Michael Umaña

costa-ricanischer Fußballspieler

Michael Umaña Corrales (* 16. Juli 1982 in Santa Ana, Costa Rica) ist ein costa-ricanischer Fußballspieler.

Michael Umaña
Umaña im April 2015
Personalia
Voller Name Míchael Umaña Corrales
Geburtstag 16. Juli 1982
Geburtsort Santa AnaCosta Rica
Größe 178 cm
Position Innenverteidiger
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1999–2003 AD Carmelita
2003–2005 CS Herediano
2005 Los Angeles Galaxy 14 (0)
2006 Brujas FC 0 (0)
2006–2007 CS Herediano 33 (0)
2007–2010 AD Municipal Liberia 69 (3)
2010–2011 CD Chivas USA 50 (1)
2011–2013 CSD Comunicaciones 38 (3)
2013–2014 CD Saprissa 47 (4)
2014–2016 Persepolis Teheran 39 (0)
2016 AD Municipal Liberia 5 (0)
2016–2017 LD Alajuelense 31 (3)
2017 CS Cartaginés 3 (0)
2017 FC Pars Jonoubi Jam 7 (1)
2018 CS Cartaginés 16 (0)
2018– CSD Comunicaciones 78 (2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2004– Costa Rica 103 (1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 16. März 2020

2 Stand: 10. Oktober 2017

VereinskarriereBearbeiten

Der Abwehrspieler begann seine Karriere beim AD Carmelita, wechselte 2003 zum CS Herediano und 2005 in die US-amerikanische Major League Soccer zu den Los Angeles Galaxy. Das Engagement in den USA verlief allerdings alles andere als erfolgreich für ihn, so dass er 2006 wieder nach Costa Rica zurückkehrte, wo er aber beim Brujas FC zu keinem Einsatz kam. Weitere Stationen in Costa Rica waren CS Herediano und AD Municipal Liberia. Dann ging es wieder in die USA, danach nach Guatemala, wieder zurück nach Costa Rica, in den Iran und wieder retour, erneut in den Iran, wieder heim und derzeit spielt er in Guatemala, wo er zuletzt die Clausura 2019/2020 gewann.

Karriere in der NationalmannschaftBearbeiten

Umaña durchlief in Costa Rica schon diverse Jugend-Auswahlmannschaften und gehörte auch der Mannschaft anlässlich der Olympischen Spiele 2004 an.

Er gehörte auch dem Kader Costa Ricas für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 an. Während des Turniers kam er in allen drei Einsätzen für die costa-ricanische Fußballnationalmannschaft zum Einsatz.[1]

Bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien erreichte er mit Costa Rica überraschend das Viertelfinale. Dort scheiterte die Nationalelf Costa Ricas denkbar knapp im Elfmeterschießen, bei dem auch Umaña verschoss, an den Niederlanden. Während des Turniers wurde Umaña viermal eingesetzt.[1]

Umaña wurde auch für den Kader Costa Ricas bei der Copa América Centenario 2016 nominiert, aber nicht eingesetzt. Am 13. Juni 2017 bestritt er beim 2:1-Sieg gegen Trinidad & Tobago in der Qualifikation für die WM 2018 sein 100. Länderspiel. Für die WM wurde er aber nicht nominiert.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Michael Umaña in der Datenbank von weltfussball.de