Hauptmenü öffnen

Liste der traditionellen Führer in Namibia

Wikimedia-Liste

Rechtliche GrundlageBearbeiten

Gemäß der Verfassung Namibias von 1990 wird den traditionellen Führern, Stammes- und Sippenhäuptern aus Erblinien als auch traditionell ermittelten oder demokratisch gewählten Führern, ein fester Platz im politischen System Namibias eingeräumt.[1] Sie sind Vorsitzende der Traditionellen Verwaltungseinheiten in Namibia. Rechtlich wird dies im Traditional Authorities Act abgehandelt.[2]

Damit wird der multikulturellen und vielschichtigen Bevölkerung des Landes Rechnung getragen. Derzeit (Stand 2009) gibt es 49 vom Präsidenten anerkannte traditionelle Führer.[3]

Von den ehemaligen und teilweise autonomen Homelands in Südwestafrika und deren Autonomieverwaltungen werden seit der Unabhängigkeit Namibias einzig die Kapteine der Rehobother Baster nicht mehr als traditionelle Gesellschaft gesehen und der Rehobother Basterrat offiziell entsprechend aufgelöst. Die Rehoboth Basters sind jedoch Mitglied der Unrepresented Nations and Peoples Organization.

TitelBearbeiten

Laut dem Traditional Authorities Act werden die Bezeichnungen Head oder CHief genutzt. Traditionelle Titel (zum Beispiel Elenge) sind zugelassen, bringen aber keine Sonderrechte mit sich. Staatspräsident Hage Geingob wies im Oktober 2015 darauf hin, dass die Bezeichnungen „König“ beziehungsweise „Königin“ unzulässig sind.[4]

Einzelne anerkannte Gruppierungen werden als Volksgruppe oder Clan bezeichnet und bilden in fast allen Fällen eine traditionelle Verwaltung.

Traditionelle GruppierungenBearbeiten

CapriviBearbeiten

  • Mafwe
  • Mashi
  • Masubiya
  • Mayeyi
  • Hambukushu

DamaraBearbeiten

  • Ratsvorsitzender der Damara
    • ǃGobanin[Khi 1]
    • ǀKhomanin
    • ǃOeǂgan
    • Tsoaxudaman
    • ǃGaiodaman
    • ǂAodaman
    • Dâure Daman

HereroBearbeiten

  • Kambazembi
  • Kakurukouje
  • Ovaherero
    • Tjamuaha
    • Maharero
  • Otjikaoko
  • Ovambanderu
  • Vita
  • Zeraua (auch Zeraeua)

KavangoBearbeiten

  • Gciriku
  • Kwangali
  • Mbukushu
  • Mbunza
  • Shambyu

NamaBearbeiten

  • Berseba-Nama (ǀHai-ǀkhauan)
  • Bethanien-Nama (ǃAman)
  • Bondelswarts (ǃGami-ǂnun)
  • Fransman-Nama (ǃKhara-khoen)
  • Groot Doden (ǁÔ-gain)
  • Khauas-Nama (Kaiǀkhauan)
  • Orlam-Afrikaner (ǃGû-ǃgôun oder Nauba-xu gye ǀki-khoen)
  • Riemvasmaker
  • Rote Nation (Kaiǁkhaun)
  • Simon Kooper
  • Swartbooi (ǁKhau-ǀgõan)
  • Topnaar-Nama (ǂAonin)
  • Vaalgras-Nama
  • Veldschoendrager (ǁHawoben)
  • Witbooi-Nama (ǀKhowesin)

OvamboBearbeiten

  • Ombadja
  • Ombalantu
  • Ondonga
  • Ongandjera
  • Uukolonkadhi
  • Uukwaluudhi
  • Uukwambi
  • Uukwanyama (Oukwanyama)

Rehobother BasterBearbeiten

SanBearbeiten

  • Juǀ'Hoan
  • ǂKao ǁAesi
  • ǃKung
  • Hai-ǁOm
  • ǃXoo

TswanaBearbeiten

  • Batswana ba Namibia
  • Bakgalagadi

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Manfred O. Hinz: Customary Law Ascertained: The customary law of the Owambo, Kavango, and Caprivi Communities of Namibia, Namibia Wissenschaftliche Gesellschaft, Windhoek 2010, ISBN 978-39416-02-51-9.
  • Manfred O. Hinz: Customary Law Ascertained Volume 2: The Customary Law of the Bakgalagari, Batswana and Damara Communities of Namibia, UNAM Press, Windhoek 2013, ISBN 978-99916-42-12-3.
  • Manfred O. Hinz: Customary Law Ascertained Volume 3: The Customary Law of the Nama, Ovaherero, Ovambanderu, and San Communities of Namibia, UNAM Press, Windhoek 2016, ISBN 978-99916-42-11-6.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

AnmerkungenBearbeiten

  1. Anmerkung: Dieser Artikel enthält Schriftzeichen aus dem Alphabet der im südlichen Afrika gesprochenen Khoisansprachen. Die Darstellung enthält Zeichen wie z. B. ǀ, ǁ, ǂ und ǃ. Nähere Informationen zur Aussprache langer oder nasaler Vokale oder bestimmter Klicklaute finden sich unter Khoekhoegowab.