Hauptmenü öffnen

Manfred Perterer

österreichischer Journalist

Manfred Perterer (* 7. August 1960 in Fieberbrunn, Tirol) ist seit 2006 Chefredakteur der Tageszeitung Salzburger Nachrichten.

LebenBearbeiten

Manfred Perterers journalistische Karriere begann als 12-Jähriger mit dem Verfassen von Spielberichten für den Fußballverein seines Heimatortes Fieberbrunn. Nach der Matura gründete Perterer 1979 gemeinsam mit dem Unternehmer Erwin Siorpaes und dem Journalisten Helmut Bucher die erste Gratiszeitung Tirols, den Pillersee Boten.[1]

Perterer wechselte nach Salzburg, studierte mehrere Semester Publizistik, Politikwissenschaft und Rechtswissenschaften an der Universität Salzburg[2] und arbeitete parallel dazu zunächst in der Redaktion der Salzburger Volkszeitung, ab 1985 bei den Salzburger Nachrichten.

Von 1988 an war Perterer Lokalchef der Zeitung, von 1993 an Stellvertreter des Chefredakteurs Karl Heinz Ritschel. 2001 ging Perterer für fünf Jahre als Korrespondent der Salzburger Nachrichten nach Brüssel und berichtete über EU und NATO.

Am 1. Juli 2006 wurde Manfred Perterer als Nachfolger von Ronald Barazon Chefredakteur der Salzburger Nachrichten.[3]

AuszeichnungBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. www.pillerseebote.at - Geschichte des Pillersee Boten
  2. Der Standard, 5. Juli 2006, Seite 33
  3. Johannes Bruckenberger: 1. Juli 2006: Manfred Perterer neuer „SN“-Chefredakteur (Memento vom 2. April 2015 im Internet Archive). Verband Österreichischer Zeitungen.
  4. Kurt-Vorhofer-Preis: Hohe Auszeichnung für den Chefredakteur der SN. In: sn.at. 23. Mai 2019, abgerufen am 23. Mai 2019.