Hauptmenü öffnen

Lars Harms (Politiker)

deutscher Politiker; MdL
Lars Harms (2016)

Lars Harms (* 8. November 1964 in Husum) ist ein deutscher Politiker. Er ist Vorsitzender des SSW im Landtag Schleswig-Holstein.

Inhaltsverzeichnis

Leben und BerufBearbeiten

Nach der Fachhochschulreife 1983 in Husum leistete Harms seinen Wehrdienst ab und begann anschließend 1985 ein Studium der Betriebswirtschaftslehre in Kiel und Koblenz, das er 1989 als Diplom-Betriebswirt (FH) beendete. Danach leitete er bis 2000 die Touristinformation in Heide.

Harms ist ehrenamtlich tätig im Vorstand der Friisk Foriining und im Beirat des Nordfriisk Instituut in Bredstedt. Weiters ist er Mitglied im Kulturverband der dänischen Minderheit (Sydslesvigsk Forening), im friesischen Jugendverband Rökefloose (deutsch: „Rabenschar“) und in der Wohnungsbaugenossenschaft Maro Temm der Minderheit der Sinti und Roma in Deutschland.

Lars Harms ist konfessionslos, hat sechs Kinder und lebt in Husum.

ParteiBearbeiten

Harms ist Mitglied im Südschleswigschen Wählerverband und Vorsitzender des SSW-Kreisverbandes Nordfriesland. Im SSW – gemäß dem Schleswig-Holsteinischen Wahlgesetz die Partei der dänischen Minderheit – ist auch die nationalfriesische Strömung der friesischen Volksgruppe politisch organisiert, der sich Harms zurechnet. Im Kulturverband der nationalen Friesen, der Friisk Foriining, ist Harms dritter Vorsitzender.

AbgeordneterBearbeiten

Von 1998 bis 2000 gehörte Harms dem Kreistag des Kreises Nordfriesland an und war hier Vorsitzender der SSW-Fraktion. Von 1998 bis Ende 2007 gehörte er der Gemeindevertretung seines damaligen Wohnortes Koldenbüttel an.

Seit 2000 ist Harms Mitglied des Landtages von Schleswig-Holstein für den von der Fünf-Prozent-Hürde befreiten SSW. Hier war er bis 2009 stellvertretender Vorsitzender der damals aus zwei bzw. drei Abgeordneten bestehenden Gruppe des SSW. Nachdem der SSW 2009 erstmals nach der Landtagswahl von 1950 mit vier Abgeordneten wieder den Fraktionsstatus erreichte, wurde Harms zum Parlamentarischen Geschäftsführer der SSW-Fraktion gewählt.[1] Seit Juni 2012 ist er Vorsitzender der nunmehr aus drei Abgeordneten bestehenden SSW-Gruppe im Landtag,[2] die von 2012 bis 2017 Teil der Koalition aus SPD, Grünen und SSW (Dänen-Ampel) war.

Harms ist im Schleswig-Holsteinischen Landtag Mitglied des Ältestenrates, des Innen- und Rechtsausschusses, des Finanzausschusses, des Unterausschusses des Finanzausschusses für Unternehmensbeteiligungen des Landes, des Parlamentarischen Kontrollgremiums, des Parlamentarischen Einigungsausschusses, der Arbeitsgruppe Haushaltsprüfung, des Gremiums für Fragen der friesischen Volksgruppe, des Beirates Niederdeutsch, des Gremiums für Fragen der Minderheit der deutschen Sinti und Roma und des Datenschutzgremiums. Weiter war er Mitglied des Sonderausschusses Verfassungsreform, der 2014 seine Arbeit abschloss. Außerdem ist er Mitglied des Landesplanungsrates.

Er war Initiator des schleswig-holsteinischen Tariftreuegesetzes und des Friisk Gesäts zur Förderung der friesischen Minderheit, das der Landtag am 11. November 2004 annahm.

Harms zog stets über die Landesliste in den Landtag Schleswig-Holsteins ein.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Lars Harms – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die Abgeordneten des SSW. In: SSW im Landtag. SSW Landesverband, abgerufen am 21. Dezember 2016.
  2. Lars Harms ist neuer Vorsitzender der SSW-Landtagsgruppe. SSW-Landtagsgruppe, abgerufen am 21. Juli 2012.