Liste der Ministerpräsidenten von Israel

Wikimedia-Liste
Ehud OlmertAriel ScharonBenjamin NetanjahuSchimon PeresJitzchak SchamirMenachem BeginJitzchak RabinGolda MeirJigal AllonLevi EschkolMosche ScharetDavid Ben Gurion

Bei seiner Gründung 1948 nahm der Staat Israel ein parlamentarisches Regierungssystem an, mit einem Ministerpräsidenten (hebräisch ראש הממשלה Rosch haMemschala „Oberhaupt der Regierung“) an der Spitze der Regierung und einem Staatspräsidenten als Staatsoberhaupt mit überwiegend repräsentativen Aufgaben.

Israelische MinisterpräsidentenBearbeiten

Fünf der zwölf Amtsinhaber waren für zwei getrennte Perioden im Amt.

Nr. Amtsantritt Amtsende Ministerpräsident Partei Anmerkung Porträt
1 14. Mai 1948 26. Jan. 1954 David Ben-Gurion Mapai  
2 26. Jan. 1954 3. Nov. 1955 Mosche Scharet Mapai  
1 3. Nov. 1955 26. Juni 1963 David Ben-Gurion
(2. Mal)
Mapai  
3 26. Juni 1963 26. Feb. 1969 Levi Eschkol Mapai im Amt verstorben  
26. Feb. 1969 17. März 1969 Jigal Allon Avoda geschäftsführend  
4 17. März 1969 3. Juni 1974 Golda Meir Avoda  
5 3. Juni 1974 20. Juni 1977 Jitzchak Rabin Avoda  
6 20. Juni 1977 19. Okt. 1983 Menachem Begin Likud  
7 19. Okt. 1983 13. Sep. 1984 Jitzchak Schamir Likud  
8 13. Sep. 1984 20. Okt. 1986 Schimon Peres Avoda  
7 20. Okt. 1986 13. Juli 1992 Jitzchak Schamir
(2. Mal)
Likud  
5 13. Juli 1992 4. Nov. 1995 Jitzchak Rabin
(2. Mal)
Avoda im Amt ermordet  
8 4. Nov. 1995 18. Juni 1996 Schimon Peres
(2. Mal)
Avoda bis 20. November 1995 geschäftsführend  
9 18. Juni 1996 6. Juli 1999 Benjamin Netanjahu Likud  
10 6. Juli 1999 7. März 2001 Ehud Barak Avoda  
11 7. März 2001 14. Apr. 2006 Ariel Scharon Likud, ab 2005 Kadima als Koma-Patient für amtsunfähig erklärt  
12 4. Jan. 2006 31. März 2009 Ehud Olmert Kadima bis 14. April 2006 und ab 21. September 2008 nur geschäftsführend  
9 31. März 2009 amtierend Benjamin Netanjahu
(2. Mal)
Likud  

DirektwahlBearbeiten

Der israelische Regierungschef wurde dreimal direkt vom Wahlvolk bestimmt. Die Direktwahl sollte die Regierungsbildung vereinfachen, führte jedoch zu einer Schwächung der großen Parteien und zur weiteren Aufsplitterung der Knesset. Schließlich kehrte man zur herkömmlichen parlamentarischen Regierungsbildung zurück.

  • 29. Mai 1996: Benjamin Netanjahu 50,5 %, Schimon Peres 49,5 %.[1]
  • 17. Mai 1999: Ehud Barak 56,1 %, Benjamin Netanjahu 43,9 %.[2]
  • 6. Februar 2001: Ariel Scharon 62,4 %, Ehud Barak 37,6 %.[3]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Prime ministers of Israel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

AnmerkungenBearbeiten

  1. Elections to the Fourteenth Knesset Website der Knesset; abgerufen am 6. Oktober 2018.
  2. Elections to the Fifteenth Knesset Website der Knesset; abgerufen am 6. Oktober 2018.
  3. Elections to the Sixteenth Knesset Website der Knesset; abgerufen am 6. Oktober 2018.