Hauptmenü öffnen

MISCA

Friedensmission in der Zentralafrikanischen Republik

Die Internationale Unterstützungsmission in der Zentralafrikanischen Republik[1] (MISCA – franz. Akronym für: Mission internationale de soutien à la Centrafrique sous conduite africaine[2]) ist eine Friedensmission unter Führung der Afrikanischen Union (AU) in der Zentralafrikanischen Republik.

MISCA wurde am 5. Dezember 2013 auf Grundlage der Resolution des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen RES 2127 begonnen und dient der Stabilisierung der Zentralafrikanischen Republik. Aufgrund des Putsches durch Michel Djotodia 2012, der im Januar 2014 auf Druck der AU zurücktrat, befanden sich etwa 650.000 bis 1 Million Menschen[3] auf der Flucht und etwa 188.000 Menschen in den Nachbarländern.[4]

Die Mission wird von Frankreich durch eine eigene Operation Sangaris unterstützt und vorbereitet. Die UN-Resolution 2127 beinhaltet die Möglichkeit die Mission unter Führung der UNO in einem größeren Rahmen mit Friedenstruppen aus mehr Ländern weiterzuführen, sofern die notwendig ist und gegebenenfalls lokale Bedingungen erfüllt sind (siehe MINUSCA, RES 2149).

FriedensmissionBearbeiten

Die Friedensmission soll 3.600 Soldaten der AU umfassen, vor allem aus Gabun, Kamerun, Kongo-Brazzaville und dem Tschad. Auf Grundlage der Resolution des UNO-Sicherheitsrates RES 2134 genehmigten die EU-Außenminister am 10. Februar auf drängen Frankreichs die Einrichtung der Operation EUFOR RCA.

Am 19. Dezember 2013 wurde in Bangui die Aufgabe der Friedensmission von der ECCAS Peace Consolidation Mission in the Central African Republic (MICOPAX) auf die MISCA übertragen.[5]

Zur Finanzierung weiterer Maßnahmen wurde auf einer Geberkonferenz im Februar 2014 EURO 366 Millionen an Soforthilfe zugesagt, davon mehr als 100 Millionen von der Europäischen Kommission. Die Mission der AU wird von der Europäischen Union mit etwa EURO 75 Millionen zusätzlich unterstützt.[6]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. United Nations News Centre - Central African Republic: Security Council approves new peacekeeping force
  2. Résolution 2121 (2013). Adoptée par le Conseil de sécurités à sa 7042e séance, le 10 octobre 2013. (PDF) UNO-Sicherheitsrat, 10. Oktober 2013, S. 3, abgerufen am 29. Juli 2014 (französisch, in der englischen Version wird der Ausdruck "African-led International Support Mission to the Central African Republic" verwendet).
  3. Mitteilung Webseite BUNICA Mission (Memento des Originals vom 27. Juli 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/binuca.unmissions.org.
  4. Österreichische Militärzeitschrift, 4/2014, S. 464, URN/URI 02877C5D-097-024FB-0000088C-0286AEED.
  5. Pressemeldung.
  6. Österreichische Militärzeitschrift, 4/2014, S. 464 f, URN/URI 02877C5D-097-024FB-0000088C-0286AEED.