Michael Ngadeu-Ngadjui

kamerunischer Fußballspieler

Michael Ngadeu-Ngadjui (* 23. November 1990 in Maroua) ist ein kamerunischer Fußballspieler.

Michael Ngadeu-Ngadjui
Ce4XpeZWQAAEXRd(1).jpg
Personalia
Geburtstag 23. November 1990
Geburtsort MarouaKamerun
Größe 190 cm
Position Innenverteidiger
Junioren
Jahre Station
0000–2007 Diables Rouges Maroua
2007–2008 Canon Yaoundé
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2010 Canon Yaoundé
2010–2011 Kirchhörder SC 12 (mind. 1)
2011–2012 SV Sandhausen II 19 (1)
2012–2014 1. FC Nürnberg II 54 (4)
2014–2016 FC Botoșani 53 (7)
2016–2019 Slavia Prag 75 (7)
2019– KAA Gent 29 (3)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2016– Kamerun 28 (2)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 7. März 2020

2 Stand: 6. Juli 2019

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

In der Jugend war Ngadeu-Ngadjui bis 2007 bei Diables Rouges Maroua aktiv, danach spielte er von 2007 bis 2008 bei Union Douala. Nachdem Schulabschluss in Kamerun, kam er nach Deutschland um Bauingenieurwesen zu studieren.[1] Während dieser Zeit spielte er für die 2. Mannschaft des SV Sandhausen sowie die 2. Mannschaft des 1. FC Nürnberg. Im Sommer 2014 wechselte er in die Liga 1 (Rumänien) zum rumänischen Verein FC Botoșani. Zwei Jahre später folgte der nächste Wechsel. Er ging nach Tschechien in die Erste tschechische Fußballliga der ersten Liga zu Slavia Prag.[2] Dort gelang ihm Liga-Spiel am 25. Februar 2017 gegen 1. FK Příbram sein erster Hattrick. Das Spiel gewannen sie mit 8:1. Am Ende der EPojisteni.cz liga 2016/17 konnte die Mannschaft die Meisterschaft feiern.

Im Folgejahr gewann er mit Slavia Prag den tschechischen Pokal. In der Saison 2018/19 gelang ihm dann mit diesem Verein das Double, den Gewinn von Meisterschaft und Pokal.

Zur Saison 2019/20 wechselte er zum belgischen Erstdivisionär KAA Gent, wo er einen Vertrag über vier Jahre unterschrieb.[3]

NationalmannschaftBearbeiten

Der erste Einsatz in der A-Nationalmannschaft folgte im September 2016 im Qualifikationsspiel zur Fußball-Afrikameisterschaft 2017 gegen die gambische Nationalmannschaft. Bei der Afrikameisterschaft 2017 gelang ihm im zweiten Gruppenspiel gegen die guinea-bissauische Nationalmannschaft, sein erstes Tor. Mit der Nationalmannschaft wurde er Afrikameister und gehörte zudem zur Auswahl, der drei besten Abwehrspieler des Turniers.[4]

ErfolgeBearbeiten

NationalmannschaftBearbeiten

VereinBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Michael Ngadeu-Ngadjui – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Der schwere Weg afrikanischer Fußballer in Europa, sportschau.de
  2. EXCLUSIV Primul interviu dat în România de Ngadeu după câștigarea Cupei Africii » A vorbit și despre Steaua, dar și despre jucătorul pe care-l vede în naționala României, gsp.ro
  3. Welcome Michael Ngadeu. KAA Gent, 19. Juli 2019, abgerufen am 23. Juli 2019 (niederländisch).
  4. Bassogog named Total Man of the Competition, cafonline.com