Lufttransport Staffel 4

Die Lufttransport Staffel 4 (LT St 4) der Schweizer Luftwaffe gehört zum Berufsfliegerkorps (verfügt aber auch über Milizpiloten) und untersteht zusammen mit der LT Staffel 3 dem Lufttransport Geschwader 3, das seinerseits zum Flugplatzkommando 2 beim Militärflugplatz Alpnach gehört. Die Heimatbasis der LT 4 ist der Militärflugplatz Dübendorf. Die Lufttransportstaffel 4 trägt als Wappen eine weisse Ziffer 4, oberhalb der ein weisser Rotor ist, so dass die 4 den Rumpf eines Helikopters bildet vor einem dunkelblauen Hintergrund.

Emblem der LT St4

GeschichteBearbeiten

 
Super Puma mit LT4 Logo

Die Lufttransportstaffel wurde im Jahr 1964 gegründet. Bis 1973 nutzte die Lufttransportstaffel 4 auch das Flächenflugzeug Piper Super Cub. Von 1968 bis 1992 wurden Alouette ll benutzt, die Alouette lll von 1974 bis 2010. Heutzutage betreibt die Lufttransportstaffel 4 die Helikoptertypen Super Puma, Cougar und EC635. Ihre Hauptaufgaben sind der Lufttransport zugunsten der Truppen der Armee und der Transport von Waren an der Lastenschlinge, weitere Aufgaben sind Such- und Rettungseinsätze. Bei Bedarf unterstützt die Lufttransportstaffel 1 ausserdem die zivilen Behörden (z. B. bei Polizeieinsätzen, im Kampf gegen Waldbrände oder bei Evakuierungen aufgrund von Lawinen) und die Grenzwacht bei Überwachungsflügen. Im 2014 feierte die Staffel ihr 50-jähriges Bestehen, aus diesem Grund wurde ein Super Puma mit einem weissen Staffel 4 Logo versehen und machte damit an der Air 14 zusammen mit anderen Hubschraubern und auch mit dem F/A-18 Jet mit der Immatrikulation J-5014 (der ebenfalls eine Speziallackierung für die 100-Jahr-Feier der Schweizer Luftwaffe hatte) gemeinsame Flugvorführungen. Am 28. September 2016 verunglückte der Cougar T-338 auf dem Gotthard-Hospiz; dabei kamen zwei Milizpiloten der Lufttransportstaffel 4 ums Leben, ein Flughelfer wurde schwer verletzt.

FlugzeugeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Lufttransport Staffel 4 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien