Hauptmenü öffnen

Ludwig Batthyány (Palatin)

ungarischer Hofkanzler und Palatin
Graf Ludwig Ernst Batthyány
Schloss Bicske

Ludwig Ernst Batthyány (ungarisch: Batthyány Lajos Ernő[1]) (* 17. März 1696; † 26. Oktober 1765)[1] war der älteste Sohn von Adam II. Batthyány (1662–1703) und Eleonore Batthyány-Strattmann, ungarischer Hofkanzler und Palatin.

Leben und WirkenBearbeiten

Er steht zunächst als k.k. Hauptmann im Kriege und kämpfte bei der Schlacht von Peterwardein und der Belagerung von Temesvár 1716. Schließlich wechselt er in den Staatsdienst. Am 27. Mai 1717 heiratet er in Wien Therese Gräfin Kinsky (1700–1775). 1737 wird er ungarischer Hofkanzler in Wien. Als solcher nimmt er am Reichstag zu Pressburg 1741 teil und ergreift in einer flammenden Rede Partei für Kaiserin Maria Theresia. Er ist Obermundschenk, Geheimrat und seit 1744 Ritter vom Goldenen Vlies (No 712)[2]. 1751 wird er der vorerst letzte Palatin von Ungarn. 1756 stellt er ein Husarenregiment auf, das im Siebenjährigen Krieg zum Einsatz kommt.

Er wählt das Schloss Bicske als Verwaltungs- und Hauptsitz und baut es großzügig um.

LiteraturBearbeiten

  • Kálmán Benda: Batthyány, Lajos Graf, in: Biographisches Lexikon zur Geschichte Südosteuropas. Bd. 1. München 1974, S. 160 f.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Batthyány Lajos Ernő im Online Katalog Deák Ferenc Megyei Könyvtár Abruf am 28. Juni 2012
  2. Liste nominale des chevaliers de l’ordre de la Toison d’or, depuis son instiution jusqu’à nos jours, in: Das Haus Österreich und der Orden vom Goldenen Vlies. Hg. von der Ordenskanzlei. Leopold Stocker Verlag, Graz/Stuttgart 2007 (ISBN 978-3-7020-1172-7), S. 161–198, hier S. 183.
VorgängerAmtNachfolger
Johann Pálffy von ErdödPalatin von Ungarn
1751–1765
Alexander Leopold von Österreich
(1766–1789 blieb das Amt unbesetzt)