Murrupula (Distrikt)

mosambikanischer Distrikt in der Provinz Nampula

Murrupula ist ein Distrikt der Provinz Nampula in Mosambik mit Verwaltungssitz in der Stadt Murrupula. Sein Gebiet grenzt im Norden an die Distrikte Nampula (Stadt-Distrikt) und Ribauè, im Westen an den Distrikt Ribauè, im Süden an die Provinz Zambezia und im Osten an die Distrikte Nampula (Stadt-Distrikt) und Mogovolas.

Distrikt Murrupula

Lage des Distrikts Murrupula in Mosambik
Basisdaten
Staat Mosambik
Provinz Nampula
Fläche 3119 km²
Einwohner 162.673 (2013)
Dichte 52 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 MZ-N
Koordinaten: 15° 28′ S, 38° 41′ O

GeographieBearbeiten

Bei einer Fläche von 3.119 Quadratkilometer hat Murrupula 162.673 Einwohner (Stand 2013). Dies ergibt eine Bevölkerungsdichte von 52 Menschen pro Quadratkilometer.[1] Die Region hat trockenes Klima mit einer jährlichen Niederschlagsmenge von 800 bis 1.200 Millimeter. Lokal kann die jährliche Regenmenge auch 1.500 Millimeter überschreiten. Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt zwischen 20 und 25 Grad Celsius, in einigen Regionen auch darüber.

Klimatabelle Murrupula (Stadt)
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 31,3 31,6 30,9 29,7 28,2 26,5 26 27,8 31,3 33,6 33,8 32,3 Ø 30,2
Min. Temperatur (°C) 20,9 21 20,7 19,5 17,1 15 14,7 14,9 16,8 18,8 20,1 20,8 Ø 18,3
Temperatur (°C) 26,1 26,3 25,8 24,6 22,6 20,7 20,3 21,3 23,9 26,2 26,9 26,5 Ø 24,3
Niederschlag (mm) 259 231 213 88 30 20 22 14 9 19 90 194 Σ 1189
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
31,3
20,9
31,6
21
30,9
20,7
29,7
19,5
28,2
17,1
26,5
15
26
14,7
27,8
14,9
31,3
16,8
33,6
18,8
33,8
20,1
32,3
20,8
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
259
231
213
88
30
20
22
14
9
19
90
194
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: [2]
 
Inselberg

Der Distrikt ist hügelig mit einer Höhe von 200 bis 500 Meter über dem Meeresspiegel. Entwässert wird Murrupula durch die beiden Flüsse Mecúburi und Lúrio, die ihre Umgebung regelmäßig überfluten. Markant sind die Inselberge, kahle Felsformationen, die die Umgebung überragen.[3]

BevölkerungBearbeiten

Der Großteil der Bevölkerung von Murrupula gehört zur Ethnie der Makua, die ihrerseits in Adjeletche, Ayatche, Amirasi, Alaponi, Amulima, Amale untergliedert sind. Sie halten teilweise an ihren alten Riten und ihrer traditionellen Religion fest.

Makua ist die vorherrschende Muttersprache. Fast achtzig Prozent der Bevölkerung ab fünf Jahren spricht kein Portugiesisch.

Während in der Provinz fast die Hälfte Christen sind, ist deren Anteil in Murrupula etwa ein Drittel. Dafür ist der Anteil der Menschen mit "anderem oder keinem" religiösen Bekenntnis besonders hoch.

Wie in vielen Distrikten Mosambiks ist die Bevölkerung sehr jung: Über 18 Prozent der Bevölkerung sind unter fünf Jahre alt, über 26 Prozent sind zwischen fünf und vierzehn Jahren.[1][3]

Einrichtungen und DienstleistungenBearbeiten

Im Distrikt befinden sich 121 Grundschulen (Primárias) und sieben weiterführende Schulen (Secundárias). Von den Grundschulen sind 80 öffentliche Schulen und 41 Privatschulen, von den weiterführenden Schulen sind alle öffentlich. In den Grundschulen ist das Schüler-Lehrer-Verhältnis 68:1, in den weiterführenden Schulen 35:1. Ein Viertel der Lehrer in den Grundschulen ist ungeschult, in den weiterführenden Schulen ein Drittel (Stand 2013).

In Murrupula gibt es vier Gesundheitszentren und zwei Gesundheitsstationen (Stand 2011).[1]

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Der Distrikt Murrupula ist in drei Verwaltungsposten (postos administrativos) gegliedert:

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

Im Jahr 2007 besaßen 42 Prozent der Haushalte ein Radio und 0,2 Prozent einen Fernseher. 44 Prozent besaßen ein Fahrrad und 0,1 Prozent ein Auto.

LandwirtschaftBearbeiten

Die Landwirtschaft ist die wichtigste Einnahmequelle der Bevölkerung. Im Jahr 2010 gab es 31.332 landwirtschaftliche Betriebe mit einer durchschnittlichen Größe von 1,1 Hektar.[1] Die Landwirtschaften werden meist manuell als Familienbetriebe geführt. In über 80 Prozent der Betrieben arbeiten drei oder mehr Familienmitglieder mit, in 40 Prozent arbeiten auch Kinder unter zehn Jahren. Hauptsächlich angebaut werden Mais, Maniok, Bohnen, Erdnüsse und Süßkartoffeln, in den Flussniederungen auch Baumwolle. Daneben werden Obstbäume, Kokospalmen und Cashewbäume gepflegt und 5.000 Viehzüchter halten etwa 26.000 Geflügel.

Ein Zusatzeinkommen sichern sich viele Familien durch den Verkauf von Brennholz, Schilf und Holzkohle, sowie durch Jagd und Fischen.

GewerbeBearbeiten

Es gibt nur kleine lokale produzierende Unternehmen (u. a. Fischerei, Tischlerei) als Alternative zur oder als Ausweitung der vorherrschenden landwirtschaftlichen Tätigkeit. Der Handwerksbereich umfasst auch Mühlen, Sägewerke, eine Cashew-Verarbeitungsanlage mit rund 150 Beschäftigten sowie eine Reisschälfabrik.

BodenschätzeBearbeiten

In Murrupula werden keine Bodenschätze abgebaut.

VerkehrBearbeiten

Durch den Distrikt verlaufen keine Nationalstraßen und keine Eisenbahnverbindungen.[3]

 
Armando Guebuza, Präsident von Mosambik 2005 bis 2015

PersönlichkeitenBearbeiten

Armando Guebuza, Präsident von Mosambik von 2005 bis 2015, wurde in Murrupula geboren.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Instituto Nacional de Estatístic, Estatísticas do Distrito de Murrupula. (pdf) November 2013, abgerufen am 16. Juni 2019 (portugiesisch).
  2. Climate-Data, Murrupula. Abgerufen am 16. Juni 2019.
  3. a b c d Republik Mosambik, "Perfil do Distrito do Murrupula. (pdf) 2005, abgerufen am 16. Juni 2019 (portugiesisch).