Hauptmenü öffnen

Liste der Flüsse in Kroatien

Flüsse in Kroatien

Dieser Artikel gibt einen Überblick zu den Flüssen in Kroatien.

Hydrologisch gehören fast zwei Drittel Kroatiens zum Einzugsgebiet der Donau, die in das Schwarze Meer entwässert. Nur Dalmatien, Istrien und ein schmaler Küstenstreifen entlang des nördlichen Küstenlandes gehören zum Einzugsgebiet des Adriatischen Meeres. Die Donau-Adria-Wasserscheide trennt die trockenen Karstgebiete der Adriaküste vom fruchtbareren Landesinneren.

Inhaltsverzeichnis

Flüsse nach Namen (alphabetisch)Bearbeiten

Klagenfurt
Triest
Rijeka
Zagreb
Dubrovnik
Belgrad
Pannonische Tiefebene
Dinarisches Gebirge
Adriatisches Meer
Liste der Flüsse in Kroatien (Dinariden)
Physische Karte von Kroatien und seinen Nachbarstaaten:
  Staatsgrenzen
  Städte (Auswahl)
  Flussmündungen* (Auswahl)
  Landhöhen in m ü. A.:   unter 200   200 bis 500     über 500
* für Donau und Save markiert der Pfeil das Verlassen das kroat. Staatsgebiets

Flüsse nach EinzugsgebietBearbeiten

Entwässerung in das Schwarze MeerBearbeiten

 
Donau im Naturpark Kopački rit
 
Save bei Slavonski Brod
 
Drau in Varaždin
 
Drau bei der Einmündung der Karašica bei Josipovac

Rund 62 Prozent des Staatsgebiets werden durch ein verzweigtes Flusssystem bedeckt, das im Norden und Westen durch das kroatische Bergland und einige Ausläufer des Dinarischen Gebirges eingenommen wird und im Osten zur Pannonischen Tiefebene gehört. Hydrologisch gehören diese Gebiete zum Einzugsgebiet des Schwarzen Meeres. Save (562 km) und Drau (505 km), die zwei längsten Flüsse Kroatiens, gehören zu diesem Einzugsgebiet, ebenso wie die Donau, in die diese beiden Flüsse münden. Diese drei Flüsse bilden über lange Strecken die Staatsgrenzen des östlichen Kroatien.

Die größten Nebenflüsse der Save sind Sutla, Krapina, Kupa (der längste Fluss, dessen Lauf vollständig innerhalb Kroatiens liegt), Lonja und Una. Die Hauptzuflüsse der Drau sind Mur, Bednja und Karašica; der Fluss Vuka fließt direkt in die Donau. Mit Ausnahme von Drau und Mur, weisen die meisten Flüsse während der Wintermonate einen hohen und während der Sommermonate einen niedrigen Wasserstand auf.

Fluss Länge
innerh. Kroatiens
Gesamtlänge Mündet in
Save 562 km 945 km Donau
Drau 505 km 749 km Donau
Kupa 296 km 296 km Save
Donau 188 km 2.860 km Schwarzes Meer
Bosut 151 km 186 km Save
Korana 134 km 134 km Kupa
Bednja 133 km 133 km Drau
Lonja-Trebež 133 km 133 km Save
Česma 124 km 124 km Lonja-Trebež
Una 120 km 212 km Save
Vuka 112 km 112 km Donau
Dobra 104 km 104 km Kupa
Glina 100 km 100 km Kupa
Karašica 91 km 91 km Drau
Sutla 89 km 92 km Save
Orljava 89 km 89 km Save
Ilova 85 km 85 km Lonja-Trebež
Odra 83 km 83 km Kupa
Krapina 75 km 75 km Save
Pakra 72 km 72 km Lonja-Trebež
Sunja 69 km 69 km Save
Mur 67 km 483 km Drau
Plitvica 65 km 65 km Drau
Mrežnica 63 km 63 km Korana
Glogovnica 61 km 61 km Česma
Kupčina 56 km 56 km Kupa

Nur Flüsse mit einer Länge von mind. 50 km

Entwässerung in das Adriatische MeerBearbeiten

 
Mündung der Cetina bei Omiš

Das adriatische Einzugsgebiet bedeckt rund 38 Prozent des Staatsgebiets; aufgrund der vorherrschenden Sandsteinformationen ist das hydrologische Netzwerk weniger ausgeprägt und die Flüsse entspringen weitläufigen Quellen, verlaufen steiler bergab und weisen kürzere Flussläufe auf. Die größeren unter ihnen sind Mirna, Zrmanja, Krka und Cetina; der größte von ihnen ist die Neretva, obwohl dieser im Bereich seines Mündungsgebiets nur 20 km durch Kroatien fließt und hier auch schiffbar ist. Ebenso zum adriatischen Einzugsgebiet gehören die unterirdischen Karst-Ströme der Lika und Gacka.

Fluss Länge
innerh. Kroatiens
Gesamtlänge Mündet in
Cetina 101 km 101 km Adriatisches Meer
Lika 78 km 78 km – (Ponor)
Krka 73 km 73 km Adriatisches Meer
Zrmanja 69 km 69 km Adriatisches Meer
Mirna 53 km 53 km Adriatisches Meer

Nur Flüsse mit einer Länge von mind. 50 km

WirtschaftBearbeiten

LandwirtschaftBearbeiten

WeinbauBearbeiten

SchifffahrtBearbeiten

Flussschiffahrt hat in Kroatien keinen besonderen Stellenwert. Lediglich die Donauschifffahrt nach Ungarn und Rumänien besitzt eine gewisse Bedeutung für die Häfen in Vukovar und Osijek. Die Drau ist bis Osijek schiffbar; die Save bis Sisak. Kroatien ist Mitglied der Donaukommission.

TourismusBearbeiten

 
Cetina bei Šestanovac

Eine Vielzahl der Flüsse in Kroatien sind bei Wildwassersportlern für Kayak-, Kanu- und Raftingtouren sehr beliebt. Nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick der Flüsse nach Wildwasserschwierigkeit.

Fluss Kategorie nach
  Wildwasserschwierigkeitsskala
Korana II III
Kupa II III
Slunjčica II III
Rječina II III IV
Una II III IV
Zrmanja II III IV
Cetina II III IV V

Nur Flüsse mit Abschnitten ab Schwierigkeitsskala III

Entlang der Flussnetze von Donau, Drau und Save besteht ein weit verbreiteter Sportboot-Tourismus. Von geringerer Bedeutung für Kroatien ist die internationale Personenschifffahrt auf der Donau und ihren Nebenflüssen. Drau- und Donauradwege bieten Wanderern und Radfahrern die Erschließung der Flüsse bis ins benachbarte Ausland (Slowenien, Österreich, Ungarn).

UmweltschutzBearbeiten

 
Wasserfälle von Skradinski buk im Nationalpark Krka

Einige der Flussläufe in Kroatien stehen unter Naturschutz. Mit ihren Wasserfällen gehören die Nationalparks Krka und Plitvicer Seen zu den bekanntesten, ebenso wie der zu den Ramsar-Gebieten in Kroatien gehörende Naturpark Kopački rit.

Die europäische Naturschutzinitiative „Blaues Herz Europas“ bemüht sich um den Erhalt der Biodiversität in einigen der durch die Errichtung von Wasserkraftwerken gefährdeten Flusslandschaften.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Flüsse in Kroatien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien