Michail Nikolajewitsch Scharochin

sowjetisch-russischer Generaloberst und Held der Sowjetunion
Michail Scharochin

Michail Nikolajewitsch Scharochin (russisch Михаил Николаевич Шарохин; * 11. Novemberjul./ 23. November 1898greg. in Iwanowskoje, Gouvernement Jaroslawl, Russisches Kaiserreich; † 19. September 1974 in Moskau, Russische Sowjetrepublik, Sowjetunion) war ein sowjetisch-russischer[1] Generaloberst und Held der Sowjetunion.

LebenBearbeiten

Michail Nikolajewitsch Scharochin wurde im Dorf Iwanowskoje im Gouvernement Jaroslawl (heute im Rajon Danilow in der Oblast Jaroslawl) geboren. Im Februar 1917 wurde er in die Kaiserlich Russische Armee einberufen und nahm als Soldat am Ersten Weltkrieg teil. Im November 1917 trat Scharochin in die Rote Armee ein und nahm als Soldat am Russischen Bürgerkrieg teil. 1920 trat er in die RKP(B) ein, die spätere KPdSU.[2] 1939 absolvierte er die Militärakademie des Generalstabes der Roten Arbeiter- und Bauernarmee.[3]

Während des Großen Vaterländischen Krieges befehligte General Scharochin ab Februar 1942 die 3. Armee an der Kalininer Front, ab August 1943 die 37. Armee an der Steppenfront (u. a. Operation Jassy-Kischinew) und ab Oktober 1944 die 57. Armee an der 3. Ukrainischen Front (u. a. Apatin-Kaposvarer Operation, Wiener Operation und Plattenseeoffensive).[4]

Für die geschickte Organisation von Kämpfen, das klare Management von Armeetruppen bei der Forcierung der Flüsse Dnepr, Südlicher Bug, Dnjestr und Donau und dem dabei bewiesenen Mut erhielt Michail Scharochin am 28. April 1945 den Titel des Helden der Sowjetunion verliehen.[5][6]

Nach dem Krieg blieb er bei der Armee und wurde 1960 aus dem aktiven Dienst in den Ruhestand entlassen. Er war verheiratet mit Vera Michajlowna Scharochina, geb. Zukanowa (1906–1979).[7] Scharochin starb 1974 und wurde auf dem Nowodewitschi-Friedhof in Moskau beigesetzt.[8][7]

AuszeichnungenBearbeiten

Beförderungen[9]

 
Michail Scharochin auf einem sowjetischen Ganzsachen-Briefumschlag (1978)

WeblinksBearbeiten

Commons: Mikhail Sharokhin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Шарохин Михаил Николаевич, divizia-rkka.ru (russisch)
  2. Шарохин Михаил Николаевич, pamyat-naroda.ru (russisch)
  3. Шарохин Михаил Николаевич, hrono.ru (russisch)
  4. Шарохин Михаил Николаевич, wwii-soldat.narod.ru (russisch)
  5. Шарохин Михаил Николаевич, geroi-danilov.ru (russisch)
  6. Наградной лист, podvignaroda.ru (russisch)
  7. a b Шарохин Михаил Николаевич, novodevichiynecropol.narod.ru (russisch)
  8. Шарохин Михаил Николаевич, ruspekh.ru (russisch)
  9. Фамилия Шарохин, rosgenea.ru (russisch)