Hauptmenü öffnen

Liste von Krankenhäusern in Essen

Wikimedia-Liste

Die Liste von Krankenhäusern in Essen erfasst entsprechende aktuelle und historische sowie privat und öffentlich-rechtlich geführte Einrichtungen auf dem Gebiet der Stadt Essen.[1]

ListeBearbeiten

In der Reihenfolge der Gründung:

Name Stadtteil
Koordinaten
Gründung Träger Bemerkung Abbildung
Elisabeth-Krankenhaus Essen Huttrop
51° 26′ 41″ N, 7° 1′ 49″ O
1844 Contilia Gegründet als Heilanstalt für Kranke im Elisabethenkloster in den Räumen des ehemaligen Kapuzinerklosters Essen gilt das daraus hervorgegangene Elisabeth-Krankenhaus als ältestes Krankenhaus der Stadt Essen.  
Huyssens-Stiftung Huttrop
51° 26′ 30″ N, 7° 1′ 49″ O
1854 Kliniken Essen‐Mitte Evang. Huyssens‐Stiftung / Knappschaft GmbH 1936 vom ehemaligen Standort an der Huyssenallee im Südviertel nach Huttrop umgezogen.  
St. Josef Krankenhaus Essen-Werden Werden
51° 23′ 20,6″ N, 7° 0′ 25,6″ O
1857 St. Josef Krankenhaus Essen-Werden GmbH  
Geriatrie-Zentrum Haus Berge Bochold
51° 28′ 42,9″ N, 6° 58′ 29,7″ O
1867 Contilia  
ehemaliges Laurentius-Hospital Steele
51° 26′ 48,9″ N, 7° 4′ 13,6″ O
1869 ehemals katholisch, seit 2001 Seniorenstift  
Alfried Krupp Krankenhaus Rüttenscheid Rüttenscheid
51° 25′ 34″ N, 7° 0′ 24″ O
1872 Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung  
St. Vincenz-Krankenhaus Essen Stoppenberg
51° 28′ 29″ N, 7° 2′ 1″ O
1886 Katholisches Klinikum Essen (Contilia)  
Alfried Krupp Krankenhaus Steele Steele
51° 27′ 0″ N, 7° 5′ 31″ O
1888 Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung ehemals Evangelisches Krankenhaus Lutherhaus; Vorgängerbau war in der Augenerstraße, 1972 Neubau am Hellweg  
Marienhospital Altenessen Altenessen
51° 29′ 59″ N, 7° 0′ 22″ O
1888 Katholisches Klinikum Essen (Contilia)  
Evangelisches Krankenhaus Essen-Werden Werden
51° 23′ 20″ N, 7° 0′ 22″ O
1888 Kliniken Essen-Mitte gGmbH
Philippusstift Essen Borbeck-Mitte
51° 28′ 31″ N, 6° 57′ 1″ O
1893 Katholisches Klinikum Essen (Contilia)  
ehemaliges Bethesda-Krankenhaus Essen Borbeck-Mitte
51° 27′ 56″ N, 6° 56′ 57″ O
1894 Diakoniewerk Bethesda gGmbH Wuppertal Neubau 1971, Schließung 2006, Abriss 2009
St. Josef-Krankenhaus Kupferdreh Kupferdreh
51° 23′ 30″ N, 7° 5′ 9″ O
1901 Katholische Kliniken Ruhrhalbinsel (Contilia)
Fachklinik Kamillushaus Heidhausen Heidhausen
51° 22′ 26,6″ N, 7° 0′ 47,8″ O
1901 Katholische Kliniken Ruhrhalbinsel (Contilia) spezialisiert auf Suchterkrankungen  
ehemalige Edmund-Lührmann-Stiftung Margarethenhöhe
51° 25′ 48″ N, 6° 59′ 3″ O
1903 ehemalige Kranken- und Heilanstalt mit angeschlossenem Erholungsheim für Nervenleidende, im Zweiten Weltkrieg zerstört und dann aufgehoben  
Universitätsklinikum Essen Holsterhausen
51° 26′ 8″ N, 6° 59′ 18″ O
1909 Universitätsklinikum Essen hervorgegangen aus den ehemaligen Städtischen Krankenanstalten  
Knappschafts-Krankenhaus Steele
51° 26′ 32″ N, 7° 3′ 42″ O
1927 seit 1995: Kliniken Essen-Mitte Evang. Huyssens-Stiftung / Knappschaft GmbH Ursprünglicher Träger war die Bundesknappschaft.  
LVR-Klinikum Essen Holsterhausen
51° 26′ 24″ N, 6° 58′ 9″ O
1974 Landschaftsverband Rheinland Universitäres psychiatrisches Krankenhaus und psychosomatisches Fachkrankenhaus
Fachklinik Rhein/Ruhr Kettwig
51° 21′ 16,7″ N, 6° 56′ 27″ O
1977 Mediclin Rehabilitationsmedizinische Einrichtung
Westdeutsches Protonentherapiezentrum Essen Holsterhausen
51° 26′ 6,3″ N, 6° 59′ 14,5″ O
2013 Universitätsklinikum Essen Klinische Einrichtung des Universitätsklinikums Essen

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stadt Essen: Essener Krankenhäuser im Überblick