Markus Duesmann

deutscher Manager

Markus Bernhard Duesmann (* 23. Juni 1969[1] in Heek) ist ein deutscher Ingenieur und Manager. Er war bis 24. Juli 2018 Mitglied des Vorstands der BMW AG und dort zuletzt für das Ressort Einkauf und Lieferantennetzwerk verantwortlich.[2] Zum 1. April 2020 übernahm Duesmann den Vorstandsvorsitz der Audi AG und wurde in den VW-Konzernvorstand für das Resort Forschung und Entwicklung berufen.[3]

AusbildungBearbeiten

Duesmann absolvierte sein Abitur 1988 am Arnold-Janssen-Gymnasium in Neuenkirchen. Anschließend studierte er Maschinenbau an der Fachhochschule Münster, Abteilung Steinfurt. 1992 schloss er dort sein Studium als Diplom-Ingenieur (FH) ab.

KarriereBearbeiten

In direktem Anschluss trat er bei der Daimler-Benz AG in Stuttgart als Konstrukteur in die Motorenentwicklung ein. 1995 wechselte er zum Entwicklungsdienstleister FEV GmbH nach Aachen und stieg dort bis zum Spartenleiter für Motormechanik auf.

Nach acht Jahren übernahm er die Position des Hauptabteilungsleiters für die Sparte Dieselmotorenentwicklung bei der DaimlerChrysler AG Stuttgart. Bereits nach einem Jahr wurde er zum Entwicklungsleiter für die Formel 1 ernannt.

2007 wechselte er als Leiter für Entwicklung zum BMW Sauber F1-Team. Nachdem BMW Sauber 2010 aus der Formel 1 ausstieg, übernahm er die Position Bereichsleiter Entwicklung Fahrdynamik und Fahrerassistenz. 2012 setzte er seine Karriere als Bereichsleiter Entwicklung Antrieb fort. Zum 1. Oktober 2016 wurde er in den Vorstand der BMW AG berufen und folgte damit Klaus Draeger nach, der mit Erreichen der bei BMW geltenden Altersgrenze aus dem Vorstand ausschied.[4] Am 24. Juli 2018 wurde berichtet, dass Duessmann von VW abgeworben wurde und daher seine Arbeit als Vorstandsmitglied der BMW AG ruhen lasse.[5] Für den VW-Konzern konnte er allerdings wegen der üblichen Wettbewerbsperre in derselben Branche zunächst nicht arbeiten.[6] Im November 2019 berief ihn der VW-Aufsichtsrat zum 1. April 2020 als Vorstandsvorsitzenden der Audi AG; zugleich wird er im VW-Konzernvorstand den Bereich Forschung und Entwicklung übernehmen.[7]

SchriftenBearbeiten

  • Hochleistungsbauteile für Verbrennungsmotoren. Der abgestimmte Einsatz von Rechnung und Messung. (Haus der Technik – Fachbuchreihe), expert Verlag, Renningen 2004, ISBN 3-8169-2304-6.

MitgliedschaftenBearbeiten

  • Ehemaliger Vorstandsvorsitzender der "Freunde der TU München e.V." (bis 2018)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bekanntmachung des Handelsregisters (Amtsgericht München HRB 42243) vom 26. Juli 2017.
  2. Markus Duesmann wird Einkaufsvorstand der BMW AG. In: bmwgroup.com. 21. Juli 2016, abgerufen am 23. November 2016.
  3. Markus Duesmann neuer CEO von Audi. audi-mediacenter.com, 15. November 2019, abgerufen am 1. April 2020.
  4. Michael Freitag: BMW-Chef Harald Krüger baut Vorstand um. In: manager magazin. 26. Mai 2016 (manager-magazin.de).
  5. Thomas Kaufner und Marco Engemann: Erneut bedient sich VW bei der Managerriege der Münchener. BMW-Einkaufschef Duesmann soll in VW-Vorstand einziehen. 24. Juli 2018, abgerufen am 15. September 2019.
  6. Annina Reimann: Der Mann, der Audi und BMW retten könnte. Tauziehen um Automanager Duesmann. 17. Juli 2019, abgerufen am 15. September 2019.
  7. Stabwechsel bei Audi - Duesmann kommt, Schot geht. Ex-BMW-Vorstand ab 1. April CEO der VW-Tochter. Manager Magazin, 15. November 2019, abgerufen am 16. November 2019.