Fliegerstaffel 24

Die Fliegerstaffel 24 ist eine ehemalige eigenständige Fliegerstaffel, die nun als Teil der Zielflugstaffel 12 EKF-Missionen fliegt. Sie ist eine Miliz-Berufsmilitärpiloten Fliegerstaffel der Schweizer Luftwaffe und gehört zum Flugplatzkommando 7. Ihre Heimatbasis ist der Militärflugplatz Emmen. Die Fliegerstaffel 24 trägt als Wappen einen Adler vor hellblauem Grund, der in der rechten Klaue einen Blitz (Blitz als Symbol für die EKF) hält, im Hintergrund ist die rotorange Zahl 24 und über dem Wappen ist ein rotoranger Bereich mit der schwarzen Schrift "Fliegerstaffel".

Emblem Staffel 24 auf einem Hunter Doppelsitzer im Jahre 1994

GeschichteBearbeiten

 
Nach 1974 enthielt U-1203 kein Doppelsteuer mehr, sondern war ein Flugzeug zur Elektronischen Kriegsführung und dessen Training.
 
J-4204 landet in Dübendorf nach einer EKF Mission
 
Ein Tiger-Doppelsitzer im EKF-Einsatz mit dem Vista5-Behälter; das Flugzeug wurde auch mit einem Low-Visibility-Staffelabzeichen der Staffel 24 versehen
 
Pilatus PC-9 C-410 mit Vista5 Störsender; das Flugzeug trägt sowohl das Staffelabzeichen der Staffel 24 als auch dasjenige der Staffel 12

Die Fliegerstaffel 24 wurde zwar 1994 in die Zielflugstaffel 12 integriert, unterscheidet sich aber operationell so sehr, dass sie noch immer als eigenständige Staffel betrachtet werden kann. Die Fliegerstaffel 24 wurde ursprünglich im Zweiten Weltkrieg gegründet, jedoch ohne aktiv zu werden: Die Schweizer Luftwaffe hatte 21 Fliegerstaffeln und die Fliegerstaffel 24 sollte die Schweizer Luftwaffe grösser erscheinen lassen – die Fliegerstaffeln 22 und 23 gab es nie.

Bis 1974 war bei zwei Vampire Trainern (J-1205, J-1203) die Doppelsteuerung entfernt worden und die Flugzeuge waren mit einem Operateur-Sitzplatz zu EKF-Zwecken umgerüstet worden.[1] Im Jahr 1977 wurde entschieden die Hunter Trainer auch zur Elektronischen Kriegsführung (EKF) einzusetzen und die Besatzungen in der Fliegerstaffel 24 zu formieren. Auch in den Hunter Trainern wurde für die Bedienung der EKF Ausrüstung ein Bordoperateur benötigt. Hunter Trainer waren von 1977 bis 1994 für die Fliegerstaffel 24 im Einsatz, wobei die Flugzeuge auch von anderen Staffeln für die konventionelle Pilotenschulung verwendet wurden. Dies ist auch der Fall mit den Flugzeugen der Typen F-5F und PC-9 der Fliegerstaffel 24. Heimat der Fliegerstaffel 24 war 1979 bis 1980 der Flughafen Sion, danach bis 1994 die Militärflugplätze Emmen und Payerne. Ab 1994 ist es der Militärflugplatz Emmen. Im Jahr 1994 wurde die Fliegerstaffel 24 im Rahmen des Umgliederung der Armee 95 in die Zielflugstaffel 12 integriert. Im Jahr 1987 erhielt die Fliegerstaffel 24 zusammen mit der Zielflugstaffel 12 insgesamt 12 Pilatus PC-9, heute sind noch 8 PC-9 im Einsatz. Von 1987 bis 2006 konnte die Fliegerstaffel 24 auch einen der beiden Learjet 35 der Luftwaffe für EKF Aufgaben verwenden. 1994 wurden die Hunter Trainer ausgemustert und die Fliegerstaffel 24 verwendet stattdessen einige (J-3201, J-3210, J-3211 und J-3212) der 12 F-5F Tiger. Die Piloten der Fliegerstaffel 24 sind ehemalige Milizpiloten der Frontstaffeln 6, 8 und 19, welche die Alterslimite auf den Kampfflugzeugen erreicht haben. Die Bordoperateure des Vista 5 Systems sind Berufsbordoperateure der Luftwaffe und gehören dem Berufsfliegerkorps an. Die Hauptaufgabe besteht darin, zu Übungszwecken die Radaranlagen von Kampfflugzeugen (F/A-18 und F-5) zu stören, die Radaranlagen der Luftabwehr, (Skyguard, RAPIER und STINGER Alert) sowie die Luftraumüberwachungsradare TAFLIR und Florako zu stören. Die Fliegerstaffel 24 teilt sich die PC-9 mit der Zielflugstaffel 12, die diese als Zielschlepper einsetzt. Die Zukunft der Zielflugstaffel 12 ist unsicher. Dies weil einerseits die F-5F voraussichtlich 2018 ausgemustert werden sollen, und es eigentlich vorgesehen war, die PC-9 Ende 2016 auszumustern. Vier Maschinen PC-9 sollen jedoch bis 2025 weiter fliegen. Davon sind 2 Maschinen (C-907 und C-908) weiterhin als Zielschlepper vorgesehen und die anderen Zwei (C-911 und C-912) als Radarstörer.[2] Auch das Ericsson „Vista-5“ (elektronischer Störsender als Zusatzbehälter) hat bis 2018 das Ende seiner Lebensdauer erreicht. Ein Ersatz für das Vista-5 ist nicht vorgesehen, da moderne Kampfflugzeuge über einen integrierten Jammer mit vergleichbaren Leistungen verfügen, der keinen Bordoperateur mehr benötigt.

FlugzeugeBearbeiten

BelegeBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

Commons: Fliegerstaffel 24 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. Erster Flug mit dem neuen Vampire-Trainer Simulator in Dübendorf (Memento vom 5. Mai 2016 im Internet Archive), Skynews, September 2008
  2. Skynews No 4. April 2016