Liste der Kulturdenkmäler in Rüdesheim am Rhein

Wikimedia-Liste
Distinctive emblem for cultural property.svg
Wappen Rüdesheim am Rhein.png

Die folgende Liste enthält die in der Denkmaltopographie ausgewiesenen Kulturdenkmäler auf dem Gebiet der Gemeinde Rüdesheim am Rhein, Rheingau-Taunus-Kreis, Hessen.

Hinweis: Die Reihenfolge der Denkmäler in dieser Liste orientiert sich zunächst an Ortsteilen und anschließend der Anschrift, alternativ ist sie auch nach der Bezeichnung oder der Bauzeit sortierbar.

Kulturdenkmäler werden fortlaufend im Denkmalverzeichnis des Landes Hessen durch das Landesamt für Denkmalpflege Hessen auf Basis des Hessischen Denkmalschutzgesetzes geführt. Die Schutzwürdigkeit eines Kulturdenkmals hängt nicht von der Eintragung in das Denkmalverzeichnis des Landes Hessen oder der Veröffentlichung in der Denkmaltopographie ab.

Das Vorhandensein oder Fehlen eines Objekts in dieser Liste ist keine rechtsverbindliche Auskunft darüber, ob es Kulturdenkmal ist oder nicht: Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmaltopographie. Diese ist für Hessen in den entsprechenden Bänden der Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland und im Internet unter DenkXweb – Kulturdenkmäler in Hessen (im Aufbau) einsehbar. Auch diese Quellen sind, obwohl sie durch das Landesamt für Denkmalpflege Hessen aktualisiert werden, nicht immer aktuell, da es im Denkmalbestand immer wieder Änderungen gibt.

Eine verbindliche Auskunft erteilt allein das Landesamt für Denkmalpflege Hessen.

Rüdesheim am RheinBearbeiten

Gesamtanlagen mit besonderem EnsembleschutzBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
Gesamtanlage I,
Altstadt Rüdesheim
begrenzt durch Rheinufer, Grabenstraße, Oberstraße und Auf der Ringmauer Gesamtanlage innerhalb des ehemaligen Mauerrings
 
weitere Bilder
Gesamtanlage II,
Asbach-Gelände
Am Rottland
Lage
ab 1907 Standort der Firma Asbach, Produktionsort des Asbach Uralt bis 1995
 
Bild gesucht [[Vorlage:Bilderwunsch/code!/C:49.980583760642,7.929748266979!/D:Gesamtanlage III,
Adolf-Kohl-Platz!/|BW]]
Gesamtanlage III,
Adolf-Kohl-Platz
Adolf-Kohl-Platz; Friedrichstraße 11-17, 18-28; Kaiserstraße 5
Lage
großflächige Stadterweiterung für die 1887 der Friedhof weichen musste Mitte 19. Jd.

AlbertistraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
Albertistraße 1 erbaut durch Carl Hey 1859

Am RottlandBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
weitere Bilder
Bahnhof Rüdesheim Am Rottland 1/3
Lage
Flur: 21, Flurstück: 445/28
klassizistischer Typenbau nach Plänen Heinrich Veldes 1862
 
Stellwerk Am Rottland (Bahngelände)
Lage
Flur: 21, Flurstück: 793/180; 707/188
eventuell 1930er Jahre
 
weitere Bilder
Altes Verwaltungsgebäude Asbach Am Rottland 6/7
Lage
Flur: 21, Flurstück: 793/180; 707/188
nach 1921
 
Burg Rottland Am Rottland 9
Lage
Flur: 21, Flurstück: 617/190
Neugotischer Bau im Burgenstil. Erbaut durch die Sektkellerei Gebrüder Schleif, danach Sektkellerei Schultz & Dietrich, später Rüdesheimer Schaumweinfabrik C.H. Schultz. Nach dem Ersten Weltkrieg gingen die Gebäude an die Firma Asbach über. 1875

An der RingmauerBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Ringmauer An der Ringmauer
Flur: 18, Flurstück: 157/2
wiederhergestellter Rest der Stadtmauer
 
Altes Feuerwehrhaus An der Ringmauer 6
Flur: 32, Flurstück: 152/4
1888

BergstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Bergstraße 1/2
Flur: 18, Flurstück: 210
17. / 18. Jh.

BleichstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
Bleichstraße 11

DrosselgasseBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Drosselhof Drosselgasse 5
Lage
Flur: 19, Flurstück: 275/4

Eibinger StraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Hl. Johannes von Nepomuk Eibinger Straße 9
Flur: 12, Flurstück: 47/8
Mitte 18. Jh.
 
Goldiger Herrgott Eibinger Straße 9
Flur: 12, Flurstück: 47/8
um 1780 später größtenteils erneuert

Ferdinand-Heyl-StraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
Ferdinand-Heyl-Straße 4 1885
Wuster Kapellchen Ferdinand-Heyl-Straße ohne Nummer 1938

FriedrichstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
Justus-Alberti-Schule Friedrichstraße 19 zwischenzeitlich Hildegardis-Schule. Architekt: Georg Hartmann, Geisenheim 1897–99
Weingut Nägler Friedrichstraße 22 1899
Saleck’sches Kreuz Friedrichstraße ohne Nummer

Geisenheimer StraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
Weingut Georg Breuer Geisenheimer Straße 9 erbaut vom Weinhändler Emil Moos 1870
Geisenheimer Straße 12 1894
Geisenheimer Straße 17 1896
Ehem. Hotel Goldener Adler Geisenheimer Straße 19 errichtet als Reichsbankgebäude, ab 1948 Hotel 1905
Geisenheimer Straße 24 Mit Nr. 26 Teil des durch Baustoffhändler J. Winau erbauten Komplexes 1897
Geisenheimer Straße 26 Mit Nr. 24 Teil des durch Baustoffhändler J. Winau erbauten Komplexes 1897
Geisenheimer Straße 28 1893
Geisenheimer Straße 38 1894
Geisenheimer Straße 42/44 um 1900
Schwarzes Kreuz Geisenheimer Straße 49

GerichtsstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Amtsgericht Gerichtsstraße 9
Lage
Flur: 13, Flurstück: 2/6
Gebäude in Renaissance-Formen 1912
Gerichtsstraße 11/13 1890
Gerichtsstraße 23a 1894

HahnengasseBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Hahnengasse 5
Flur: 18, Flurstück: 103/1
Ältere Teile 16. Jh., Fachwerk 18. Jh.

KaiserstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
Sektkellerei Ohlig Kaiserstraße 4a ehemals Weingut Stumm-Halberg, um 1920 Francken-Sierstorppf’sches Gutsgebäude, seit 1953 Sektkellerei Ohlig 1899
Wohnanlage Kaiserstraße 5 / Friedrichstraße 13 1922

KellerstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Eingang der ehem. Schule Kellerstraße 1a
Flur: 13, Flurstück: 29/1
Grundmauern, Keller, Außentreppe und Türgewände des 1944 bei einem Bombenangriff zerstörten Gebäudes Grundmauern 1741
 
Kellerstraße 16
Flur: 18, Flurstück: 175
17. /18. Jh.
 
Kellerstraße 18
Flur: 18, Flurstück: 352/175
17. /18. Jh.

KirchstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
weitere Bilder
Kath. Pfarrkirche St. Jakobus Kirchstraße / Kellerstraße 1
Lage
Flur: 18, Flurstück: 117/1
entstanden um 1390–1400. Nach Kriegszerstörung Anbauten in romanisierender Form nach 1945

Kleine GrabenstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
sog. Zehntscheune Kleine Grabenstraße 1
Flur: 19, Flurstück: 107/4
1784

KlunkhardshofBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
weitere Bilder
Klunkhardshof Klunkhardshof 1
Lage
Flur: 19, Flurstück: 99, 101, 337/97, 338/98
nach 1450
 
weitere Bilder
Klunkhardshof Klunkhardshof 2
Lage
Flur: 19, Flurstück: 96
 
ehem. Gasthaus zur Kelter Klunkhardshof 4
Flur: 19, Flurstück: 95
Optisch durch Modernisierung entstelltes Kulturdenkmal Im Kern 16. Jh. Aufstockung 1796

LangstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
weitere Bilder
Evangelische Pfarrkirche Langstraße 4
Lage
Flur: 17, Flurstück: 28/2
erste ev. Kirche des Rheingaus. Nach Plänen von Wilhelm Rock und Philipp Hoffmann 1852–55

LöhrstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
Löhrstraße 5
 
Löhrstraße 8
Flur: 19, Flurstück: 71/2
1867

MarktstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
Marktstraße 1
 
Marktstraße 1a
Flur: 18, Flurstück: 86/3
16./17. Jh. Umbauten im 18. Jh.
 
