Liste von Kriegsgräberstätten in Thüringen

Die Liste von Kriegsgräberstätten in Thüringen benennt Kriegsgräberstätten in Thüringen, Bundesrepublik Deutschland, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

ListeBearbeiten

Bezeichnung Ortschaft Beschreibung Foto
Grabstätte für 26 Bombenopfer auf dem Friedhof Artern Artern Gemeinschaftsgrab für 26 KZ-Häftlinge die 1945 bei einem Luftangriff auf einen Gefangenentransport bei Artern ums Leben gekommen sind  
Soldatenfriedhof Posewitz Dornburg-Camburg OT Posewitz französische Kriegsopfer aus dem Lazarett Posewitz, angelegt 1813 in der Endphase der Napoleonischen Kriege  
Kriegsgräberstätte auf dem städtischen Hauptfriedhof Eisenach Gräber von 321 Opfern der Luftangriffe auf Eisenach im Zweiten Weltkrieg  
sowjetischer Ehrenfriedhof auf dem städtischen Hauptfriedhof Eisenach Feld mit Grabsteinen für sowjetische Opfer des Zweiten Weltkriegs   weitere Fotos
Kriegsgräberstätte Hötzelsroda Eisenach OT Hötzelsroda/Dürrerhof Gräber gefallener Soldaten des Zweiten Weltkriegs   weitere Fotos
Hauptfriedhof Erfurt Erfurt Friedhof mit Gräbern aus beiden Weltkriegen; darunter viele Bombenopfer. Es existiert außerdem ein sowjetischer Ehrenfriedhof  
Kriegsgräberstätte Hildburghausen Hildburghausen Gräber für Tote beider Weltkriege. Ehrenmal von 1924 mit ergänzender Tafel von 2005. Gräberfeld für Bombenopfer vom 23. Februar 1945. Gräber und Ehrenmale für westalliierte und sowjetische Kriegsgefangene.  
Sowjetischer Ehrenfriedhof Bad Liebenstein  
Kriegsgräberanlage auf dem Husenfriedhof Bad Salzungen Gedenkstätte für Gefallene des Ersten und Opfer des Zweiten Weltkriegs  
Kriegsgräberstätte auf dem Friedhof Herda Werra-Suhl-Tal OT Herda Gemeinschaftsgrab für 12 bei Herda gefallene deutsche Soldaten auf dem örtlichen Friedhof[1]  
Mahnmal Erlengräben Wutha-Farnroda Mahnmal für dort bestattete sowjetische Zwangsarbeiter bei Wutha  

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rainer Lämmerhirt: Der Kampf um die Werralinie im April 1945 zwischen Gerstungen und Treffurt. „Die Amerikaner kommen!“ (= Westthüringer Heimatschriften. 13). Veränderte und ergänzte Nachauflage, 2. Auflage. Rockstuhl, Bad Langensalza 2005, ISBN 3-937135-64-2, S. 76.