Hauptmenü öffnen

Maserati GranCabrio

Das Maserati GranCabrio ist ein Cabriolet des italienischen Automobilherstellers Maserati.

Das Maserati GranCabrio ist ein Cabriolet des italienischen Automobilherstellers Maserati. Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung im September 2009 in Frankfurt am Main hatte es seine Weltpremiere.

Maserati
2010 Maserati GranCabrio - yellow - fvr.jpg
GranCabrio
Produktionszeitraum: seit 2010
Klasse: Sportwagen
Karosserieversionen: Cabriolet
Motoren: Ottomotoren:
4,7 Liter
(323–338 kW)
Länge: 4881–4933 mm
Breite: 1915 mm
Höhe: 1343–1380 mm
Radstand: 2942 mm
Leergewicht: 1973–2055 kg
Vorgängermodell Maserati Spyder

ModellbeschreibungBearbeiten

Das Maserati GranCabrio ist ein viersitziges Cabriolet mit Stoffverdeck auf Basis des GranTurismo. Karosserie und Innenraum gestaltete Pininfarina. Die Produktion im Maserati-Werk in der Viale Ciro Menotti in Modena läuft seit Anfang 2010. Im Mai 2010 wurden die ersten Fahrzeuge ausgeliefert. Der V8-Motor mit 440 PS wird bei Ferrari ebenfalls verwendet. Die ZF-Automatikgetriebe beinhalten folgende Betriebsarten: Auto Normal Mode, Auto Sport Mode, Auto ICE Mode, Manual Mode. Auto Normal Mode schaltet die Gänge automatisch, bei ruhiger Fahrweise schon bei niedrigen Drehzahlen für hohen Komfort und bei einem sportlicheren Fahrstil erst bei höheren Drehzahlen. Auto Sport Mode wechselt die Gänge 40 % schneller als der Normal Mode, schaltet bei Gaswegnahme vor einer Kurve herunter; aktiviert die Stabilitätskontrolle; stimmt das Skyhook-Fahrwerk härter ab; öffnet die Auspuffventile ab 3000/min (in GranTurismo S, S Automatic und GranCabrio). Der Auto ICE mode reduziert das maximale Drehmoment, verhindert Anfahren im ersten Gang und erlaubt Gangwechsel nur unterhalb von 3000/min. Die sequentielle Schaltung umfasst folgende Betriebsarten: Manual Normal and Manual Sport, Manual Sport with MC-Shift, Auto Normal, Auto Sport, Auto ICE Modes.

Das Mailänder Karosseriebauunternehmen Touring Superleggera stellte im März 2019 eine Cabrioletversion des Touring Sciàdipersia vor, die auf der Technik des GranCabrio beruht und an den historischen Sportwagen Maserati 5000 GT Scià di Persia erinnern soll. Das Unternehmen kündigte an, von diesem Modell eine Kleinserie von 15 Fahrzeugen aufzulegen.

GalerieBearbeiten

Technische DatenBearbeiten

Kenngrößen GranCabrio GranCabrio Sport GranCabrio MC
Bauzeitraum 2010–2011 2011–2017 2011–2012 2012–2017 seit 2017 2013–2017 seit 2017
Motorkenndaten
Motortyp V8-Ottomotor
Einbaulage Vorn längs
Gemischaufbereitung Direkteinspritzung
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/4
Motoraufladung
Hubraum 4691 cm³
Bohrung × Hub 94,0 × 84,5 mm
max. Leistung 323 kW (440 PS) bei 7000/min 331 kW (450 PS) bei 7000/min 338 kW (460 PS) bei 7000/min
max. Drehmoment 470 Nm bei 4750/min 510 Nm bei 4750/min 520 Nm bei 4750/min
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Hinterradantrieb
Getriebe, serienmäßig 6-Gang-Automatikgetriebe
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 283 km/h 285 km/h 288 km/h 289 km/h 291 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 5,3 s 5,2 s 5,0 s 4,9 s
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 15,4 l Super 14,5 l Super
CO2-Emission (kombiniert) 358 g/km 337 g/km
Abgasnorm nach EU-Klassifikation Euro 5 Euro 6 Euro 5 Euro 6

ZulassungszahlenBearbeiten

Seit dem Marktstart bis einschließlich Dezember 2017 sind in der Bundesrepublik 638 Maserati GranCabrio neu zugelassen worden.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Maserati GranCabrio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien