NGC 1705

Galaxie
Galaxie
NGC 1705
{{{Kartentext}}}
NGC 1705[1] Hubble-Weltraumteleskop
NGC 1705[1] Hubble-Weltraumteleskop
AladinLite
Sternbild Maler
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 04h 54m 13,50s[2]
Deklination -53° 21′ 39,8″ [2]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SA0- / HII / BCDG  [2]
Helligkeit (visuell) 11,8 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 12,8 mag [3]
Winkel­ausdehnung 1,9′ × 1,4′ [2]
Positionswinkel 50° [3]
Flächen­helligkeit 12,9 mag/arcmin² [3]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit isoliert  [2]
Rotverschiebung 0,002112 ± 0,000019  [2]
Radial­geschwin­digkeit 633 ± 6 km/s  [2]
Hubbledistanz
vrad / H0
(20 ± 1) · 106 Lj
(6,15 ± 0,45) Mpc [2]
Durchmesser 2000 Lj
Geschichte
Entdeckung John Herschel
Entdeckungsdatum 5. Dezember 1834
Katalogbezeichnungen
NGC 1705 • PGC 16282 • ESO 158-013 • IRAS 04531-5326 • 2MASX J04541350-5321398 • SGC 045306-5326.5 • GC 937 • h 2679 • GALEXASC J045413.62-532138.3 • HIPASS J0454-53 • 2MIG 638

NGC 1705 ist eine elliptische Zwerggalaxie mit ausgedehnten Sternentstehungsgebieten vom Hubble-Typ E/S0[3] im Sternbild Maler am Südsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 28 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 15.000 Lichtjahren.

Im Zentrum der Galaxie befindet sich ein gewaltiger Sternhaufen, der sich wahrscheinlich während einer Phase heftiger Sternentstehung, eines sogenannten Starbursts, vor etwa 26 bis 31 Millionen Jahren gebildet hat. Als Studienobjekt eignet sich NGC 1705 besonders, da manche Astronomen vermuten, dass Zwerggalaxien zu den ersten Sternansammlungen im frühen Universum gehörten.

Das Objekt wurde am 5. Dezember 1834 von dem britischen Astronomen John Herschel entdeckt.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Aladin Lite
  2. a b c d e f NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  3. a b c d e SEDS: NGC 1705
  4. Seligman