Traditionelle Führer der Herero

gesellschaftliche Oberhäupter der Herero und zugeordneter Volksgruppen in Namibia

Die Traditionellen Führer der Herero (englisch Traditional Leaders) sind die gesellschaftlichen Oberhäupter der Herero und seiner zugeordneten Volksgruppen wie zum Beispiel Himba im heutigen Namibia. Die Führer der Herero hatten in der Geschichte Namibias eine maßgebliche Rolle, insbesondere während der Besatzung durch Deutsch-Südwestafrika, später waren sie auch Führer des Homelands Hereroland von Südwestafrika.

Rechtliche GrundlageBearbeiten

Gemäß der Verfassung Namibias von 1990 wird den traditionellen Führern, Stammes- und Sippenhäuptern, als auch traditionell ermittelten oder demokratisch gewählten Führern, ein fester Platz im politischen System Namibias eingeräumt. Damit wird der multikulturellen und vielschichtigen Gesellschaft des Landes Rechnung getragen.

Die Verfassung sieht für die traditionellen Führer den Titel Chief (zu deutsch Chef, Häuptling) und Senior Headman (Ältester Führer) vor. Der traditionelle Titel, bei den Herero stets Ombara, kann als Zusatz getragen werden.

Kakurukouje (Veripaka)Bearbeiten

Kakurukouje, auch Veripaka, ist ein Clan der Herero mit Sitz in Etanga. Dieser gilt als einer der ältesten im Land und ist auch als Königreich Oherero bekannt.

Kambazembi Royal HouseBearbeiten

Kambazembi Royal House ist ein Clan der Herero mit Sitz in Onguatjindu (Okakarara).[1] Sie spielten eine wichtige Rolle im Aufstand der Herero und Nama.

OvahereroBearbeiten

Die Ovaherero bilden einen in zwei Zweige gespaltenen[4] Clan der Herero mit Sitz in Otjinene. Die genaue Zugehörigkeit der Könige ist nicht geklärt, zumal es neben der Tatsache, dass jeder Zweig einen eigenen König hat, Streitigkeiten über einen gemeinsamen König gibt.

Gemeinsame KönigeBearbeiten

Das gemeinsame Oberhaupt aller Herero (Paramount Chief of the OvaHerero) wird von der namibischen Regierung offiziell nicht anerkannt. Sie haben ihren Hauptsitz in Aminuis, der jedoch noch 2015 [veraltet] nach Okahandja verlegt werden soll.[5]

  • Hosea Kutako, * 1874 † 1970; 1925–1970
  • Clemens Mutuurunge Kapuuo, * 1923 † 1978; 1970–1978[6]
  • Kuaima Riruako, * 1935 † 2. Juni 2014; 1978–2014 (auch Paramount Chief aller Herero)
  • vakant; 2. Juni 2014 bis 14. Juli 2014
  • Fanuel Tumbee Tjombe † 31. Juli 2014; amtierender Chief vom 14. Juli bis 31. Juli 2014[7]
  • vakant; 1. August 2014 bis 21. September 2014
  • Vekuii Rukoro * 11. November 1954; seit 22. September 2014, am 2. Mai 2015 gekrönt; von den meisten Hereroführern nicht akzeptiert[8]

Maharero und TjamuahaBearbeiten

Das Maharero und Tjamuaha/OtjikaTjamuaha sind auch als Rote Flagge (Red Flag) bekannt.

Maharero Royal HouseBearbeiten

Tjamuaha Royal House/OtjikaTjamuahaBearbeiten

Zeraeua Royal House (auch Zeraua)Bearbeiten

Das königliche Haus hat seinen Sitz in Omaruru und die Zeraeua sind auch als Weiße Flagge (White Flag) bekannt.

Ovahimba und OvatjimbaBearbeiten

Ovahimba
Ovatjimba

KapikaBearbeiten

Kapika, auch Ombuku, ist ein Clan der Himba mit Sitz in Epupa.

OtjikaokoBearbeiten

Otjikaoko ist ein Clan der Herero, vor allem der Himba mit Sitz in Opuwo. Sie gelten als eine der ältesten Gruppen im Norden des Landes.

Vita (Tom) Royal HouseBearbeiten

Das Vita Royal House, auch Vita Tom Royal House ist ein Clan der Herero, vor allem der Himba. Der Sitz befindet sich in Opuwo. Sie sind auch als Oorlog bekannt. oVita bedeutet in Otjiherero ebenso wie Oorlog in Afrikaans „Krieg“. Die Schreibweise des Nachnamens Tom wird auch regelmäßig als Thom geschrieben.

