Hauptmenü öffnen

La Guerche-de-Bretagne

französische Gemeinde

GeschichteBearbeiten

La Guerche-de-Bretagne lag im frühen Mittelalter an der Grenze zwischen der Bretagne und der Bretonischen Mark. Der „Forêt de La Guerche“ ist ein Rest des Grenzwalds, der die Bretagne von Bas-Maine trennte. Etymologisch bedeutet „Guerche“ ein befestigtes Bauwerk aus Erde, derartige Befestigungen stammen zumeist aus dem 7. bis 9. Jahrhundert. Von der namengebenden „Guerche“ ist nichts mehr erhalten. Der Historiker N.-Y. Tonnerre[1] vermutet, dass die Befestigungen in La Guerche-de-Bretagne keine Schutzmaßnahme vor den Franzosen oder dem Anjou war, sondern vor den Normannen. 1890 wurde der Ortsname La Guerche in La Guerche-de-Bretagne geändert.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
 
1962 3.101
1968 3.422
1975 3.742
1982 4.055
1990 4.123
1999 4.095

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in La Guerche-de-Bretagne

PartnergemeindenBearbeiten

La Guerche-de-Bretagne befindet sich seit 1983 in einer Partnerschaft mit der niedersächsischen Samtgemeinde Brome.[2]

PersönlichkeitenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes d’Ille-et-Vilaine. Flohic Editions, Band 1, Paris 2000, ISBN 2-84234-072-8, S. 660–667.

WeblinksBearbeiten

  Commons: La Guerche-de-Bretagne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. N.-Y. Tonnerre: Naissance de la Bretagne – géographie historique et structures sociales de la Bretagne méridionale (Nantais et Vannetais) de la fin du VIIIe siècle à la fin du XIIe siècle. Angers, PU Angers, 1994, XXII.
  2. Eintrag über die Partnergemeinde La Guerche-de-Bretagne auf der Homepage der Samtgemeinde Brome Abgerufen am 16. April 2019, 20:48