Liste von Leuchttürmen in Israel

Wikimedia-Liste

Die Leuchttürme Israels befinden sich alle entlang seiner 273 Kilometer langen Küste.[1] Der größte Teil der israelischen Küste liegt nach Westen am Mittelmeer mit einer kurzen Küstenlinie an der Südspitze des Landes, am Golf von Akaba. Israels wichtigste Seehäfen sind der Hafen von Haifa und der von Ashdod am Mittelmeer mit Verbindung zum Atlantik sowie der Hafen von Eilat am Golf von Aqaba mit Verbindung über das Rote Meer zum Indischen Ozean.[2] Alle Leuchttürme, außer der Leuchtturm Eilat, befinden sich entlang der Westküste, zwischen Ashkelon im Süden und Akko im Norden.

Israels aktive Leuchttürme werden von der israelischen Schifffahrts- und Hafenbehörde unterhalten, einer gesetzlichen Behörde innerhalb des Ministeriums für Verkehr und Straßensicherheit.

Basierend auf historischen, numismatischen und archäologischen Beweisen glauben Archäologen, dass bereits die Römer auf einer kleinen Insel in der Nähe der Hafeneinfahrt von Akko einen Leuchtturm errichteten.[3] Überreste eines kolossalen Leuchtturms, der vom römisch-jüdischen Historiker Flavius Josephus erwähnt wurde, wurden in Caesarea Maritima entdeckt.[4]

Die Tabelle enthält aktive und historische Leuchtfeuer mit einer Höhe von mindestens 4 Metern und einer Grundfläche an der Basis von mindestens 4 m². Die Auflistung erfolgt von Norden nach Süden.

Leuchtturm
hebräisch מגדלור
Ort, Region PositionskordinatenBrosen windrose.svg Bau­jahr/e Höhe in m Kennung
∡°
Reich­weite UKHO #
NGA #
ARLHS
Bau Feuer
Mittelmeer
Akkon
מגדלור עכו
Lighthouse acre.jpg Akkon 32° 55′ 9,4″ N, 35° 3′ 59,2″ O 1912 Fl(2).W.7s 10 sm (19 km) N 5944
21204

ISR-003
Haifa
מגדלור חיפה
Fishing Harbor, Haifa 009.JPG Haifa 32° 49′ 22,4″ N, 35° 0′ 31,2″ O 2007 30 ft (9 m) 25 46 ft (14 m) Fl.R.3s 5 sm (9 km) N 5947
21220
Stella Maris
מגדלור סטלה מאריס
PikiWiki Israel 6655 stella maris lighthouse.jpg Karmel, Haifa 32° 49′ 42″ N, 34° 58′ 8,4″ O 1864
1928
20 179 Fl.W5s 30 sm (56 km) N 5945
21212

ISR-004
Mikhmoret
מגדלור מכמורת
Mikhmoret Light, 2009.jpg Mikhmoret, Zentralbezirk 32° 24′ 13,1″ N, 34° 52′ 0,8″ O ≈1960 14 14 Fl.WR.15s{ 12 sm (22 km) N 5956
21236

ISR-006
Herzlia
מגדלורי הרצליה
PMarina022.jpg Herzlia, Tel Aviv 32° 9′ 56,9″ N, 34° 47′ 33,5″ O ≈1990 11 15 Fl.G.5s 12 sm (22 km) N 5957
21238
Reading
מגדלור תל אביב
Tel Aviv Lighthouse 2020.jpg Tel Aviv 32° 6′ 12,9″ N, 34° 46′ 37,1″ O 1934 17 Mo(A).7s
(▄ ▄▄▄ )
Rotes X oder Kreuzchensymbol für nein–1965
ISR-008
Jaffa
מגדלור יפו
Jaffa Lighthouse.jpg 32° 3′ 12,5″ N, 34° 45′ 1,8″ O 1865, 1936 6 10 Fl(4).W.14s Rotes X oder Kreuzchensymbol für nein–1966
ISR-005
Ashdod
מגדלור אשדוד
Jojna001.jpg Ashdod, Südbezirk 31° 48′ 48″ N, 34° 38′ 48″ O 1966 42 76 Fl(3).W.20s 22 sm (41 km) N 5967
21260

ISR-001
Ashkelon Marina
המגדלור במרינה אשקלון
Ashkelon Marina Breakwater Light crop.jpg Ashkelon, Südbezirk 31° 41′ 4,6″ N, 34° 33′ 21,5″ O 18 18 Fl.(2)G.5s 7 sm (13 km) N 5970.5
21272.1
Tel Ashqelon
מגדלור נמל קצא"א באשקלון
Ashkelon (2935881742).jpg 31° 38′ 11,4″ N, 34° 32′ 31,3″ O 18 Fl.(2)W.10s 15 sm (28 km) N 5970
21272
Golf von Eilat
Eilat
מגדלור אילת
Eilat Lighthouse.jpg Eilat,
Be’er Scheva
29° 29′ 57,6″ N, 34° 54′ 45,9″ O 9 64 Fl.W.10s 21 sm (39 km) D 7297.9
30436

ISR-002

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Leuchttürme in Israel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Explore All Countries Israel. In: cia.gov. 5. November 2021, abgerufen am 16. November 2021 (englisch).
  2. Russ Rowlett: Lighthouses of Israel. In: The Lighthouse Directory. University of North Carolina at Chapel Hill; (englisch).
  3. Baruch Rosen: The Roman Lighthouse in Akko, Israel. (PDF) In: researchgate.net. Abgerufen am 16. November 2021 (englisch).
  4. Underwater Exploration Along Israel’s Mediterranean Coast. In: jewishvirtuallibrary.org. Abgerufen am 16. November 2021 (englisch).