Hauptmenü öffnen

Im Kommunalverbund Niedersachsen/Bremen e.V. haben sich 28 Gemeinden in der Region Bremen vereinigt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte, AufgabenBearbeiten

Am 14. Juni 1991 gründeten in der Form eines Vereins Bremen und seine Nachbargemeinden den Kommunalverbund Niedersachsen/Bremen e.V., um die Zusammenarbeit der damals 24 Mitglieder zu stärken. Jedes Mitglied hat im Verbund eine Stimme. In damals mehreren gegründeten Arbeitsgemeinschaften (die heute in der Form nicht mehr existieren) für Wohnungsbau/Siedlungsplanung, Kultur, Umwelt und Gesundheit/Soziales sollen Probleme in einem „Frühwarnsystem“ verringert und Gemeinsames verbessert werden. Wirtschaftlich soll der Raum des Verbundes laut Satzung dabei strukturell gestärkt werden. Er ist u. a. Mitglied in der AG Regionalverbände in Ballungsräumen. Im Kommunalverbund wurde der Grünen Ring Region Bremen entwickelt und 2003 eingeführt. Der Kommunalverbund wirkt seit 2005 bei der Regionalentwicklung und Planung im Projekt INTRA (Interkommunales Raumstrukturkonzept Region Bremen) mit. Für die von zahlreichen Verwaltungsgrenzen geprägte Region stellt der Kommunalverbund mit dem Demografie-Monitoring und dem Regional-Monitoring die wichtigen Kennwerte der Region mit über 100 Indikatoren da.

2016 hat der Verbund 28 Mitglieder. Im Verbund leben derzeit (2016) 1,05 Millionen Menschen, dass sind 40 Prozent der Einwohner in der Metropolregion Bremen/Oldenburg.

Seit 2014 ist Vereinsvorsitzender Andreas Bovenschulte, Bürgermeister von Weyhe. Stellvertretender Vorsitzender ist Carsten Sieling, Bürgermeister und Präsident des Senats von Bremen. Die Geschäftsstelle hat ihren Sitz in Delmenhorst.

MitgliederBearbeiten

Zum Kommunalverbund Niedersachsen/Bremen gehören folgende Mitglieder. Die Angaben zur Einwohnerzahl stammen von 2015:

LiteraturBearbeiten

  • Weser-Kurier (Hg.): 25 Jahre Kommunalverbund - viele stärken - eine region. Sonderblatt vom 28. Oktober 2016.

WeblinksBearbeiten