Marktstraße 2
Flur: 19, Flurstück: 133/2
um 1700
 
Vorderburg (Marktburg) Marktstraße 3
Flur: 19, Flurstück: 109/1
erhaltener Wohnturm der ehemaligen Voderburg 12 Jh.
 
Wohnhaus Marktstraße 3
Flur: 19, Flurstück: 112/3
1663 / 1700
 
Marktstraße 10
Flur: 19, Flurstück: 111
frühes 18. Jh.
Marktstraße 12
 
Marktstraße 24
Flur: 19, Flurstück: 91/1
1797
 
Weinhaus Endlich Marktstraße 25
Flur: 19, Flurstück: 382/90
1876
 
Marktstraße 28
Flur: 18, Flurstück: 310/204
17./18. Jh. Anbau um 1880
 
Pfarrzentrum St. Jakobus Marktstraße ohne Nummer
Flur: 19, Flurstück: 364/103
1798

OberstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Oberstraße 1
Flur: 21, Flurstück: 172/14
1860
 
Oberstraße 5
Flur: 21, Flurstück: 173/5
Mitte 19. Jh.
 
Ingelheim’sches Kreuz Oberstraße 6/8
Flur: 20, Flurstück: 152/1
Sandsteinkreuz gestiftet von Friedrich Carl Jozef Graf von Ingelheim. Korpus aus Ton, gestiftet von Dr. Carl Jung 1818, Korpus nach 1945
 
Metternich’scher Hof Oberstraße 7
Flur: 21, Flurstück: 173/7
 
Gutsschenke Feldtor / Weingut Müller Oberstraße 9
Flur: 21, Flurstück: 173/2
 
weitere Bilder
Oberburg (Boosenburg) Oberstraße 10/12
Lage
Flur: 20, Flurstück: 6/11
Sitz der Ritter von Rüdesheim 10., 11. oder 12. Jh.
 
Oberstraße 11
Flur: 36, Flurstück: 99/2
 
Gutmann’scher Bildstock Oberstraße 11
Flur: 36, Flurstück: 99/2
1689
 
Frankensteiner Hof Oberstraße 15
Flur: 36, Flurstück: 85
ehemals Marienhäuser Hof. Ehemaliger Gutshof des Klosters Marienhausen. Nach der Säkularisation des Klosters 1809 Verkauf an Graf Ostein. 1811 Familie Frankenstein. Um 1870 vorübergehend königlich preußisches Postamt, später im Besitz der Ritter von Groenesteyn. 17. Jh
 
weitere Bilder
Hof Ritter von Groenesteyn Oberstraße 19/21
Flur: 36, Flurstück: 83
Weingut J.B. Schön Oberstraße 20
 
weitere Bilder
Bassenheimer Hof Oberstraße 23/25
 
Oberstraße 26
Flur: 19, Flurstück: 28/8
17. Jh.
 
weitere Bilder
Brömserhof Oberstraße 27/29
Lage
Flur: 36, Flurstück: 76/8, 77/3
Sitz der Brömser von Rüdesheim, heute Museum Mechanisches Musikkabinett ab dem 13. Jh.
 
ehem. Dalberg’scher Hof Oberstraße 28
Flur: 19, Flurstück: 277/27
18. Jh.
 
Mang’sches Haus Oberstraße 33
Flur: 36, Flurstück: 73/5
1609
 
Oberstraße 34
Flur: 19, Flurstück: 79/1
1747
 
Oberstraße 38 17. Jh.
Oberstraße 46
 
Oberstraße 49/51
Flur: 36, Flurstück: 57/59
1870
Oberstraße 55
 
Oberstraße 65
Flur: 36, Flurstück: 160/5
um 1600
Ehem. Weingut Wegeler Oberstraße 67/69 um 1685
 
Oberstraße 71
Flur: 18, Flurstück: 156
18. Jh.

PeterstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
Peterstraße 1

RheinstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
weitere Bilder
Brömserburg / Niederburg Rheinstraße 2
Lage
Flur: 20, Flurstück: 3/1
im 19. Jh. umgebaut zum Wohnsitz, heute Museum 11./12. Jh.
 
weitere Bilder
Villa Sturm Rheinstraße 5 Erbaut durch Otto und Elise Sturm. Architekt: Alfred Schellenberg (Wiesbaden). Im 19. bis Anfang des 20. Jh. Treffpunkt namhafter Musiker und Komponisten 1891
Ehemals Haus zum Karpfen Rheinstraße 8
Flur: 20, Flurstück: 59/1
17. Jh.
 
Rheinstraße 15
Flur: 19, Flurstück: 42/1
1883
 
weitere Bilder
Hotel Rheinstein Rheinstraße 20 vielleicht ehemals kurfürstliches Amtshaus. Nach 1825 Gastwirtschaft und Metzgerei. 1941 bis 1946 Altenheim, danach Hotel 1708
Parkhotel Deutscher Hof Rheinstraße 23
Rheinstraße 24
 
Nassauische Sparkasse Rheinstraße 34 ehemaliges Gasthaus zum Adler. Namensgebend für den anschließenden Turm Mitte 19. Jd.
 
weitere Bilder
Adlerturm Rheinstraße 34 vormals Pulverturm. Spätgotischer Turm an der Südostecke der ehemaligen Stadtbefestigung 2. Hälfte des 15. Jhs.
 
Alter Eisbrech Rheinstraße ohne Nummer Viereckiger Vorbau aus Sandsteinblöcken zum Schutz vor Eisgang. Mit eingemeißelter Pegelmarke vielleicht 15. Jh.
 
Neuer Eisbrech Rheinstraße ohne Nummer Errichtet nach Muster des Alten Eisbrech um 1840
 
weitere Bilder
Myriameterstein Rheinstraße ohne Nummer Rheinstrom-Kilometerstein zwischen 1883 und 1920

SchmidtstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
Schmidtstraße 22
Schmidtstraße 30

SteingasseBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Sickinger Hof Steingasse 11
Flur: 20, Flurstück: 34
Erdgeschoss Portal 1571 / Fachwerk um 1700
 
Steingasse 13
Flur: 20, Flurstück: 33
16. Jh.

TaunusstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
weitere Bilder
Friedhof Taunusstraße / Friedhof
Lage
Flur: 14, Flurstück: 661/2
errichtet, nachdem der Friedhof auf dem heutigen Adolf-Kohl-Platz der Stadterweiterung weichen musste 1887
 
weitere Bilder
Jüdischer Friedhof Taunusstraße / Friedhof
Lage
Flur: 14, Flurstück: 666
ca. 30 erhaltene Grabmäler 1887
Magdalenenkreuz Taunusstraße / Friedhof namensgebend für die gleichnamige Weinlage 1758

Zum Niederwald-DenkmalBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Weiße Muttergottes Zum Niederwald-Denkmal
Flur: 12, Flurstück: 44/2
1751
 
Pension Enderle Zum Niederwald-Denkmal 4
Flur: 12, Flurstück: 44/2
1876

Außerhalb der OrtslageBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
weitere Bilder
Leinpfad mit Rheinanlage Außerhalb der Ortslage 1
Lage
ehemaliger Leinpfad mit Uferbefestigungen, heute umgestaltet zum Hafenpark Umgestaltung nach 1900
 
weitere Bilder
Reste der Hindenburgbrücke Außerhalb der Ortslage 2
Lage
Flur: 15, Flurstück: 7/10
Reste der kriegszerstörten Eisenbahnbrücke 1915
Maulbeerallee Außerhalb der Ortslage 3
Kuhweg Außerhalb der Ortslage 4
 
weitere Bilder
Reste der ehemaligen Zahnradbahn Außerhalb der Ortslage 4
Lage
Flur: 28; 33, Flurstück: 134/2; 22, 23-28
2,3 Kilometer lange meterspurige Zahnradbahn von der Talstation Rüdesheim am Rhein zur Bergstation beim Niederwalddenkmal 1884
Fischbachkreuz Außerhalb der Ortslage 6
 
