Kapteine der Nama

traditionellen Führer des Volksstamms der Nama

Die Kapteine der Nama (deutsch: Kapitäne der Nama) sind die traditionellen Führer des Volksstamms der Nama in Namibia mit dem Titel Kaptein. Namakapitäne spielten eine entscheidende Rolle in der Geschichte Namibias. Die verschiedenen Gruppen und Clans sind in der Nama Traditional Leaders Association (NTLA) organisiert.

Rechtliche GrundlageBearbeiten

Gemäß der Verfassung Namibias von 1990 wird den traditionellen Führern, Stammes- und Sippenhäuptern aus Erblinien und als auch traditionell ermittelten oder demokratisch gewählten Führern, ein fester Platz in der politischen Struktur von Namibia eingeräumt. Damit wird der multikulturellen und vielschichtigen Gesellschaft des Landes Rechnung getragen. Die Verfassung sieht für die traditionellen Führer den Titel Chief (deutsch: Chef) vor. Der traditionelle Titel kann als Zusatz getragen werden.

OrlamBearbeiten

Die nachstehenden fünf Gruppen werden der Literatur nach meistens zu den Orlam gezählt. Andere Quellen sprechen davon, dass alle traditionellen Verwaltungen der Nama den Orlam angehören bzw. die Nama mit den Orlam gleichzusetzen sind.

AfrikanerBearbeiten

Die Afrikaner, eigentlich ǃGû-ǃgôun[Khi 1] oder auch Nauba-xu gye ǀki-khoen beziehungsweise in Namibia ǀHoa ǀAran ǁAixa ǁAes, sind ein Clan der Orlam-Nama. Sie galten als erste permanente Siedler in Namibia, als Klaas Afrikaner um 1770 gen Norden zog. Sie errichteten zunächst das Fort ǁKhauxaǃnas, ehe sie nach Windhoek weiterzogen.[1]

Berseba-NamaBearbeiten

Die Berseba-Nama, eigentlich ǀHai-ǀkhauan[Khi 1] oder auch ǀHai-ǀKhaua, heute meist als ǀHai-ǀkhauan Goliath bezeichnet, sind ein Clan der Orlam-Nama. Sie siedelten historisch im Gebiet um die Ortschaft Berseba. Der Clan war seit 1870 intern zerstritten und mindestens seit 1956 bildeten sich die Lager Isaak und Goliath erneut:

Bethanien-NamaBearbeiten

Die Bethanien-Nama, eigentlich ǃAman[Khi 1], sind ein Clan der Orlam-Nama. Sie siedelten historisch im Gebiet um die Ortschaft Bethanien.

LambertBearbeiten

 
Andreas Lambert Häuptling der Amraal-Hottentotten

Die Lambert-Orlam, auch als Kaiǀkhauan oder Khauas-Orlam bezeichnet, gingen aus dem Zusammenschluss der Familien Amraal und Vlermuis um 1830 hervor. Sie hatten ihren Sitz in Naosanabis.[5]

WitbooiBearbeiten

Die Witbooi, eigentlich ǀKhowesin, sind ein Clan der Orlam-Nama.

BlouwesBearbeiten

Die Blouwes bestehen aus den beiden Nama-Clans !Kharo-ǃOa und ǁKhawoben und haben ebenfalls einen Kaptein als traditionellen Führer. Sie haben ihren Sitz bei Berseba. Die ǁKhawoben versuchen seit mindestens 2018 sich von den !Kharo-ǃOa zu lösen und eine eigene Anerkennung zu erhalten.

Bondelswart-NamaBearbeiten

Die Bondelswart, eigentlich ǃGami-ǂnun, sind ein Clan der Nama. Die meisten von ihnen tragen den Nachnamen Christian (auch Christiaan). Sie haben ihren Sitz in Warmbad.

Groot DodenBearbeiten

Die Groot Doden, eigentlich ǁÔ-gain, sind beziehungsweise waren ein Clan der Nama mit Sitz in Schlip.

RiemvasmakersBearbeiten

Die Riemvasmakers sind ein Clan der Nama mit Sitz in De Riet bei Khorixas. Der Clan befindet sich seit mindestens 2010 (Stand Oktober 2014) in der Anerkennung als eigene Traditionelle Verwaltung.[10][11] Sie waren ursprünglich auch als Herero-Orlam bekannt, da davon ausgegangen wird, dass ihr als König bezeichneter Kaptein Hereroblut in sich hatte.[12]

Rote NationBearbeiten

Die Rote Nation (nama Awa-Khoi; englisch Red Nation), eigentlich Kaiǁkhaun oder auch ǁKhauben, ist ein Clan der Nama mit etwa 400 Mitgliedern. Ihr Hauptsitz befindet sich in Hoachanas.[13]

  • Hâb, † 1710; 1695–1710
  • ǁKhomab ǂHâmab, † 1725; 1710–1725
  • ǁKhaub gaibǁKhomab; 1725–1740
  • Ô-ǁnâib ǁKhaumab; 1740–1755
  • ǀHanab ǂÔǁnâimab; 1755–1770
  • ǃGaob ǀHanamab; 1770–etwa 1800
  • Gaméb ǃGaomab; etwa 1800–1814
  • Tsawúb Gamab; 1814–1824
  • ǃNa-khom Gamab; 1824–1840
  • Oasib Cornelis ǃNa-khomab; 1840–1867
  • Goraxab ǁOasmab; 1867–1878
  • ǀGôbeb ǂGoraxab; 1878–1881
  • ǃNoreseb Gamab; 1881–1905
  • Fritz Lazarus (ǃHoëb ǁOasmab), † 1936; 1922–1936
  • Noach Tsai-Tsaib, * 1868, † 1948; 1936–1948
  • Matheus Kooper, † 1986; 1948–1986
  • Petrus Simon Moses Kooper; seit 3. Dezember 1988 (zudem Vorsitzender der Nama Traditional Authority)

Simon KooperBearbeiten

Simon Kooper, eigentlich ǃKhara-Khoe ǁAes bzw. ǃKhara-Khoen, auch bekannt als Fransman-Nama, ist ein Clan der Nama. Der traditionelle Titel ist Gaob. Ihr Sitz befindet sich in Amber-Po bei Gochas. Es gibt etwa 4000 Mitglieder im Clan, die vor allem auch um Aranos und Stampriet sowie vereinzelt in Botswana leben.

SwartbooiBearbeiten

Die Swartbooi (Afrikaans für schwarze Jungs), eigentlich ǁKhau-ǀgõan[Khi 1] (für Kinder der Roten Nation), sind ein Clan der Nama mit Sitz in Fransfontein.

TopnaarBearbeiten

Die Topnaar, eigentlich ǂAonin, sind ein Clan der Nama.[16] Ihr Hauptsitz befinden sich traditionell in Sandwich Harbour.[17]

Die Kapteine der Topnaar sind nicht immer klar abzugrenzen. So werden verschiedene Namen und Zeiträume genannt:

Laut dem ǂKhaxab Royal House[17][18]
Laut Dierks[19]

Vaalgras-NamaBearbeiten

Die Vaalgras-Nama sind ein Clan der Nama, das heißt Nama-sprechende Herero.

  • Joel Stephanus, 1943/44–2021; 1975–2021
  • vakant seit dem 7. Juli 2021

Ein Umsturzversuch an Joel Stephanus durch Andreas Biwa, der seit 2012 anhielt, wurde am 31. Oktober 2013 vom zuständigen Ministerium endgültig abgewiesen.[20][21]

VeldschoendragerBearbeiten

Die Veldschoendrager, eigentlich ǁHawoben, sind ein Clan der Nama.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

AnmerkungBearbeiten

  1. a b c d Anmerkung: Dieser Artikel enthält Schriftzeichen aus dem Alphabet der im südlichen Afrika gesprochenen Khoisansprachen. Die Darstellung enthält Zeichen der Klicklautbuchstaben ǀ, ǁ, ǂ und ǃ. Nähere Informationen zur Aussprache langer oder nasaler Vokale oder bestimmter Klicklaute finden sich z. B. unter Khoekhoegowab.

Einzelnachweise und QuellenBearbeiten

  1. Biographies of Namibian Personalities, A. Klaud Dierks, 2003/2004 abgerufen am 4. März 2015
  2. Chronology. Klaus Dierks, 2003/2004 abgerufen am 4. März 2015
  3. //Gowaseb's Afrikaner clan leadership disputed. The Namibian, 11. November 2011 abgerufen am 4. März 2015
  4. Tribute: Isak //Gowaseb – the great communicator. The Namibian, 11. Juli 2013 abgerufen am 4. März 2015
  5. Dedering, Tilman: Hate the old and follow the new: Khoekhoe and missionaries in early nineteenth-century Namibia 2. Missionsgeschichtliches Archiv, Franz Steiner Verlag, S. 59–61 ISBN 978-3-515-06872-7.
  6. Salomon Witbooi new /Khowese Captain. Lela Mobile, 5. Oktober 2015.
  7. Witbooi clan saga over throne now in High Court. Namibia Press Agency, 4. Juli 2019.
  8. Late Bondelswart chief buried. The Namibian, 26. September 2011 abgerufen am 4. März 2015
  9. Group pleads not guilty to illegal coronation charges. The Namibian, 11. Juni 2018.
  10. Riemvasmakers’ Traditional Authority status in reach. Namibian Sun, 18. Oktober 2010 (Memento vom 4. März 2016 im Internet Archive)
  11. a b Riemvasmakers seek recognition. The Namibian, 22. Oktober 2014
  12. Chronologie Namibias, Klaus Dierks abgerufen am 10. April 2011
  13. Hoachanas tribal group splits with leader, The Namibian, 9. Dezember 2005
  14. Kooper's grave site restored. The Namibian, 14. September 2011.
  15. Bridging a hundred year-old separation. Namibian Sun, 30. November 2011 (Memento vom 29. Oktober 2013 im Internet Archive)
  16. THE Topnaars of the Kuiseb valley, New Era, 2. April 2004 (Memento vom 5. September 2012 im Webarchiv archive.today)
  17. a b The Topnaar throne is ours'. Erongo, 1. April 2019.
  18. #Khaxab Royal house wants Topnaar’s throne. New Era, Juni 2019.
  19. Chrinology, Kings. Klaus Dierks. Abgerufen am 6. Mai 2020.
  20. Oorlams prepare for chief's coronation. Namibian Sun, 4. November 2013 abgerufen am 8. November 2013
  21. Stephanus remains Vaalgras chief. The Namibian, 6. November 2013 abgerufen am 8. November 2013
  22. Veldskoendraers, !Kharo!oan at loggerheads. Namibian Sunn, 11. Juni 2012. (Memento vom 20. Mai 2016 im Internet Archive)