Naturschutzgebiet Müggenohl

Naturschutzgebiet in Sundern, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Das Naturschutzgebiet Müggenohl mit einer Größe von 3,4 ha liegt nordöstlich von Wildewiese und des Schomberges im Stadtgebiet von Sundern (Sauerland). Das Gebiet wurde 1993 mit dem Landschaftsplan Sundern durch den Hochsauerlandkreis als Naturschutzgebiet (NSG) mit dem Namen Naturschutzgebiet Schluchtwald Müggenholl ausgewiesen.[1] Bei der Neuaufstellung des Landschaftsplans Sundern 2019 wurde das NSG mit geändertem Namen erneut ausgewiesen. Das NSG geht bis zur Stadt- und Kreisgrenze. Das Naturschutzgebiet Waldbiotopkomplex Alsenberg / Schneebecke / Schlüsselsiepen liegt nur wenige Meter weiter nördlich vom NSG Schluchtwald Müggenhohl.[2]

GebietsbeschreibungBearbeiten

Das NSG liegt in einem von Westen nach Osten verlaufenden, tief eingeschnittenen Kerbtal und ist von Nadelwald umgeben. Beidseitig des Quellbaches ist in dem schluchtartigen, luftfeuchten Kerbtal ein schmaler, alt- und totholzreicher, teils mehrstämmiger Bergahorn-Schluchtwald. Im NSG befindet sich ein individuenreiches Vorkommen des Ausdauerndes Silberblatt. Der Schluchtwald ist altersheterogen mit liegendem und stehendem Totholz, z. T. bedingt durch Windbruch. Nach Südwesten setzen sich der naturnahe Quellbach bachaufwärts und der Ahorn-Schluchtwald außerhalb des NSG fort im Kreis Olpe fort. Im NSG geht der Schluchtwald hangaufwärts in einen Hainsimsen-Buchenwald über, der stellenweise noch Niederwaldnutzungs-Merkmale aufweist. im Norden des NSG befindet sich auch ein Lärchenbestand innerhalb des NSG, im Osten stocken Fichten direkt am Quellbach.

SchutzzweckBearbeiten

Das NSG soll den Schluchtwald und andere Waldbereiche mit Quelle und Quellbach mit den dortigen Arten schützen. Wie bei allen Naturschutzgebieten in Deutschland wurde in der Schutzausweisung darauf hingewiesen, dass das Gebiet „wegen der Seltenheit, besonderen Eigenart und Schönheit des Gebietes“ zum Naturschutzgebiet wurde.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hochsauerlandkreis – Untere Landschaftsbehörde (Hrsg.): Landschaftsplan Sundern, Meschede 1993, S. 42.
  2. Landschaftsplan Sundern - Neuaufstellung, S. 71 ff. (PDF) Abgerufen am 4. Mai 2019.

Koordinaten: 51° 14′ 35,7″ N, 8° 0′ 45,2″ O