Nancy Reynolds Volleyball (Beach)
Porträt
Geburtstag 24. November 1970
Geburtsort Belleville, Illinois, Vereinigte Staaten
Größe 1,75 m
Partnerin 1994–1999 diverse
1994–2001, 2007 Leanne McSorley
1997, 2000, 2004–2007 Carrie Dodd
1999 Krista Blomquist
2000, 2002, 2007 Rachel Wacholder
2002 Wendy Stammer
2003, 2005 Dianne DeNecochea
2005 Jennifer Meredith
2005–2006 Jennifer Kessy
2006, 2008 Tyra Turner
2006 Elaine Youngs
2006 April Ross
2007, 2009 Keao Burdine
2007 Logan Tom
2008, 2010 Jenny Kropp
2009 Michelle Williams
2009 Whitney Pavlik
Erfolge
1999 WM-Teilnehmerin
2000 Zweite BVA Open Hermosa Beach
2000 Dritte FIVB Open Fortaleza
2003 Zweite AVP Open San Diego
2003 Dritte FIVB Open Mailand
2003 WM-Neunte
2003 AVP Most Improved Player
2004 Vierte FIVB Grand Slam Marseille
2005 Vierte FIVB Open Acapulco
2006 Zweite AVP Open Fort Lauderdale
2006 Zweite AVP Open Tempe
2006 Zweite AVP Open Manhattan Beach
(Stand: 15. November 2017)

Nancy Reynolds (* 24. November 1970 als Nancy Mason in Belleville, Illinois) ist eine US-amerikanische Beachvolleyballspielerin.

KarriereBearbeiten

Reynolds spielte unter ihrem Mädchennamen Mason von 1988 bis 1991 Hallenvolleyball an der Indiana University Bloomington. Während ihrer Beachvolleyballkariere von 1994 bis 2009 spielte sie mit 41 verschiedenen Partnerinnen, konnte aber sowohl national als auch international nie ein Turnier gewinnen. Reynolds nahm an zwei Weltmeisterschaften teil: 1999 in Marseille mit Krista Blomquist und 2003 in Rio de Janeiro mit Dianne DeNecochea, wo sie Platz Neun erreichte. Weitere Höhepunkte waren bei nationalen Turnieren zweite Plätze 2000 in Hermosa Beach mit Rachel Wacholder, 2003 in San Diego mit Dianne DeNecochea sowie 2006 in Fort Lauderdale und Tempe mit Jennifer Kessy und Manhattan Beach mit Elaine Youngs. 2003 war Reynolds „Most Improved Player“ der US-amerikanischen AVP-Tour. Auf der FIVB World Tour hatte Reynolds 2000 als Dritte beim Open in Fortaleza mit Leanne McSorley, 2003 als Dritte beim Open in Mailand mit Dianne DeNecochea, 2004 als Vierte beim Grand Slam in Marseille mit Carrie Dodd und 2005 als Vierte beim Open in Acapulco mit Jennifer Kessy ihre größten Erfolge.

WeblinksBearbeiten