Hauptmenü öffnen

Meerlo-Wanssum

Gemeinde in den Niederlanden
Meerlo-Wanssum
Flagge des Ortes Meerlo-Wanssum
Flagge
Wappen des Ortes Meerlo-Wanssum
Wappen
Provinz Limburg Limburg
Gemeinde Flagge der Gemeinde Horst aan de Maas Horst aan de Maas
Flagge der Gemeinde Venray Venray
Fläche
 – Land
 – Wasser
39,4 km2
38,43 km2
0,97 km2
Einwohner 7.813 (31. Dez. 2009[1])
Koordinaten 51° 32′ N, 6° 5′ OKoordinaten: 51° 32′ N, 6° 5′ O
Bedeutender Verkehrsweg N270
Vorwahl 0478
Postleitzahlen 5801–5802, 5807–5808, 5823, 5855–5856, 5861–5866, 5871, 5961–5962
LocatieMeerlo-Wanssum.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Typ falsch gesetzt

Meerlo-Wanssum (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) war eine Gemeinde in der niederländischen Provinz Limburg. Am 1. Januar 2010 wurde sie auf die Gemeinden Horst aan de Maas und Venray aufgeteilt.

Inhaltsverzeichnis

OrtsteileBearbeiten

Folgende Ortschaften gehören jetzt zur Gemeinde Venray:

  • Blitterswijck
  • Geijsteren
  • Wanssum

Folgende Ortschaften gehören jetzt zur Gemeinde Horst aan de Maas:

  • Meerlo
  • Swolgen
  • Tienray

PolitikBearbeiten

Sitzverteilung im GemeinderatBearbeiten

Bis zur Auflösung der Gemeinde ergab sich seit 1982 folgende Sitzverteilung:

Partei Sitze[2]
1982 1986 1990 1994 1998 2002 2006
Progressieve Kombinatie Meerlo-Wanssum 2 3 4 3 3 4 5
CDA 9 8 6 6 5 4
Gemeente Partij ’94 4 2 2 2
PvdA 1 1 2
VVD 1 1 1 1 0
Lijst Wanssuma 3
Lijst Hendrixa 2
Lijst Aertsa 2
Lijst Meerloa 2
Lijst Wijnhovena 1
Lijst De Weichs De Wennea 1
Lijst Camps 0
Gesamt 13 13 13 13 13 13 13
a Die Parteien mit den Namen Lijst Wanssum, Lijst Hendrix, Lijst Aerts, Lijst Meerlo, Lijst Wijnhoven und Lijst De Weichs De Wenne gingen bei den Gemeinderatswahlen 1986 in die CDA auf.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Meerlo-Wanssum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand Centraal Bureau voor de Statistiek, abgerufen am 30. Juli 2018 (niederländisch)
  2. Sitzverteilung im Gemeinderat: 1982–2002 2006, abgerufen am 30. Juli 2018 (niederländisch)