Hauptmenü öffnen
Karl Bewerunge (1972)

Karl Bewerunge (* 20. Januar 1913 in Heedfeld, seinerzeit Gemeinde Hülscheid; † 26. August 1993 in Lüdenscheid) war ein deutscher Landwirt und Politiker (CDU).

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Nach der Mittleren Reife an der Oberrealschule Lüdenscheid besuchte Bewerunge von 1933 bis 1935 die Landwirtschaftsschule in Lüdenscheid, anschließend die Bauernschule in Soest und schließlich die Bauernhochschule in Goslar. 1932 trat er der NSDAP bei (Mitgliedsnummer 1.090.753).[1] Er war von 1937 bis 1939 Vorsitzender der Kreislandjugend Altena. Von 1940 bis 1945 nahm er als Soldat am Zweiten Weltkrieg teil und geriet zuletzt in Gefangenschaft.

Bewerunge war seit 1952 Kreislandwirt, wurde 1953 Vorsitzender des landwirtschaftlichen Kreisverbands Altena-Lüdenscheid und 1958 Vorsitzender des landwirtschaftlichen Bezirksverbands Sauerland (Landeskulturgesellschaft Sauerland). Von 1964 bis 1978 war er Präsident der Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Bewerunge Mitglied der CDU. Er war seit 1953 Kreistagsmitglied und Mitglied des Kreisausschusses. Dem Deutschen Bundestag gehörte er von 1961 bis 1976 an. Von 1969 an war er stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Er war stets über die Landesliste der CDU Nordrhein-Westfalen ins Parlament eingezogen.

EhrungenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Helmut Gewalt: Angehörige des Bundestags / I. - X. Legislaturperiode ehemaliger NSDAP- & / oder Gliederungsmitgliedschaften (Memento vom 18. Januar 2012 im Internet Archive) (pdf-Datei, abgerufen am 19. November 2011; 63 kB).
  2. Verdienstordenträgerinnen und -träger seit 1986. Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen, abgerufen am 11. März 2017.