Hauptmenü öffnen
Gästehaus Kukulau

Kukulau ist ein Ortsteil von Bad Kösen, einem Stadtteil der Stadt Naumburg (Saale) im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt.

LageBearbeiten

Kukulau liegt südlich der Stadt Bad Kösen über den Saalehängen auf der beginnenden Etage des Ackerbaugebietes um Prießnitz und Flemmingen. Eine Ortsverbindungsstraße hat Anschluss an die Bundesstraße 88. Das Dorf befindet sich im Naturpark Saale-Unstrut-Triasland.

GeschichteBearbeiten

Am 6. Januar 1153 wurde Kukulau erstmals urkundlich genannt.[1] Der Ort gelangte im 12. Jahrhundert schrittweise in den Besitz des Klosters Pforta.[2] Als klösterliches Vorwerk gehörte Kukulau nach der Säkularisation des Klosters im Jahr 1540 von 1543 bis 1815 zum kursächsischen Amt Pforta.[3] Durch die Beschlüsse des Wiener Kongresses kam der Ort zu Preußen und wurde 1816 dem Landkreis Naumburg im Regierungsbezirk Merseburg der Provinz Sachsen zugeteilt, zu dem er bis 1944 gehörte.[4]

Im Januar 2010 wurde das Dorf mit Bad Kösen nach Naumburg eingemeindet. 2012 lebten 58 Personen im Ort.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch. Verlag Rockstuhl, Bad Langensalza, 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 357
  2. Kleine Geschichten zur sächsisch-thüringischen Geschichte, Band 2, S. 127
  3. Karlheinz Blaschke, Uwe Ulrich Jäschke: Kursächsischer Ämteratlas, Leipzig 2009, ISBN 978-3-937386-14-0; S. 34f.
  4. Orte des preußischen Landkreises Naumburg im Gemeindeverzeichnis 1900

Koordinaten: 51° 7′ 9″ N, 11° 44′ 2,9″ O