Mathilda May

französische Schauspielerin

Mathilda May (* 8. Februar 1965 als Karin Haïm in Paris) ist eine französische Schauspielerin.

Mathilda May 2010

LebenBearbeiten

Mathilda May ist die Tochter einer skandinavischen Primaballerina und des Bühnenautors Victor Haïm, der aus einer jüdischen Familie griechisch-türkischer Herkunft stammt. Sie ließ sich als Kind von „Karin“ in „Mathilde“ umbenennen und wählte später das Pseudonym „Mathilda May“.[1] Sie studierte zehn Jahre lang Ballett und entschied sich dann mit 18 Jahren für die Schauspielerei. Bereits für ihre erste Filmrolle in Nemo erhielt sie als beste Nachwuchsdarstellerin den Romy-Schneider-Preis.

Mathilda May hatte besondere Erfolge im französischen Film der 1980er Jahre, als sie mit großen Regisseuren wie Claude Chabrol und Werner Herzog zusammenarbeitete. An diese Erfolge konnte sie allerdings nicht mehr anknüpfen; ab Mitte der 1990er Jahre war sie fast nur noch im Fernsehen zu sehen. Für kurze Zeit versuchte sie sich auch als Sängerin von Jazz-Stücken.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

DiskografieBearbeiten

  • Mathilda May (Columbia, 1992)
  • Joy Of Love (Columbia, 1992)
  • If you Miss (Columbia, 1993)

BibliographieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Mathilda May – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mathilda May: V.O. Éditions Plon, Paris 2018, ISBN 978-2-259-26432-7 Prologue