OvambanderuBearbeiten

Die Ovambanderu (Grüne Flagge) sind einer der größten Clans der Herero. Deren Führer tragen den traditionellen Titel Omutize Uotjihavero oder Ombara Onene JovaMbanderu.

Nach dem Tod von Munjuku Nguvauva II. brach ein Nachfolgedisput aus, der sich zwischen seinem ehelichen Sohn Keharanjo und seinem unehelichen Sohn Kilus entwickelte[18] und erst durch Ernennung der Witwe von Munjuku Nguvauva II. zur Königin am 17. Mai 2011 vorläufig beendet werden konnte. Zur Krönung am 13. Juni 2011 gab es wiederum Streitigkeiten über die legitime Nachfolge.

OmaruruBearbeiten

HovekaBearbeiten

Die traditionelle Behörde der Hoveka wurde 2018 erstmals offizielle anerkannt. Sie befindet sich im Gebiet Eiseb.[24]

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sun sets on chapter in Herero history, The Namibian, 31. Juli 2006
  2. 25.07.2014 Nachrichten am Morgen. Hitradio Namibia, 25. Juli 2014 (Memento vom 2. April 2015 im Internet Archive) abgerufen am 25. Juli 2014
  3. Government Notice, Appointment of Traditional leader, 27 March 2008 (Memento vom 28. Juli 2014 im Internet Archive) (PDF; 4,3 MB) abgerufen am 13. April 2011
  4. Ovaherero Unity Remains Elusive, The Namibian, 8. September 2009
  5. 4.05.2015 Nachrichten am Abend. Hitradio Namibia, 4. Mai 2015. (Memento vom 5. Mai 2015 im Internet Archive) Abgerufen am 4. Mai 2015.
  6. vgl. Clemens Kapuuo, in: Internationales Biographisches Archiv 17/1978 vom 17. April 1978, im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar)
  7. Acting Ovaherero chief dies. The Namibian, 31. Juli 2014 (Memento vom 1. August 2014 im Webarchiv archive.today), abgerufen am 31. Juli 2014
  8. 30. August 2018 - Nachrichten am Morgen. Hitradio Namibia, 30. August 2018.
  9. Chief Alfons Maharero Passes on., Namibian Sun, 27. April 2012, abgerufen am 28. April 2012
  10. Parteipolitik abgelehnt. Allgemeine Zeitung, 23. Juli 2013, S. 3
  11. The Zeraeua Royal House appoints the late Chief successor. NBC, 2014 (Memento vom 4. März 2016 im Internet Archive) abgerufen am 16. September 2014
  12. 25.1.2014 Nachrichten am Morgen. (Memento vom 28. Januar 2014 im Internet Archive) Hitradio Namibia, 25. Januar 2014, abgerufen am 25. Januar 2014
  13. Manasse Zeraeua officially crowned as chief. Informanté, 15. September 2019.
  14. Himba chief loses official status. The Namibian, 12. März 2018.
  15. Vita Thom Royal House Chief, ‘unforgettable’, in: Government Information Bulletin, Dezember 2019, S. 17.
  16. Government Gazette. Republic of Namibia, Nr. 5564, 19. September 2004, S. 2.
  17. Kunene region. Ministry of Urban and Rural Development. Abgerufen am 29. Mai 2020.
  18. Nguvauva wählt den Freitod, Allgemeine Zeitung, 11. April 2011
  19. Mbanderu-prins sterf, Die Republikein, 11. April 2011
  20. Mbanderu-Chef ernannt, Allgemeine Zeitung, 16. Dezember 2009
  21. Nguvauva-Witwe wird Chefin der Ovambanderu (Memento vom 23. März 2014 im Internet Archive), Allgemeine Zeitung, 18. Mai 2011
  22. Frauen-Gegner melden sich nach Krönung: Amtseinführung von Ovambanderu-Chefin Aletha Nguvauva hat den Nachfolgestreit neu angefacht, Allgemeine Zeitung, 14. Juni 2011
  23. New Acting Chief for Ovambanderu, New Era, 8. Februar 2011 (Memento vom 14. September 2012 im Webarchiv archive.today)
  24. Turimuro Hoveka officially installed as Hoveka Traditional Authority head. Namibia Press Agency, 25. November 2018.