Hauptmenü öffnen

Kevin Poulin

kanadischer Eishockeytorwart
KanadaKanada  Kevin Poulin Eishockeyspieler
Kevin Poulin
Geburtsdatum 12. April 1990
Geburtsort Montreal, Québec, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 95 kg
Position Torwart
Fanghand Links
Draft
NHL Entry Draft 2008, 5. Runde, 126. Position
New York Islanders
Karrierestationen
2006–2010 Victoriaville Tigres
2010–2015 New York Islanders
Bridgeport Sound Tigers
2015 Tampa Bay Lightning
Syracuse Crunch
2015–2016 Stockton Heat
2016 Prédateurs de Laval
2016–2017 Barys Astana
2017–2018 KHL Medveščak Zagreb
2018 EHC Kloten
2018–2019 Eisbären Berlin

Kevin Bureau-Poulin (* 12. April 1990 in Montreal, Québec) ist ein kanadischer Eishockeytorwart, der zuletzt bei den Eisbären Berlin in der Deutschen Eishockey Liga unter Vertrag stand.

KarriereBearbeiten

Poulin begann seine Karriere zur Saison 2006/07 in der Québec Major Junior Hockey League, eine der drei großen Eishockey-Juniorenligen Kanadas, bei den Victoriaville Tigres. Diese hatten ihn im vorangegangenen Draft an dritter Gesamtposition gewählt. Er absolvierte eine solide erste Spielzeit und blieb auch in der Saison 2007/08 bei den Tigres. Für den NHL Entry Draft 2008 galt er als einer der aussichtsreichsten Kandidaten unter den Torhütern an einer frühen Position von einem NHL-Franchise ausgewählt zu werden.

Aufgrund seiner abfallenden Leistungen bei den Victoriaville Tigres wurde er in der fünften Runde an 126. Stelle von den New York Islanders ausgewählt. Auch die Saison 2009/10 verbrachte Poulin in der QMJHL bei den Victoriaville Tigres und kam in 54 Spielen der regulären Saison auf eine Fangquote von 91,6 %.

 
Poulin im Trikot der New York Islanders (2013)

Im Mai 2010 unterschrieb er einen dreijährigen Einstiegsvertrag bei den New York Islanders. Im September 2010 nahm er am Trainingslager der Islanders teil, wurde allerdings bei einer Kaderreduktion wenige Wochen später zu den Bridgeport Sound Tigers in die American Hockey League geschickt. Nach einigen starken Partien bei den Sound Tigers wurde er am 4. Januar 2011 erstmals in den NHL-Kader der Islanders berufen.[1] Zwei Tage später debütierte er für die Islanders in der National Hockey League, als Poulin im Spiel gegen die Edmonton Oilers nach 5:17 Minuten im ersten Drittel für Nathan Lawson aufs Eis kam, der zuvor lediglich einen von drei Schüssen der Oilers gehalten hatte. Poulin beendete die Begegnung mit einer Bilanz von 19 gehaltenen Schüssen und blieb ohne Gegentor, doch die Islanders verloren mit 1:2.[2] Rund einen Monat später zog er sich eine Knieverletzung zu, die ihn bis zum Saisonende vom Spielbetrieb ausfallen ließ.[3] In der Folge wurde Poulin durch Mikko Koskinen, ebenfalls ein Rookie, ersetzt.

In den folgenden Saisons wechselte Poulin regelmäßig zwischen NHL und AHL, ohne sich wirklich bei den Islanders etablieren zu können. Als er im September 2015 ein weiteres Mal über den Waiver nach Bridgeport geschickt werden sollte, wurde er von den Tampa Bay Lightning verpflichtet. Dort sollte er voraussichtlich bei den Syracuse Crunch zum Einsatz kommen, absolvierte jedoch im Endeffekt kein Spiel für die Organisation der Lightning, da er im November 2015 an die Calgary Flames abgegeben wurde. Nach Ablauf seines Vertrages schloss er sich im Oktober den Prédateurs de Laval aus der Ligue Nord-Américaine de Hockey an, unterzeichnete jedoch wenige Wochen später einen Einjahresvertrag beim Barys Astana aus der Kontinentalen Hockey-Liga.[4] Für Barys absolvierte er 14 Einsätze in der KHL.

Im Oktober 2017 ging er zu Medvescak Zagreb in die EBEL.[5] Ende Dezember 2017 gewann er mit der kanadischen Auswahl den traditionsreichen Spengler-Cup in Davos und glänzte im Endspiel, als er zum Sieggaranten der Kanadier wurde.[6]

Am 14. Januar 2018 gab der EHC Kloten aus der Schweizer National League die sofortige Verpflichtung bis Ende der Saison 2017/18 bekannt.[7] Mit dem EHC Kloten stieg Poulin jedoch in die Swiss League ab, erhielt aber keinen Folgevertrag. Im September 2018 erhielt er einen Vertrag für die Saison 2018/19 bei den Eisbären Berlin, nachdem sich Marvin Cüpper verletzt hatte.[8] Bei den Eisbären zeigte er gute Leistungen, erhielt aber nach der Saison aufgrund seines „schwierigen Charakters“ keinen neuen Vertrag.[9]

InternationalBearbeiten

Auf internationaler Ebene gewann Poulin mit der kanadischen Nationalmannschaft den Spengler Cup 2017, bevor er auch zum Aufgebot für die Olympischen Winterspiele 2018 gehörte. Dort errang das Team, das ohne NHL-Spieler antrat, die Bronzemedaille.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kevin Poulin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. islanders.nhl.com, Islanders Recall Poulin from Sound Tigers
  2. islanders.nhl.com, Thursday, January 6, 2011 – Oilers 2, Islanders 1 (Memento des Originals vom 17. Februar 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/islanders.nhl.com
  3. foxsports.com, Isles' Poulin to miss rest of season
  4. Пополнение на последнем рубеже „Барыса“. In: hcbarys.kz. 27. Oktober 2016, abgerufen am 27. Oktober 2016 (russisch).
  5. http://sportreport.biz/2017/10/23/ex-nhl-keeper-kevin-poulin-verstaerkt-medvescak-zagreb/
  6. https://www.spenglercup.ch/de/news/erneuter-triumph-fuer-das-team-canada
  7. EHC Kloten: Kevin Poulin zum EHC Kloten. Abgerufen am 14. Januar 2018 (britisches Englisch).
  8. Benedikt Paetzholdt: Neuer Torwart: Eisbären verpflichten Kanadier Kevin Poulin. In: berliner-zeitung.de. 19. September 2018, abgerufen am 25. September 2018.
  9. Eisbären Berlin: Sebastian Dahm folgt auf Kevin Poulin. In: morgenpost.de. 6. Mai 2019, abgerufen am 15. Mai 2019.