NGC 134

Galaxie
Galaxie
NGC 134
{{{Kartentext}}}
Phot-49-07.jpg
ESO: Aufnahme mit dem Very Large Telescope
DSS-Bild von NGC 134
Sternbild Bildhauer
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 00h 30m 22,0s[1]
Deklination -33° 14′ 39″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SAB(s)bc / HII  [1][2]
Helligkeit (visuell) 10,4 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 11,2 mag [2]
Winkel­ausdehnung 8,4′ × 1,8′ [2]
Positionswinkel 50° [2]
Flächen­helligkeit 13,2 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit NGC 134-Gruppe
LGG 7  [1][3]
Rotverschiebung 0.005277 ± 0.000010  [1]
Radial­geschwin­digkeit 1582 ± 3 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(70 ± 5) · 106 Lj
(21,4 ± 1,5) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung James Dunlop
Entdeckungsdatum 7. Juli 1826
Katalogbezeichnungen
NGC 134 • PGC 1851 • ESO 350-023 • MCG -06-02-012 • IRAS 00278-3331 • 2MASX J00302189-3314432 • SGC 002754-3331.3 • GC 67 • h 2327 • AM 0027-333 • Dun 599 • HIPASS J0030-33
Aladin previewer

NGC 134 ist eine Balken-Spiralgalaxie vom Hubble-Typ SBbc im südlichen Sternbild Bildhauer am Südsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 70 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 175.000 Lj. Die Galaxie hat eine Helligkeit von 10,4 mag und eine Winkelausdehnung von 8,4' × 1,8'.

In der Aufnahme rechts lassen sich in den Spiralarmen zahlreiche rötliche Flecken erkennen. Dabei handelt es sich um HII-Regionen, große Wolken aus ionisiertem Wasserstoff, die durch die energiereiche Strahlung massereicher junger Sterne zum Leuchten angeregt werden[4].

Die Typ-IIb-Supernova SN 2009gj wurde hier beobachtet.[5]

Das Objekt wurde am 7. Juli 1826 von dem schottischen Astronomen James Dunlop entdeckt.[6]

NGC 134-Gruppe (LGG 7)Bearbeiten

Galaxie Alternativname Entfernung/Mio. Lj
NGC 115 PGC 1651 81
NGC 131 PGC 1813 62
NGC 134 PGC 1851 70
NGC 148 PGC 2053 67
IC 1554 PGC 2000 77
IC 1555 PGC 2071 70
PGC 2044 ESO 410-018 70

WeblinksBearbeiten

Commons: NGC 134 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 134
  3. VizieR
  4. Sterne und Weltraum Januar 2008 S. 11
  5. Simbad
  6. Seligman