Hauptmenü öffnen

Kritikerprisen (norw.; Kritikerpreis) ist eine Auszeichnung, die jährlich vom Verband der norwegischen Kritiker (Norsk Kritikerlag) vergeben wird. Geehrt wird der Verfasser des besten Buches, des besten Kinderbuches und der besten literarischen Übersetzung; ebenso wird ein herausragender Literaturkritiker geehrt sowie je ein Künstler auf den Gebieten Tanz, Theater, Musik und Bildende Kunst.

Inhaltsverzeichnis

SektionenBearbeiten

Seit 1950 zeichnet Norsk Kritikerlag den Autor mit dem besten belletristischen Beitrag eines Jahres aus. In einem Auswahlverfahren haben zunächst alle Mitglieder des Verbandes die Möglichkeit, auf schriftlichem Wege ihren Favoriten zu bestimmen. Die vier Autoren mit den meisten Stimmen gelangen auf die Shortlist. Im entscheidenden Wahlgang küren dann die Mitglieder des Verbandes – wiederum mit schriftlichem Votum – aus dem Kreis der vier Kandidaten den Gewinner. Der Preis ist nicht dotiert; der ausgezeichnete Autor erhält jedoch eine Grafik als Geschenk. Übergeben wird der Preis Anfang März für das vorangegangene Jahr. Ein Mitglied des Verbandes hält die Laudatio.

Der Autor des besten Kinder- oder Jugendbuchs wird seit 1978 geehrt. Hier erstellt zunächst eine dreiköpfige Jury aus Mitgliedern des Verbandes eine Shortlist. Die Jury wählt in einer zweiten Runde auch den Preisträger.

Die beste literarische Übersetzung wird seit 2003 prämiert. Ausgezeichnet wird der Autor der gelungensten Übersetzung eines literarischen Werkes ins Norwegische, unabhängig vom Genre. Auch hier arbeitet eine dreiköpfige Jury zunächst eine Shortlist aus und wählt anschließend aus dem Kreis von vier Kandidaten den Preisträger.

Das beste Sachbuch des Jahres wird seit 2012 prämiert.

Seit 1994 wird der Literaturkritiker des Jahres gewählt, der sich entweder durch seine literaturkritische Tätigkeit verdient gemacht hat oder durch seine Arbeit dazu beigetragen hat, die Bedingungen für die Literaturkritik in Norwegen zu verbessern. Jedes Mitglied des Verbandes ist berechtigt, einen Preisträger vorzuschlagen. Unabhängig von diesen Vorschlägen kürt eine fünfköpfige Jury, die nach regionalen Gesichtspunkten zusammengestellt ist, den Auszuzeichnenden. Nach Möglichkeit hält jeweils der letztjährige Gewinner die Laudatio auf den aktuellen Preisträger.

Ausgezeichnet werden außerdem hervorragende künstlerische Präsentationen auf den Gebieten Theater (seit 1939), Musik (seit 1947) und Tanz (seit 1977). Der Preis für die beste Leistung im Bereich Bildende Kunst wurde erstmals im April 2009 vergeben.

PreisträgerBearbeiten

Bestes BuchBearbeiten

Bestes Kinder- oder JugendbuchBearbeiten

Beste literarische ÜbersetzungBearbeiten

Die Auszeichnung wurde als Pilotprojekt im Jahr 2004 vorgestellt.[1]

Bestes SachbuchBearbeiten

  • 2012 - Aage Storm Borchgrevink für En norsk tragedie. Anders Behring Breivik og veiene til Utøya
  • 2013 - Alf van der Hagen für Dag Solstad. Uskrevne memoarer
  • 2014 - Tore Rem für Knut Hamsun. Reisen til Hitler
  • 2015 - Morten Strøksnes für Havboka – eller Kunsten å fange en kjempehai fra en gummibåt på et stort hav gjennom fire årstider
  • 2016 – Marit Paasche für Hannah Ryggen, en fri
  • 2017 - Anne Bitsch für Går du nå, er du ikke lenger min datter

Literaturkritiker-PreisBearbeiten

Kritikerpreis für TanzBearbeiten

Kritikerpreis für TheaterBearbeiten

Kritikerpreis für MusikBearbeiten

Kritikerpreis für KunstBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://kritikerlaget.no/index.php?id=51
  2. Kunstkritikerprisen - Kritikerlaget. In: kritikerlaget.no. 20. Januar 2010, abgerufen am 5. März 2012 (norwegisch).
  3. Kunstkritikerprisen - Kritikerlaget. In: kritikerlaget.no. 7. April 2010, abgerufen am 5. März 2012 (norwegisch).
  4. Kunstkritikerprisen. In: kritikerlaget.no. Abgerufen am 1. November 2013 (norwegisch).