fahrt. Die Schiffe der Newport-Klasse wurden zwischen 1992 und 2002 ausgemustert. Elf Einheiten gingen anschließend zum weiteren Dienst an verschiedene Marinen.

das Typschiff Newport im Februar 1982
das Typschiff Newport im Februar 1982
Übersicht
Typ Panzerlandungsschiff
Einheiten 20 gebaut, 0 in Dienst (US-Navy)
Namensgeber Newport (Rhode Island)
Dienstzeit

1969 bis 2002 (US-Navy)

Technische Daten
Verdrängung

um 8.500 ts voll beladen

Länge

159 Meter

Breite

21 Meter

Tiefgang

5,3 Meter

Besatzung

14 Offiziere, 210 Mannschaften

Antrieb

6 Dieselmotoren
2 Schraubenwellen, 16.000 PS

Geschwindigkeit

20+ Knoten

Bewaffnung

4 × 3-Zoll/50-Kaliber-Geschütze 1 × Phalanx CIWS

GeschichteBearbeiten

Die Schiffe der Newport-Klasse wurden konzipiert, um die veralteten Panzerlandungsschiffe aus dem Zweiten Weltkrieg zu ersetzen. Sie sind in ihrer Abmessung und der Kapazität der beförderbaren Fahrzeuge diesen Einheiten weit überlegen. Das signifikanteste Merkmal der Schiffe war die 34 Meter lange Landerampe am Bug, welche für Lasten von bis zu 75 Tonnen ausgelegt war. Die Einheiten der Newport-Klasse verfügten zudem über eine Heckklappe, was sie auch für den Transport von Assault Amphibious Vehicle geeignet machte.

Die ersten Schiffe der Newport-Klasse wurden 1992 ausgemustert, die letzten 2002. Elf der insgesamt 20 Einheiten wurden für den weiteren Dienst an die Royal Australian Navy, die Marinha do Brasil, die chilenische Marine, die Malaysische Marine, die mexikanische Marine, die Königliche Marine Marokkos, die Peruanische Marine, die Marine der Republik China und die Armada Española abgegeben. Einige dieser Einheiten befinden sich bis heute im Dienst. Die restlichen 9 Schiffe wurden nach mehreren Jahren in der Reserveflotte abgewrackt oder als Zielschiffe versenkt. Als letzte Einheit der Newport-Klasse im US-Besitz befindet sich noch die USS Boulder (LST-1190) in der Reserveflotte.

