Berufsfliegerkorps

Das Berufsfliegerkorps (BFK, französisch corps des aviateurs professionnels, italienisch Corpo degli aviatori di professione) umfasst die Berufspiloten der Schweizer Luftwaffe.

Sitz des Berufsfliegerkorps auf dem Militärflugplatz Dübendorf

Schweizer Militärpiloten waren im 20. Jahrhundert grundsätzlich Milizsoldaten. Während des Zweiten Weltkriegs ergab sich die Notwendigkeit eines permanent verfügbaren, professionellen Verbands zur Wahrung der Neutralität. Am 4. April 1941 beschloss der Bundesrat die Schaffung des Überwachungsgeschwaders.

Das Überwachungsgeschwader wurde per Ende 2005 aufgelöst und das Personal in das Berufsfliegerkorps überführt. Das Kommando des BFK befindet sich auf dem Militärflugplatz Dübendorf, auf dem aber keine Kampfflugzeuge mehr stationiert sind.

Aus Angehörigen des Korps in den verschiedenen Fliegerstaffeln werden die nebenamtlichen Piloten der Kunstflugstaffeln Patrouille Suisse und PC-7 Team rekrutiert.

LiteraturBearbeiten

  • Rudolf Wattinger: Vom Überwachungsgeschwader zum Berufsfliegerkorps. In: ASMZ, 2006, Heft 9, Seiten 14 f.

WeblinksBearbeiten