Kyra (Ort)

Dorf in der Region Transbaikalien (Russland)

Kyra (russisch Кыра) ist ein Dorf (selo) in der Region Transbaikalien in Russland mit 4563 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Dorf
Kyra
Кыра
Föderationskreis Ferner Osten
Region Transbaikalien
Rajon Kyrinski
Gegründet 1872
Bevölkerung 4563 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 900 m
Zeitzone UTC+9
Telefonvorwahl (+7) 30235
Postleitzahl 674250
Kfz-Kennzeichen 75, 80
OKATO 76 224 000 001
Geographische Lage
Koordinaten 49° 35′ N, 111° 58′ OKoordinaten: 49° 34′ 45″ N, 111° 58′ 15″ O
Kyra (Ort) (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Kyra (Ort) (Region Transbaikalien)
Red pog.svg
Lage in der Region Transbaikalien

GeographieBearbeiten

Der Ort liegt knapp 300 km Luftlinie südsüdwestlich der Regionshauptstadt Tschita Mongolei zwischen den dort etwa 1500 m Mittelgebirgskämmen Stanowik im Norden und Onon-Baldschinski im Süden. Etwa 20 km entfernt verläuft die Grenze zur Mongolei. Er befindet sich am linken Ufer des namensgebenden Onon-Nebenflusses Kyra.

Kyra ist Verwaltungszentrum des Rajons Kyrinski sowie Sitz und einzige Ortschaft der Landgemeinde Kyrinskoje selskoje posselenije.

GeschichteBearbeiten

Der Ort ging aus einer 1728 eingerichteten Grenzwachstation des Russischen zum Chinesischen Kaiserreich hervor. 1872 wurde er Kosakensiedlung; dieses Jahr gilt als eigentliches Gründungsjahr. Seit 1926 ist Kyra Verwaltungssitz eines Rajons.[2]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1939 1983
1959 3746
1970 4448
1979 4761
1989 5101
2002 4654
2010 4563

Anmerkung: Volkszählungsdaten

VerkehrBearbeiten

Kyra liegt an einer Straße, die etwa 50 km östlich von der A167 abzweigt, die bei Darassun (auch Station der Transsibirischen Eisenbahn) von der A166 abzweigt zur mongolischen Grenze in Richtung Tschoibalsan führt.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. Kyra in der Enzyklopädie Transbaikaliens (russisch)