Kreuz am Scheidweg Außerhalb der Ortslage7 erneuert durch den Bildhauer Anton Haust Inschrift 1727
Kreuz Dornenkron Außerhalb der Ortslage 8 Kopie des Bildhauers Anton Haust,Original im Museum Brömserburg 1707
Kreuzberg-Kapelle Außerhalb der Ortslage 9
Metternich’scher Bildstock Außerhalb der Ortslage 10
Stauderhanser Heiligenhäuschen Außerhalb der Ortslage 11
Krufter Kreuz Außerhalb der Ortslage 12
 
weitere Bilder
Burg Ehrenfels mit Mäuseturm Außerhalb der Ortslage 13
Lage
Flur: 42, Flurstück: 67/1
ehemalige Zollstelle, zerstört 1689 ab 1210
 
Zollmauer und Wappenstein Außerhalb der Ortslage 14
Lage
Flur: 29, Flurstück:
Reste der Anlage des ehemaligen Zollhauses unterhalb von Burg Ehrenfels
B 42 Nikolaus-Kapelle Außerhalb der Ortslage 15
 
weitere Bilder
Landschaftspark Niederwald (Osteinscher Landschaftspark) Außerhalb der Ortslage 16
Lage
errichtet von Karl Maximilian von Ostein, teilweise nach Plänen des französischen Architekten François Ignace Mangin ab 1764
 
weitere Bilder
Jagdschloss Niederwald Außerhalb der Ortslage 17
Lage
Flur: 27, Flurstück: 2/3
errichtet von Karl Maximilian von Ostein inmitten des späteren Landschaftsparks 1764
 
weitere Bilder
Niederwalddenkmal Außerhalb der Ortslage 18
Lage
Flur: 27, Flurstück: 80/17
entstanden nach dem Sieg im Deutsch-Französischen Krieg von 1870/71. 1877

AssmannshausenBearbeiten

Gesamtanlagen mit besonderem EnsembleschutzBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Ortskern Assmannshausen

Aulhauser StraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
Aulhauser Straße 7
Lage
Flur: 4, Flurstück: 246/4
 
Maria-Hilf-Kapelle Aulhauser Straße / Waldstraße
Lage
Flur: 5, Flurstück: 4/118
1912

DreikönigsplatzBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Gefallenehrenmal Dreikönigsplatz
Lage
Flur: 8, Flurstück: 34/1? 773/15?

HöllenbergstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Staatsweingut Assmannshausen Höllenbergstraße 10
Lage
Flur: 19, Flurstück: 39, 40, 41
1924

Lorcher StraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Alter Friedhof Lorcher Straße 2
Lage
Flur: 8, Flurstück: 150/1
17./18. Jh.
 
Kath. Kirche zum Heiligen Kreuz Lorcher Straße 2
Lage
Flur: 8, Flurstück: 150/1
Ab 1350
 
Kath. Pfarrhaus Lorcher Straße 4
Lage
Flur: 8, Flurstück: 100/2, 877, 878
Ab 1350
ehem. Sponheim-Bolanden’scher Hof Lorcher Straße 7
Lage
Flur: 8, Flurstück: 39
Ab 1648 / überwiegend 19. Jh
 
Altes Haus Lorcher Straße 8
Lage
Flur: 8, Flurstück: 92/1
1578
Weingut Kessler Lorcher Straße 16
Lage
Flur: 8, Flurstück: 80/5
1925

NiederwaldstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Weingut Jung Niederwaldstraße 1
Lage
Flur: 8, Flurstück: 864/217
1707
 
Alte Bauernschänke Niederwaldstraße 23
Lage
Flur: 8, Flurstück: 142/2
1908
 
Friedhofskreuz Niederwaldstraße 48
Lage
Flur: 4, Flurstück: 256/2
Sandsteinkreuz mit farbig gefasstem Corpus 1865
Aufgang zur Seilbahn Niederwaldstraße o. Nr.
Lage
Flur: 8, Flurstück: 886/5
1885

RheinalleeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Assmannshausen Kurhaus Thomas-Morus-Haus.jpg Rheinallee 9
Lage
Flur: 11, Flurstück: 802/151
1872–74

RheingasseBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
Rheingasse 3
Lage
Flur: 8, Flurstück: 588/262
Ende 19. Jh.

RheinuferstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Bahnhof Assmannshausen Rheinuferstraße 1a
Lage
Flur: 7, Flurstück: 1228/674, 674/2, 674/4
1892
Das große Tor, ehem. Tor der Ortsbefestigung Rheinuferstraße 7
Lage
Flur: 8, Flurstück: 321/1
1491
Hotel Anker Rheinuferstraße 7
Lage
Flur: 8, Flurstück: 357/268
19. Jh.
 
Hotel Krone Rheinuferstraße 10
Lage
Flur: 8, Flurstück: 250/2, 250/3, 30
Ab 1541
 
Rathaus Rheinuferstraße 14
Lage
Flur: 8, Flurstück: 735/3
1910
 
Ehem. Elektrizitätswerk Rheinuferstraße
Lage
Flur: 8, Flurstück: 735/3
1906

AulhausenBearbeiten

HauptstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Brunnen Hauptstraße
Lage
Flur: 15, Flurstück: 125
Gusseiserne Brunnenpumpe mit Säule und Becken. Bestandteil der öffentlichen Wasserversorgung an der Wende zum 20. Jh. Ende 19. Jh.
 
Wohnhaus mit Scheune Hauptstraße 31
Lage
Flur: 15, Flurstück: 125
Wohnhaus mit Scheune aus dem 17. Jh. Massives Erdgeschoss mit Fachwerkobergeschoss und Scheune aus Bruch- und Backstein. 17. Jh.
 
Wohnhaus mit Hoffläche Hauptstraße 40
Lage
Flur: 15, Flurstück: 10/4
Wohnhaus aus dem 17./18. Jh. Restbestand des historischen Ortskerns. 17. / 18. Jh.
 
Kath. Kirche St. Petronilla Hauptstraße 42
Lage
Flur: 15, Flurstück: 15/1
Gotische Kirche. Veränderungen im 18. Jh., umfassende Renovierung 1897. 1960 Verlängerung des Kirchenschiffes durch modernen Anbau nach Westen. Vor 1401

Kloster MarienhausenBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
weitere Bilder
Gesamtanlage Kloster Marienhausen Kloster Marienhausen
Lage
Flur: 12, Flurstück: 16/13
 
weitere Bilder
Klosterkirche Marien Kirche Kloster Marienhausen
Lage
Flur: 12, Flurstück: 16/13
Erbaut 1219. Bei schwerem Brand 1915 weitgehend zerstört, Wiederaufbau 1925. Grundlegende Restaurierung zur 825-Jahr-Feier 2014. 1219

SchloßstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Friedhofskreuz Schloßstraße 3
Lage
Flur: 16, Flurstück: 13/4
Traditionelles hohes Friedhofskreuz aus Sandstein mit geschweiftem, stark abgewittertem Sockel. Der Corpus wurde leider sehr laienhaft übermalt. 18. Jh.
Wegekreuz Schloßstraße 17
Lage
Flur: 17, Flurstück: 145/2

VincenzstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
weitere Bilder
St. Vincenz-Stift, Kirche u. Theatersaal Vincenzstraße 60
Lage
Flur: 16, Flurstück: 13/4

Außerhalb der Ortslage JägerhornBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
weitere Bilder
Pfeiler der nassauischen Triangulation Jägerhorn
Lage
Flur: 4, Flurstück: 22/1
Vermessungspunkt der 1. Ordnung der Nassauischen Triangulation auf dem Jägerhorn im Rüdesheimer Kammerforst. Gesetzt 1853 oder 1854. Einziger in Hessen erhaltener Pfeiler der 1. Ordnung.
Die Landestriangulation des ehemaligen Herzogtums Nassau erfolgte im Zeitraum von 1853 bis 1863. Referenzpunkt war der Schlossturm von Schloss Schaumburg bei Balduinstein im Rhein-Lahn-Kreis. Die Triangulation war im Wesentlichen das Werk des Geometers Friedrich Ludwig Wagner (1800–1868) aus Kemel.
1853

EibingenBearbeiten

AngerstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
Pieta Angerstraße o. Nr.
Lage
Flur: 11, Flurstück: 31/4
Figur 18. Jh., Gehäuse Ende 20. Jh.
Angerstraße 1
Lage
Flur: 11, Flurstück: 59/2
um 1700

Eibinger OberstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Marienkrönung Eibinger Oberstraße 4
Lage
Flur: 11, Flurstück: 31/6
Sandsteinrelief 18. Jh.
 
