Hauptmenü öffnen

Mychailo Fomenko

sowjetisch-ukrainischer Fußballspieler und -trainer

Mychailo Iwanowytsch Fomenko (ukrainisch Михайло Іванович Фоменко, international verwendete Namensschreibung auch Michail Fomenko; * 19. September 1948 in Mala Rybyzja, Oblast Sumy, Ukrainische SSR) ist der ukrainische Fußballnationaltrainer und ehemaliger sowjetischer Fußballspieler.

Mychailo Fomenko
Mykhaylo Fomenko.JPG
Personalia
Name Mychailo Iwanowytsch Fomenko
Geburtstag 19. September 1948
Geburtsort Mala Rybyzja, Ukrainische SSRSowjetunion
Größe 180 cm
Position Libero
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1968–1969 FC Spartak Sumy
1970–1971 Sorja Woroschilowgrad 59 (1)
1972–1978 Dynamo Kiew 173 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1972–1976 Sowjetunion 24 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1993 Dynamo Kiew
1994 FK Weres Riwne
1994 Guinea
1994–1996 ZSKA Kiew
1996–2000 Metalist Charkiw
2000–2001 ZSKA Kiew
2001–2002 Metalist Charkiw
2003 Metalist Charkiw
2003 Metalurh Saporischschja
2006–2008 Tawrija Simferopol
2010–2011 FK Saljut Belgorod
2012–2016 Ukraine
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

SpielerkarriereBearbeiten

Fomenko begann seine Karriere 1965 beim FC Spartak Sumy. 1970 wechselte er zu Sorja Woroschilowgrad. Von 1972 bis 1978 spielte der Verteidiger für Dynamo Kiew, mit dem er dreimal die sowjetische Meisterschaft und zweimal den sowjetischen Pokal gewann.

1975 gewann er mit Dynamo Kiew den Europapokal der Pokalsieger und im selben Jahr gegen den FC Bayern München auch den UEFA Super Cup.

Von 1972 bis 1976 kam Fomenko zu 24 Einsätzen für die sowjetische Nationalmannschaft. Bei den Olympischen Spielen 1976 gewann er mit dem sowjetischen Team die Bronzemedaille.

TrainerkarriereBearbeiten

1979 musste er wegen einer Rückenverletzung seine aktive Laufbahn beenden. Er trainierte zunächst unterklassige Vereine der Sowjetunion bzw. war in den 1980er Jahren Assistenztrainer von Dynamo Kiew, 1993 war er dann Cheftrainer von Dynamo. 1994 trainierte er die Guineische Nationalmannschaft, anschließend trainierte er unter anderem Metalist Charkiw und Tawrija Simferopol.

Am 26. Dezember 2012 wurde Fomenko zum neuen Cheftrainer der ukrainischen Nationalmannschaft ernannt und damit Amtsnachfolger von Oleh Blochin.[1]

Nach dem frühen Ausscheiden der Ukrainer als Letzter der Gruppe C in der Vorrunde der EM 2016 wurde Fomenkos auslaufender Vertrag nicht weiter verlängert und kurz darauf der bisherige Assistenztrainer[2] Andrij Schewtschenko zum Cheftrainer befördert.[3]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Mychailo Fomenko – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fomenko ist Nachfolger von Blochin Kicker vom 26. Dezember 2012
  2. Schewtschenko neuer Co-Trainer der Ukraine, abgerufen am 18. August 2017
  3. Andrej Schewtschenko wird neuer Nationaltrainer der Ukraine, abgerufen am 18. August 2017