Maren Elbrechtz

deutsche Regisseurin

Maren Elbrechtz (* 1. Juni 1976 in Mülheim an der Ruhr) ist eine deutsche Filmregisseurin- und produzentin sowie Schriftstellerin.

LebenBearbeiten

Elbrechtz besuchte die Gemeinschaftsgrundschule am Oemberg in Mülheim an der Ruhr. Nach ihrem Abitur am Otto-Pankok-Gymnasium, Mülheim, studierte sie Film- und Fernsehwissenschaften, Anglistik und Wirtschaftswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum. Nach dem Abschluss arbeitete sie als Executive Producer. 2009 erlangte sie die Zusatzqualifikation „Script Consultant“ von Linda Seger in den USA und ist seitdem als freie Autorin und Script Consultant tätig. Seit 2010 ist sie Dozentin für Drehbuch und Produktion an der Hochschule Macromedia und der Internationalen Filmschule Köln.[1]

Elbrechtz lebt in Köln.

FilmografieBearbeiten

  • 2002: Das Wunder von Bern – Kinospielfilm (als Service Producerin)[2]
  • 2003: The return of James Battle – Kinospielfilm (Koproduzentin)[3]
  • 2004: 7 Zwerge – Männer allein im Wald – Kinospielfilm (ausführende Produzentin)[4]
  • 2004: Stauffenberg – TV-Film (Produktionskoordinatorin)[5]
  • 2005: Barfuss – Kinospielfilm (Produktionskoordinatorin)[6]
  • 2006: Trau dich – Kurzspielfilm (ausführende Produzentin)[7]
  • 2006: 7 Zwerge – Der Wald ist nicht genug – Kinospielfilm (ausführende Produzentin)[8]
  • 2006: Mittagspause für Poeten – Kurzspielfilm (Regie und Drehbuch)[9]
  • 2007: Tell – Kinospielfilm (Koproduzentin)[10]
  • 2009: House of Boys – Kinospielfilm (Produktionskoordinatorin)[11]
  • 2008: Puck Nichtumkehrbar – Kurzspielfilm (Regie, Drehbuch und Produktion)[12]
  • 2010: Lady Pochoir – Kurzspielfilm (Dramaturgin)[13]
  • 2015: Das Gezeiten – Dokumentarfilm (Regie, Drehbuch, Produktion und Synchronisation)[14]

VeröffentlichungenBearbeiten

  • Motten tragen keinen Helm: Roman übers Verlassenwerden. Ulrike Helmer, Sulzbach (Taunus) 2015, ISBN 3-8974-1373-6
  • Alles was ich muss ist weg: Reiseroman mit Burnout. Ulrike Helmer, Sulzbach (Taunus) 2016, ISBN 3-8974-1381-7

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Maren Elbrechtz. Abgerufen am 25. August 2017.
  2. Das Wunder von Bern (2002) auf crew-united.com, abgerufen am 25. September 2017
  3. The Return of James Battle (2003) auf crew-united.com, abgerufen am 25. September 2017
  4. 7 Zwerge - Männer allein im Wald (2003) auf crew-united, abgerufen am 25. September 2017
  5. Stauffenberg (2003-2004) auf crew-united, abgerufen am 25. September 2017
  6. Barfuss (2004) auf crew-united, abgerufen am 25. September 2017
  7. Trau dich (2006) auf crew-united, abgerufen am 25. September 2017
  8. 7 Zwerge - Der Wald ist nicht genug (2005) auf crew-united, abgerufen am 25. September 2017
  9. Mittagspause für Poeten (2006) auf crew-united.com abgerufen am 25. September 2017
  10. Tell (2006) auf crew-united, abgerufen am 25. September 2017
  11. House of Boys (2008) auf crew-united, abgerufen am 25. September 2017
  12. Puck Nichtumkehrbar (2008) auf crew-united.com abgerufen am 25. September 2017
  13. Lady Pochoir (2010) auf crew-united.com, abgerufen am 25. September
  14. Das Gezeiten (2015) auf crew-united.com abgerufen am 25. September 2017