Eibinger Oberstraße 11
Lage
Flur: 11, Flurstück: 93/4
1447
 
Ehem. Rathaus / Eibinger Zehnthof Eibinger Oberstraße 15
Lage
Flur: 11, Flurstück: 95/1
1506
Eibinger Oberstraße 18
Lage
Flur: 11, Flurstück: 15/2
17. / 18. Jh.
 
Eibinger Oberstraße 19
Lage
Flur: 11, Flurstück: 115
15. Jh.
 
Hausmadonna Eibinger Oberstraße 28
Flur: 11, Flurstück: 6/1
Barocke Sandstein Madonna, von künstlerischer Qualität, in einer Haus - Mauernische 18. Jh.

MarientalerstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
Muttergottes-Kapellchen Marientalerstraße / Dechaneystraße
Lage
Flur: 11, Flurstück: 325/35
 
Ehem. Kloster St. Hildegardis / Kath. Kirche St. Hildegard Marientalerstraße 3
Lage
Flur: 11, Flurstück: 138/2, 312/44
1934/35
 
Ehem. Kloster St. Hildegardis Ostflügel / Kath. Pfarrhaus Marientalerstraße 3
Lage
Flur: 11, Flurstück: 138/2, 312/44
1736 / 37, 1932 nach Brand teilw. erneuert
 
Friedhofskreuz Marientalerstraße 3 (Friedhof)
Lage
Flur: 11, Flurstück: 138/2, 312/44
Sandsteinkreuz mit hellem Sandsteinkorpus teilweise erneuert. 1709
 
Kriegerdenkmal Marientalerstraße 3 (Friedhof)
Lage
Flur: 11, Flurstück: 138/2, 312/44
ca. 1872
 
Grabsteine der Ordensfrauen Marientalerstraße 3 (Friedhof)
Lage
Flur: 11, Flurstück: 138/2, 312/44
Die mit Reliefverzierungen und Inschriften versehenen, kreuzförmigen Grabsteine, sind in der Friedhofsmauer eingelassen. 18. Jhr.
 
Marientalerstraße 23
Lage
Flur: 11, Flurstück: 85/2
1618

NeustraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Neustraße 6
Lage
Flur: 11, Flurstück: 76
evtl. 16. Jh.
Neustraße 10
Lage
Flur: 11, Flurstück: 75/1
17. Jh.

SudetenstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
Müller’s Kreuz Windeck, Sudetenstraße 15 / 16
Lage
Flur: 5, Flurstück: 97, 98
1739

Außerhalb der Ortslage 1 – 6Bearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Zimmer’s Kapellchen Backhausweg (A. d. Ortlage 1)
Lage
Flur: 12, Flurstück: 163/2
Kapelle 1904, Christusfigur 17. Jh., Firstkreuz 1666
 
Ölberg-Christus Unterer Kleebergerweg (A. d. Ortlage 2)
Flur: 42, Flurstück: 42/47
Bildstock aus rotem Sandstein. Auf erneuertem rechteckigen Sockel, ein geschweifter Reliefaufsatz, Christus betend auf dem Ölberg darstellend. 1783
 
weitere Bilder
Abtei St. Hildegard Klosterweg (A. d. Ortlage 3)
Lage
Flur: 6, Flurstück: 187/5
1900/04
 
weitere Bilder
Kloster Nothgottes Weibspfad (A. d. Ortlage 4)
Lage
Flur: 4,2, Flurstück: 87, 89, 16/7
Kirche 1390, Kloster 1622
 
