Hauptmenü öffnen
Galaxie
NGC 1399
{{{Kartentext}}}
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
DSS-Bild von NGC 1399
Sternbild Chemischer Ofen
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 03h 38m 29,0s[1]
Deklination -35° 27′ 02″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ cD;E1 pec/AGN  [1]
Helligkeit (visuell) 9,4 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 10,4 mag [2]
Winkel­ausdehnung 6,9′ × 6,5′ [2]
Positionswinkel 76° [2]
Flächen­helligkeit 13,6 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Fornax-Galaxienhaufen, LGG 96  [1]
Rotverschiebung (4.753 ± 13) ⋅ 10-6  [1]
Radial­geschwin­digkeit 1425 ± 4 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(58 ± 4) ⋅ 106 Lj
(17,8 ± 1,3) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung John Herschel
Entdeckungsdatum 22. Oktober 1835
Katalogbezeichnungen
NGC 1399 • PGC 13418 • ESO 358-G045 • MCG -06-09-12 • 2MASX J03382908-3527026 • GC 748 • h 2569 • AM 0336-353 • LDCE 0249 NED031
Aladin previewer

NGC 1399 ist eine elliptische Galaxie im Sternbild Fornax am Südsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 58 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt, hat einen Scheibendurchmesser von etwa 116.000 Lj und besitzt rund 5700 Kugelsternhaufen.[3]

NGC 1399 ist eines der größten und hellsten Mitglieder des Fornax-Galaxienhaufens und die uns nächste cD-Galaxie.

Das Objekt wurde am 22. Oktober 1835 von dem britischen Astronomen John Herschel entdeckt.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: NGC 1399
  3. KOSMOS: Bildatlas der Galaxien
  4. Seligman