Hauptmenü öffnen

Leonid Wassiljewitsch Spirin

sowjetischer Geher und Olympiasieger

Leonid Wassiljewitsch Spirin (russisch Леонид Васильевич Спирин; * 21. Juni 1932 in Schaworonki, Oblast Moskau, Russland; † 23. Februar 1982) war ein russischer Geher und Olympiasieger, der für die Sowjetunion antrat.

Bei den Olympischen Spielen 1956 wurde anstelle des 10 km Gehens erstmals das 20 km Gehen ausgetragen. Leonid Spirin gewann den Wettbewerb in 1:31:27 Stunden vor seinen Mannschaftskameraden Antanas Mikėnas (1:32:03) und Bruno Junk (1:32:12). Vierter wurde der Schwede John Ljunggren (1:32:24) vor dem Briten Stan Vickers (1:32:34).

Zwei Jahre später gewann Leonid Spirin in 1:35:04 Stunden Silber bei den Europameisterschaften 1958. Gold gewann Vickers, der mit 1:33:09 Stunden allerdings einen deutlichen Vorsprung hatte, nachdem seine unmittelbaren Verfolger Bruno Junk und Dieter Lindner aus der DDR kurz vor dem Ziel disqualifiziert worden waren.

LiteraturBearbeiten

  • Ekkehard zur Megede: The Modern Olympic Century 1896-1996 Track and Fields Athletics. Berlin 1999 (publiziert über Deutsche Gesellschaft für Leichtathletik-Dokumentation e.V.)