Leyendecker-Kapelle Kloster Nothgottes (A. d. Ortlage 5)
Lage
Flur: 2, Flurstück: 21/13
1713
Wallfahrtskreuz (A. d. Ortlage 6)
Flur: 4, Flurstück: 74/1
Sandsteinkreuz mit Pilgerfigur

PresbergBearbeiten

Gesamtanlagen mit besonderem EnsembleschutzBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
Gesamtanlage Ortskern Presberg
Lage
Für folgende Straßenzüge, im alten Ortskern, besteht Ensembleschutz: Feldstraße 2, Laurentistraße 1, 2-6 (Nordseite), Rathausstraße, 3 (Südseite), 2-6 (Nordseite), Rüdesheimer Straße 1-27 (Ostseite), 2-8, 24 (Westseite), Schmiedstraße 1, 2, 4, Zetastraße 1. 18. Jh.
Gesamtanlage Hirtengasse
Lage
Für folgende Straßenzüge, im alten Ortskern, besteht Ensembleschutz: Backhausweg 4, Gartenstraße 3, Hirtengasse 1-5 (Nordseite), 2-4 (Südseite) 18. Jh.

FeldstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Feldstraße 2
Lage
Flur: 1, Flurstück: 178/5
18. Jh.

FriedhofBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Friedhofskreuz Friedhof
Lage
Flur: 1, Flurstück: 157/1
Stattliches Kreuz, auf hohem ornamentiertem Sockel, aus rotem Sandstein. frühes 19. Jh.

GrohlochstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Grohlochstraße 5
Lage
Flur: 1, Flurstück: 294/1
Kleines verputztes, zweizoniges Fachwerkhaus mit Satteldach auf quadratischem Grundriss. 18. Jh.
 
Grohlochstraße 14
Lage
Flur: 1, Flurstück: 231
18. Jh.

HirtengasseBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Hirtengasse 1
Lage
Flur: 1, Flurstück: 302
18. Jh.
 
Hirtengasse 5
Lage
Flur: 1, Flurstück: 300
18. Jh.

LaurentistraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Laurentistraße 4
Lage
Flur: 1, Flurstück: 163/2
18. Jh.
 
Laurentistraße 6
Lage
Flur: 1, Flurstück: 162/4
18. Jh.
 
Laurentistraße 8
Lage
Flur: 1, Flurstück: 161/10
18. Jh.

RathausstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Rathausstraße 1
Lage
Flur: 1, Flurstück: 212
um 1700
 
Rathausstraße 3
Lage
Flur: 1, Flurstück: 211
18. Jh.
 
Rathausstraße 6
Lage
Flur: 1, Flurstück: 198/2
18. Jh.

Rüdesheimer StraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Rüdesheimer Straße 2
Lage
Flur: 1, Flurstück: 82/3
um 1700
 
Rüdesheimer Straße 4
Lage
Flur: 1, Flurstück: 84
1771, Erweiterung 19. Jh.
 
Rüdesheimer Straße 6
Lage
Flur: 1, Flurstück: 85
 
Pfarrhaus Rüdesheimer Straße 7
Lage
Flur: 1, Flurstück: 199
18. Jh, grundlegend erneuert: 1873 und Ende 20. Jh.
 
weitere Bilder
Kath. Kirche St. Laurentius Rüdesheimer Straße 9
Lage
Flur: 1, Flurstück: 205
ursprünglich um 1400, vollständige Umgestaltung um 1700
 
Rüdesheimer Straße 11
Lage
Flur: 1, Flurstück: 200
18. Jh. mit Veränderungen im 19. Jh.
 
Rüdesheimer Straße 19
Lage
Flur: 1, Flurstück: 181
18. Jh.
 
Rüdesheimer Straße 24
Lage
Flur: 1, Flurstück: 120
18. Jh
 
Rüdesheimer Straße 25
Lage
Flur: 1, Flurstück: 187
18. Jh.
 
Rüdesheimer Straße 27
Lage
Flur: 1, Flurstück: 186
18. Jh.

SchmiedstraßeBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Objekt-Nr.
 
Schmiedstraße 1
Lage
Flur: 1, Flurstück: 222
18. Jh.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Kulturdenkmäler in Rüdesheim am Rhein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien