Hauptmenü öffnen

Naoko Yamada

japanische Animatorin und Filmregisseurin

Naoko Yamada (山田 尚子 Yamada Naoko, * 28. November 1984 in der Präfektur Gunma) ist eine japanische Animatorin und Filmregisseurin.

LebenBearbeiten

Yamada wurde am 28. November 1984 in der Präfektur Gunma geboren.[1][2] Bereits im Kindesalter zeichnete sie Figuren aus Patlabor und der Dragonball-Serie nach.[2] In der Grundschule spielte sie im Volleyball-Club; in der Highschool trat sie dem Tennis- und Fotografie-Club bei.[2] Naoko Yamada studierte Kunstwissenschaft an der Kyoto University of Art and Design, wobei sie sich auf Ölmalerei spezialisierte, und war Mitglied des Special-Effect-Clubs der Universität.[2][3]

KarriereBearbeiten

Yamada plante nach ihrem Abschluss an der Universität in der Filmindustrie zu arbeiten, verwarf diesen Plan jedoch als sie beim Animationsstudio Kyōto Animation anfing nachdem sie eine Werbesequenz des Studios gesehen hatte.[2] Ihre erste Arbeit bei Kyōto Animation bestand im Tweening der Animeserie Inu Yasha.[2] Sie wurde später zur Schlüsselzeichnerin der auf dem Computerspiel Air basierenden gleichnamigen Anime-Adaptation befördert.[2]

Nachdem sie Regie an einer Episode der Animeserie Clannad geführt hatte, wurde sie gefragt, ihre erste Arbeit als Regisseurin einer kompletten Animeserie anzufertigen. Ihr Debüt als hauptverantwortliche Regisseurin gab Yamada für K-On!.[2] Diese war sehr erfolgreich, sodass eine zweite Staffel, sowie mehrere Kinofilme produziert wurden. Naoko Yamada führte 2013 Regie in der Animeumsetzung Tamako Market und dem dazugehörigen Spielfilm Tamako Love Story ein Jahr später. Für den Kinofilm, bei der sie sich zudem für das Storyboard verantwortlich zeigte und den Liedtext des Vorspannliedes Everybody Loves Somebody schrieb, wurde Yamada mit dem New Face Award auf dem Japan Media Arts Festival ausgezeichnet.[4][5]

Naoko Yamada erarbeitete den Animefilm A Silent Voice, der auf dem gleichnamigen Manga basiert, und im September 2016 in Japan veröffentlicht wurde. Der Film spielte allein in Japan 2.3 Milliarden Yen ein und erhielt zahlreiche Nominierungen und Auszeichnungen, darunter den Mainichi Eiga Concours und einen Japan Academy Prize.[6]

Yamadas neuester Kinofilm Liz und ein Blauer Vogel, der zum Anime-Franchise Sound! Euphonium gehört, feierte im April 2018 Kinopremiere in Japan.[7][8]

FilmografieBearbeiten

HauptwerkeBearbeiten

 
Signatur von Naoko Yamada

Beteiligungen (Auswahl)Bearbeiten

Auszeichnungen und NominierungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 増田弘道: 宮崎駿氏は71歳だけど……アニメ監督の高齢化は進んでいるか? ITmedia, 26. Juni 2012, abgerufen am 27. Juli 2018 (japanisch).
  2. a b c d e f g h John Noel: Scotland Loves Anime 2012: Day 3, Naoko Yamada Q&A session. chaostangent, 14. Oktober 2012, abgerufen am 27. Juli 2018.
  3. Álvaro Árbonez: Naoko Yamada (‘A Silent Voice’): La mejor directora de anime actual es millennial. El Mundo, 14. März 2018, abgerufen am 27. Juli 2018 (spanisch).
  4. a b Giovanni's Island Film Wins Media Arts Award. Anime News Network, 28. September 2014, abgerufen am 27. Juli 2018.
  5. マニュエラ作家陣活躍の「たまこまーけっと」歌モノベスト. 音楽ナタリー, 18. März 2015, abgerufen am 27. Juli 2018 (japanisch).
  6. Top 20 Highest-Grossing Films in Japan Has 6 Anime Films. Anime News Network, 18. Dezember 2016, abgerufen am 27. Juli 2018.
  7. Matt Schley: ‘Liz and the Blue Bird’: A brilliantly executed return to an anime favorite. The Japan Times, 18. April 2018, abgerufen am 27. Juli 2018.
  8. Robin Hirsch: »Sound! Euphonium: Liz und ein Blauer Vogel«: Neue Trailer und Visuals. Anime2you.de, 9. März 2018, abgerufen am 16. Dezember 2018.