Hauptmenü öffnen
Galaxie
NGC 1425
{{{Kartentext}}}
NGC 1425 DSS.jpg
DSS-Bild von NGC 1425
Sternbild Chemischer Ofen
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 03h 42m 11,5s[1]
Deklination -29° 53′ 36,0″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SA(rs)b / HII  [1][2]
Helligkeit (visuell) 10.6 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 11.4 mag [2]
Winkel­ausdehnung 2,8′ × 1,5′ [2]
Positionswinkel 113° [2]
Flächen­helligkeit 13.4 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Fornax-Cluster
LGG 96  [1][3]
Rotverschiebung 0.005037 +/- 0.000010  [1]
Radial­geschwin­digkeit 1510 ± 3 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(62 ± 4) ⋅ 106 Lj
(19,1 ± 1,3) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 9. Oktober 1790
Katalogbezeichnungen
NGC 1425 • UGCA 84 • PGC 13602 • ESO 419-004 • MCG -05-09-023 • IRAS 03401-3002 • 2MASX J03421146-2953359 / J03421153-2953366 • SGC 34009-3003.1 • GC 764 • H 2.852 • NVSS J034209-295321
Aladin previewer

NGC 1425 ist eine Spiralgalaxie mit ausgedehnten Sternentstehungsgebieten vom Hubble-Typ Sb im Sternbild Fornax am Südsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 62 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt, hat einen Durchmesser von etwa 115.000 Lichtjahren und gilt als Mitglied des Fornax-Galaxienhaufens.

Das Objekt wurde am 9. Oktober 1790 von dem deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt.[4]

WeblinksBearbeiten

  Commons: NGC 1425 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS
  3. VizieR
  4. Seligman