EinheitenBearbeiten

Name Werft Kiellegung Stapellauf Indienststellung Verbleib
USS Newport (LST-1179) Philadelphia Naval Shipyard, Philadelphia 1. November 1966 3. Februar 1968 7. Juni 1969 am 30. September 1992 außer Dienst gestellt, seit 2001 als Papaloapan (A411) für die mexikanische Marine im Dienst
USS Manitowoc (LST-1180) Philadelphia Naval Shipyard, Philadelphia 27. Februar 1967 4. Januar 1969 24. Januar 1970 am 30. Juni 1993 außer Dienst gestellt, seit 2000 als ROCS Chung Ho (LST-232) für die Marine der Republik China im Dienst
USS Sumter (LST-1181) Philadelphia Naval Shipyard, Philadelphia 14. November 1967 13. Dezember 1969 20. Juni 1970 am 30. September 1993 außer Dienst gestellt, seit 2000 als ROCS Chung Ping (LST-233) für die Marine der Republik China im Dienst
USS Fresno (LST-1182) National Steel and Shipbuilding Company, San Diego 16. Dezember 1967 28. September 1968 22. November 1969 am 8. April 1993 außer Dienst gestellt, 2014 als Zielschiff versenkt.
USS Peoria (LST-1183) National Steel and Shipbuilding Company, San Diego 24. Februar 1968 23. November 1968 21. Februar 1970 am 28. Januar 1994 außer Dienst gestellt, 2004 als Zielschiff versenkt
USS Frederick (LST-1184) National Steel and Shipbuilding Company, San Diego 13. April 1968 8. März 1969 11. April 1970 am 5. Oktober 2002 außer Dienst gestellt, seit 2002 als Usumacinta (A412) für die mexikanische Marine im Dienst
USS Schenectady (LST-1185) National Steel and Shipbuilding Company, San Diego 2. August 1968 24. Mai 1969 13. Juni 1970 am 15. Dezember 1993 außer Dienst gestellt, 2004 als Zielschiff versenkt
USS Cayuga (LST-1186) National Steel and Shipbuilding Company, San Diego 28. September 1968 12. Juli 1969 8. August 1970 am 26. August 1994 außer Dienst gestellt, seit 2001 als Mattoso Maia (G28) für die Marinha do Brasil im Dienst
USS Tuscaloosa (LST-1187) National Steel and Shipbuilding Company, San Diego 23. November 1968 6. September 1969 24. Oktober 1970 am 18. Februar 1994 außer Dienst gestellt, 2014 als Zielschiff versenkt
USS Saginaw (LST-1188) National Steel and Shipbuilding Company, San Diego 24. Mai 1969 7. Februar 1970 23. Februar 1971 am 28. Juni 1994 außer Dienst gestellt, von 1994 bis 2011 als HMAS Kanimbla (L 51) für die Royal Australien Navy im Dienst, 2013 abgewrackt
USS San Bernardino (LST-1189) National Steel and Shipbuilding Company, San Diego 12. Juli 1969 28. März 1970 27. März 1971 am 30. September 1995 außer Dienst gestellt, von 1995 bis 2011 als Valdivia (LST-93) für die chilenische Marine im Dienst
USS Boulder (LST-1190) National Steel and Shipbuilding Company, San Diego 6. September 1969 22. Mai 1970 4. Juni 1971 am 28. Februar 1994 außer Dienst gestellt, Reserveflotte
USS Racine (LST-1191) National Steel and Shipbuilding Company, San Diego 13. Dezember 1969 15. August 1970 9. Juli 1971 am 2. Oktober 1993 außer Dienst gestellt, 2018 als Zielschiff versenkt
USS Spartanburg County (LST-1192) National Steel and Shipbuilding Company, San Diego 7. Februar 1970 7. November 1970 1. September 1971 am 16. Dezember 1994 außer Dienst gestellt, von 1995 bis 2009 als KD Sri Inderapura (L1505) für die malaysische Marine im Dienst, durch Brand zerstört
USS Fairfax County (LST-1193) National Steel and Shipbuilding Company, San Diego 28. März 1970 19. Dezember 1970 16. Oktober 1971 am 17. August 1994 außer Dienst gestellt, von 1994 bis 2011 als HMAS Manoora (L 52) für die Royal Australian Navy im Dienst, 2013 abgewrackt
USS La Moure County (LST-1194) National Steel and Shipbuilding Company, San Diego 22. Mai 1970 13. Februar 1971 18. Dezember 1971 am 17. November 2000 außer Dienst gestellt, 2001 als Zielschiff versenkt
USS Barbour County (LST-1195) National Steel and Shipbuilding Company, San Diego 7. November 1970 15. Mai 1971 12. Februar 1972 am 30. März 1992 außer Dienst gestellt, 2004 als Zielschiff versenkt
USS Harlan County (LST-1196) National Steel and Shipbuilding Company, San Diego 7. November 1970 24. Juli 1971 8. April 1972 am 14. April 1995 außer Dienst gestellt, von 2000 bis 2012 als Pizarro (L-42) für die Armada Española im Dienst, 2016 abgewrackt
USS Barnstable County (LST-1197) National Steel and Shipbuilding Company, San Diego 19. Dezember 1970 2. Oktober 1971 27. Mai 1972 am 29. Juni 1994 außer Dienst gestellt, von 1994 bis 2009 als Hernán Cortés (L-41) für die Armada Española im Dienst, 2014 abgewrackt
USS Bristol County (LST-1198) National Steel and Shipbuilding Company, San Diego 13. Februar 1971 4. Dezember 1971 5. August 1972 am 29. Juli 1994 außer Dienst gestellt, seit 1994 als BDC Sidi Mohammed Ben Abdellah für die Königliche Marine Marokkos im Dienst

WeblinksBearbeiten